de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 11.22 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2143)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 2. Cod. Guelf. 11.11 Aug. 2° — 32.6 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1895). S. 4850
Handschriftentitel: Kurtze vertrauliche Relation Philipp Hainhofers, wie er von Augspurg seine Reise nacher Eystetund München verrichtet 1611.
Entstehungszeit: 17. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 11. 22. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2143
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 589 Bll.
Format: 32,5 × 20,5 cm
Hände:
Einband: Pappdeckel und Papprücken mit dem Bruchstück einer liturgischen Pergamenthandschrift s. XIV. überzogen.
Provenienz der Handschrift: Gehörte unzweifelhaft früher Ph. Hainhofer.
Inhalt:
  1. f. 122′. Kurtze vertrauliche Relation Philipp Hainhofers, wie er von Augspurg seine Reise nacher Eystet (Eichstädt) und München verrichtet und wie sich die Correspondenz zwischen Bayern und Pommern angefangen hat. 1611. Der Schluss fehlt. Gedr.: Zeitschrift des histor. Vereins für Schwaben und Neuburg, VIII. 15 ff. Vergl. auch: v. Oechelhäuser in den Neuen Heidelb. Jahrbüchern I. 258.
  2. f. 2328′. Successio episcoporum Eystetensium compendiose desumpta ex archivis ibidem.
  3. f. 28′29′. Copia Schreibens Herzog Philipps zu Stettin (von Pommern) an den Bischof zu Eystett, d. d. Stettin, 1611. Jul. 6.
  4. f. 3135′. Varia carmina et elegiae Johannis Conradi a Gemmingen, episcopi Eystetensis, ad amicos (Cleopham Distelmair, Philippum Menzelium medicum, Matthaeum Raderum) horumque ad illum.
  5. f. 3751. Correspondenz des Bischofs Martin von Eichstädt mit dem Kaiser Ferdinand I und etlichen anderen Personen wegen eines Mirakels, das sich mit einem Bauern (Ulrich Neusesser zu Fuegenstall) zugetragen. 1564.
  6. f. 5354. Des Bischofs Johann Konrad von Eichstädt Schreiben an seinen Rath Bartholomaeus Kellner von Zinnendorf, d. d. Eystadii, 1611. Jul. 28.
  7. f. 54′58′. Identisch mit 4).
  8. f. 59102. Relation über Philippi Hainhofers Münchener Reise. 1611. Mit geringen Abweichungen gedr.: Zeitschrift des Vereins f. Schwaben und Neuburg, VIII. 55–141.
  9. f. 105127′. Schriftliche Relation Philippi Hainhofers über seine am 8 Novembris 1613 von Augspurg nacher München zu dem Fürstl. Pfalz-Neuburgischen mit einem fürstlichen Fräulein aus Bayern Adi 21/11 Novembris gehaltenen Beylager verrichtete Reyse, gestellet an den Durchlauchtigen Hochgeborenen Fürsten und Herrn Herrn Philippum II, Herzog zu Stettin, Pommern etc. Adi 20 Novembris 1613. Mit manchen Abweichungen gedr.: Zeitschrift des histor. Vereins f. Schw. u. N. a. a. O. 209–242.
  10. f. 130148. Beschreibung Ph. Hainhofers Raisse von Augspurg auf den Reichstag nach Regensburg anno 1613. Hainhofers eigenhändiges Concept mit vielen Correcturen, wonach wohl die Reinschrift (no. 2079. 1) angefertigt ist. Gedr. l. c. VIII. 172–204.
  11. f. 149250′. Relatio vber Ph. Hainhofers Rayse nacher Pommern. 1617. Gedr.: Baltische Studien II. 2. 1–160.
  12. f. 254287′. Beschreibung des vnderen Pommerschen Tisches, was darinnen und wie zum Gebrauch mit ime vmbzugehen ist. Nebst Index. (Ph. Hainhofer). Vergl. Baltische Studien a. a. O. 161 ff.
  13. f. 288297′. Verzeichnus vnd summarische kurtze Beschreibung eines Mayrhoffes nebst dazu gehörigen Wasserwerckes. (Ph. Hainhofer.). f. 296′ eine Federzeichnung des Wasserwerkes.
  14. f. 299527. Relatio Philippi Hainhofers Rayss in der betrangten Evangelischen Burgerschafft Geschäfften nacher Dressden anno 1529. Mit (f. 426) dem in Kupfer gestochenen Porträt des Kursächsischen Geh. Raths und Hausmarschalls Georg Pflug von Peterstein. Die Handschrift ist Concept, von dem sich schöne Abschriften in 37. 32 Aug. fol. und in 38. 2. Aug. fol. finden.
  15. f. 528567′. Relatio Ph. Hainhoferi seyner bey der Churfürstl. Durchlaucht in Bayern in Fürstl. Braunschweigischen Geschefften abgelegten Commission, mense Junio, anno 1636. Mit drei eingeklebten Kupferstichen, von denen der eine (f. 562) dass neue Collegium bey St. Anna zue Augspurg darstellt, sowie mit etlichen angehängten Briefen des Herzogs August d. J. und Anderer. Concept, in Reinschrift vorhande.
  16. f. 569571′. Extract auss einer vralten Heiligbergischen Chronik, darinnen zue sehen, was massen das h. Creutz zue Forstenriedt geredt vnd Blut geschwitzt habe. Durch Georgium Resch, Pfarrhern daselbsten.
  17. f. 573574. Sieben auserlesene schoͤne Gruͤess zue Christo dem Herren.
  18. f. 574′575′. Fuͤnf andägtige Puncten, das Gewissen zue erforschen in Gegenwart eines jeden Crucifix.
  19. f. 577588. Beschreibung aines schönen, zierlichen und gar artig eingerüsteten Truchleins.
  20. f. 589589′. Nonnulla notabilia de familia Gemingiana (Gemmingen).

  • Sachregister
    • Hainhofer, Philipp
  • Vorbesitzer Personen
    • Hainhofer, Philipp

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)