de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 11.9 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2130)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 1. Cod. Guelf. A. Aug. 2° — 11.10 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1965 (Nachdruck d. Ausg. 1890). S. 309315
Handschriftentitel: Acta theologica Thuringensia saeculi XVI.
Entstehungszeit: 16. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 11. 9. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2130
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 460 Bll.
Format: 33 × 20,5 cm.
Hände:
Einband: Pergamentband: die Bindebänder abgerissen.
Provenienz der Handschrift: Scheint früher im Besitze von Johann Wigand gewesen zu sein.
Inhalt:
  1. Acta theologica Thuringensia saeculi XVI.
  2. f. 1–28′. Purgatio de criminibus post eiectionem.
  3. f. 29–33. Quod sint errores in hac regione.
  4. f. 33–35′. Quod N. foveat impios et sit persecutus et adhuc persequatur pios doctores.
  5. f. 35′–44. Quod veros et synceros doctores premat et persequatur.
  6. f. 45–57. Gravissimae causae, cur forma et norma consistorii iani edita in plurimis partibus pie probari non possit.
  7. f. 59–67′. De praelorum libertate.
  8. f. 68–70. Causae gravissimae, cur N. non possit absolvere et admittere N. ad synaxin, nisi agnitis peccatis veniam a Deo petant, tollant statim scandala ac promittant veram et sinceram emendationem. (Manu Wigandi.).
  9. f. 71–92′. Actio der fürstlichen Commissarien M. Stossels und etlicher Professoren mit den Theologen zu Jhena Matthia Illyrico und Johanne Wigando, 1561. Nov. 25. (Manu Wigandi).
  10. f. 93–96′. Actio 1561. Decemb. 11, wie M. Matthias Illyricus und Wigandus zu Jhena sind ihrer Dienste entsetzt und enturlaubt worden im Schloss Jena. (Manu Wigandi.).
  11. f. 97–98. Ioachimi Morlini epistola consolatoria ad Simonem Stigerum, d. d. 1560. Decemb. 13.
  12. f. 99–99′. Ejusdem epistola dedicatoria libelli de Deo ad Wigandum.
  13. f. 101–104′. Joh. Wigandi epistola ad principes et dominos dominos Ioh. Wilhelmum et Iohannem Fridericum tertium, duces Saxoniae. (Manu Wigandi.).
  14. f. 105–106′. Excerpta ex Luthero de suspensione. (Manu Wigandi.).
  15. f. 107–109′. Ein Sermon von der würdigen Emphahung des Leibs Christi, aus der Hauspostill u. s. w. Excerpta ex Luthero.
  16. f. 111–112. Islebensium epistola ad Wigandum, ut vocationi Thuringicae pareat., d. d. Islebii, 1548. Aug. 18.
  17. f. 113–114′. Ursachen wegen der Vocation Doctoris Wigandi zu erwägen.
  18. f. 115. Postscript, worin erwähnt wird, dass Herzog Johann Wilhelm von Sachsen dem Könige von Frankreich mit 3000 Pferden ist zugezogen.
  19. f. 116–116′. Simonis Musaei intimatio de obitu Iohannis Hertfelder. (15)60.
  20. f. 118–118′. Causae, quare Ienenses quidam theologi capti sint, ex literis quorundam fide dignorum virorum Vinariensium et Jenensium. 1559.
  21. f. 120–125′. Philippi Landgraven zu Hessen Schreiben an Herzog Johann Friedrich d. Ä. zu Sachsen, d. d. Cassel, 1559. Martii 7.
  22. f. 126. Litterae Vitenbergani ad Peucerum cum mandato principum.
  23. f. 126′–127. Johann Friedrichs Herzogen zu Sachsen Schreiben an Rector, Senat und Scolaren der Universität Jena. (15)59. Martii 24.
  24. f. 128–134′. D. Maximiliani Mörlins Coburgensis Superintendentis Handel.
  25. f. 138–142. Herzog Wilhelms zu Sachsen Schreiben an den Rath und die Gemeinde zu Coburg wegen der Mörlinschen Sache, d. d. Coburgk, 1569. Nov. 13.
  26. f. 144–144′. Propositionen Mörlins. Coburg, 1569. Nov. 3.
  27. f. 146–147. Mörlins Abschiedt, d. d. Coburgk, 1569. Oct. 8.
  28. f. 148–149. Mittel vnd gruntliche Artikel, darnach sich die Diaconi zu Coburgk hinfuhro unverbruchlich halten sollen, d. d. Coburgk, 1569. Nov. 3. Subscripsit et confirmavit M. Morlinus manu propria.
  29. f. 150–153′. Herzog Wilhelms von Sachsen Erlass (Vorrede zum Cancionale Waltherii) d. d. 1570. Juli 19. (Manu Wigandi.).
  30. f. 154. Form der eidlichen Erklärung für die Pfarrer gegen Victorinus.
  31. f. 155–158′. Declaratio confessionis Victorini, 1562. Maii 6, cum testificatione Morlini, Stosselii et aliorum necnon theologorum Wittebergensium.
  32. f. 159–165. Theses et argumenta M. Wolfii.
  33. f. 166–181. Welchergestalt mit D. Victorino Strigelio durch die Wirttenbergischen Theologen von dem Articulo de libero arbitrio vnderhandlung geschehen vnd wie sich für den Fürstl. Sächsischen Herrn Kantzler, Räthen und Theologen vermelter Victorinus ercleret zu Weimar. 1562.
  34. f. 182. Erlass wegen des Superintendenten und der Diaconi zu Gotha.
  35. f. 183–183′. Schreiben des Herzogs Wilhelm zu Sachsen an Joh. Wigand und den Amtmann Alexander von Eichicht zu Jena, die Kirchenvisitation betreffend, d. d. in vnser Erenburg bei Coburg, 1569. Nov. 30.
  36. f. 188–189. Schreiben desselben an die verordneten Visitatoren zu Weimar, d. d. Helliburgk, 1569. Nov. 19.
  37. f. 190–191. Joh. Stosselii epistola ad studiosos academiae Jenensis, 1637. Decemb. 11.
  38. f. 192. Schreiben des Herzogs Wilhelm zu Sachsen an Johannem Wigandum de visitatione Gothana, d. d. Weimar, 1570. Jan. 11.
  39. f. 194–194′. Des Gotteshauses Einkommen. (Wigands Hand.).
  40. f. 196–205′. Etzliche Acten des Pfarrherrn zu Saltzungen David Scheffer die in seiner anbefohlenen Pfarr vorgegangene Hurerey und Unzucht betreffend. 1556. 1560.
  41. f. 206–207′. Formula der Vermahnung, darumb M. Aurifaber enturlaubet. 1561. Nov. 22.
  42. f. 210–211′. Herzogs Johann Friedrich des Mittleren Schreiben an den Grafen Georg von Gleichen wegen der Pfarre zu Endorff, d. d. Weymar, 1563. Juli 1.
  43. f. 212–228′. De facto pastoris, qui quasdam ex suis oviculis ab usu sacramentorum tamquam indignas aut impoenitentes paterne ad tempus suspendit.
  44. f. 229–232′. Andreae Poachii disputatio, an doctrina legis sit: bona opera sunt necessaria ad salutem. (Contra Flacium.).
  45. f. 233–236′. Flacii Illyrici responsio, 1557. Jun. 1.
  46. f. 238–239. Schreiben des Herzogs Johann Wilhelm zu Sachsen an Joh. Wigand in Bezug auf die Verleihung der Pfarre zu Orlamünde an den zu Erfurt seiner Stelle entsetzten Andreas Poach, d. d. Weimar, 1572. Aprl. 30. Nebst Nachschrift.
  47. f. 240. Epistola Andreae Poach ad Burchardum Rosinum superintendentem Vinariensem, d. d. Erforti, 1572.
  48. f. 242–247. Wigands und Tilemans Heshusii Antwort auf 45), d. d. Jhena, 1572. Mai 8. (Wigands Hand.).
  49. f. 251. Churfürst Augusti Schreiben an Rector, Magistri und Professores der Schule zu Grimma, d. d. Dresden, 1572. Mai 23.
  50. f. 253–254′. Was für christliche Ursachen mich (Timotheum Kirchner) bewegen die vorstehende Revocation zu meiner Kirchen gegen Herbschleben nicht abzuschlagen.
  51. f. 255–257′. Controversia Magdeburgensis. (Manu Wigandi.).
  52. f. 261–267′. Actio cum Salfeldensi Scriba. 1573. Febr. 5. (Manu Wigandi.).
  53. f. 269–273′. Verzeichnus, wie und welcher Gestalt es in der Kirchen zu Salzungen mit etlichen Personen, so ausser der Ehe Unzucht begangen haben, ist gehalten worden, ehe sie zum Abendmahl des Herrn zugelassen.
  54. f. 275. Der sächsischen Räthe Schreiben an Johann Wigand, d. d. Weymar, 1569. Sept. 28.
  55. f. 276. Herzogs Johann Wilhelm zu Sachsen Schreiben an denselben, an T. Heshusius und F. Coelestinus, d. d. Weymar, 1570. Mai 29.
  56. f. 278. Schreiben desselben an die Räthe des fürstl. Consistoriums zu Jena, Weimar, d. d. 1571. Aug. 21.
  57. f. 280–282′. Joh. Wigandi und T. Heshusii Schreiben an Herzog Johann Wilhelm zu Sachsen wegen des verderblichen Zustandes der Drucker und Buchhändler, d. d. Jhena. 1572. Mai 8.
  58. f. 283–283′. Schreiben des Herzogs Johann Wilhelm an Joh. Wigand, d. d. Weimar, 1569. Juni 23.
  59. f. 285–286. Schreiben desselben an T. Heshusius und Joh. Wigand, d. d. Weimar, 1572. Dec. 3.
  60. f. 287–287′. Schreiben desselben an Joh. Wigand und F. Coelestinus, d. d. Weimar, 1569. Mai 1. (Eigenhändig.).
  61. f. 289–291. Consilia Tilemanni Heshusii. 1570. April 6. (Manu Wigandi.).
  62. f. 295–297. De tribus petitum consilium ad accusationes nobilium. 1578. Mart. 18. (Manu Wigandi.).
  63. f. 299–301′. Schreiben des Herzogs Johann Wilhelm an Wigand, Heshusius und Coelestinus de poenitentia Steffen Klodt, d. d. Weimar 1570. Febr. 20, nebst deren Antwort, d. d. Jhena 1570, Dienstag nach Reminiscere.
  64. f. 302. Schreiben des Herzogs Wilhelm an Wigand, Heshusius und Coelestinus, die fünf streitigen Religionspunkte betreffend, d. d. Weimar, 1570. März 4.
  65. f. 303–304. Schreiben desselben an Joh. Wigand, das Colloquium Aldenburgicum etc. betreffend, d. d. Weimar 1570. Jan. 18. Nebst Nachschrift.
  66. f. 305–309′. Desselben Instruction, wessen sich dero Räthe Siegmund Wurm, Alexander von Eichicht und Lorenz Lange zu Jena verhalten und ausrichten sollen.
  67. f. 311–313′. Bekenntniss Joh. Wigands. (Wigands Hand.).
  68. f. 314–315′. Schreiben des Herzogs Johann Wilhelm an Wigand, d. d. Weimar, 1567. Nov. 3.
  69. f. 316–317′. Item, d. d. Weymar, 1568. Jan. 17.
  70. f. 318–320. Schreiben Eberhards von der Thann, Statthalters zu Weimar, an Wigand, d. d. Weymar, 1568. Jan. 23.
  71. f. 321. Graf Georg von Gleichen und andere sächsische Räthe an Wigand, d. d. Weimar, 1568. März 10.
  72. f. 322. Der Herzöge Johann Albrecht und Ulrich, Gebrüder, von Mecklenburg Schreiben an Wigand, d. d. Gustrow, 1568. März 29.
  73. f. 323–324′. Herzog Johann Wilhelm zu Sachsen an die vorgenannten Herzöge von Mecklenburg, d. d. Weimar, 1568. Juni 29.
  74. f. 325–325′. Derselbe an Wigand, d. d. Weymar, 1568. Juni 29.
  75. f. 326–326′. Derselbe an denselben, d. d. Weymar, 1568. Aug. 15.
  76. f. 327–327′. Derselbe an denselben, 1568. Febr. 7.
  77. f. 328–331. Derselbe an die Herzöge Johann Albrecht und Ulrich von Mecklenburg, d. d. Weimar, 1568. Aug. 15.
  78. f. 332–333. Epistola Islebensium theologorum ad Joh. Wigandum, d. d. Islebii, 1568. Aug. 18.
  79. f. 334–336. Schreiben der obgenannten Herzöge von Mecklenburg an Johann Wilhelm von Sachsen, d. d. Gustrow, 1568. Febr. 5.
  80. f. 337–338′. Schreiben derselben an denselben, d. d. Dargun, 1568. Juli 21.
  81. f. 339–243′. Instruction Herzogs Johann Wilhelm für Heinrich von Erfa in Sachen Wigands an die obgenannten Herzöge von Mecklenburg, d. d. Coburgk, 1569. Oct. 18.
  82. f. 344–344′. Herzog Johann Wilhelm an Wigand, d. d. Weymar, 1569. Decemb. 1.
  83. f. 345–350. Etliche Briefe zwischen Herzog Wilhelm zu Sachsen und den Herzögen Ulrich und Johann Albrecht zu Mecklenburg gewechselt wegen Joh. Wigandi Abforderung von Wismar nach Jena, 1570. Mai 27 bis Aug. 22.
  84. f. 351. Herzog Wilhelms zu Sachsen Erlass an seine Haupt- und Amtleute, Schösser, Schultheissen u. s. w. wegen der Überführung von Wigands Familie und Hausrath von Mecklenburg nach Sachsen, d. d. Altenburg, 1568. Oct. 25.
  85. f. 352–352′. Der Stadt Wismar Geleitsbrief für Johann Wigands Hausrath und Bücher nach Sachsen, d. d. 1568. Nov. 15.
  86. f. 353–356′. Wigands Antwortschreiben an die Herzogin zu Sachsen de conditione in vocatione, d. d. Brunschwig, 1573. Mai 27. (Wigands Hand.).
  87. f. 357–372. Etliche Schreiben des Herzogs Johann Wilhelm zu Sachsen an J. Wigand und Fridericum Coelestinum. 1569. Jan. 5 bis Juli 23.
  88. f. 373. Wolf von Koteritz, sächsischer Kanzler, an Wiegand und Coelestinus, d. d. Weimar (15) 69. Aug. 16.
  89. f. 374–374′. Herzoglicher Bescheid an Georg Coelestinus auf die Supplication seines bestrickten Bruders Friedrich um Erlaubniss und Abschied, d. d. Weymar, (15) 72. Jan. 23.
  90. f. 375. Kurzer Auszug aus der Instruction für die sächsischen Theologen bei Gelegenheit ihrer Sendung nach Würtemberg i. J. 1563.
  91. f. 376. Epistola autographa Tilemanni Heshusii.
  92. f. 377′–394. Acta, so sich zugetragen zwischen den Fürstl. sächsischen Räthen zu Weimar und Timotheo Kirchner, 1563. Juli.
  93. f. 394′. Ex colloquio cum pastore Winariensi habito 20 die Julii in aedibus parrochialibus.
  94. f. 395–403′. Argumenta, welche Joachimus Magdeburgius am 23 Juli in der ersten und anderen action zu Weimar nur mit wenigen Worten angerühret, niedergeschrieben zu Gotha am 15–19 Augusti.
  95. f. 403′–406. Desselben Epistola ad visitatores principum Gothae exhibita 1562. Aug. 19.
  96. f. 407–410. Summarischer Extract de orationibus legatorum, confutationes, consilia 28 Aprilis anno (15) 70 praesentiert illustrissimo principi Willihelmo duci Saxoniae. (Theilweise von Wigands Hand).
  97. f. 411–414. Bekenntniss D. Johannis Wigandi, Superintendenten und Professoris zu Jhena.
  98. f. 415–415′. Brief eines entlassenen sächsischen Pfarrers an die Stadt Braunschweig (ad senatum Brunovicanum) mit der Bitte, einige Zeit dort wohnen zu dürfen, d. d. Viendorf, 1573. April 28.
  99. f. 416–423′. Antwort auf die Frage, ob man itziger Zeit das thüringische Corpus doctrinae fahren lassen und mit gutem Gewissen ein anderes annehmen moge?
  100. f. 424–425′. Historia der Enturlaubung D. Tilemanni Heshusii, dazumahl Professoris und Vicerectoris Academiae Jenensis, und D. Johannis Wigandi, dazumahl Superintendenten der Kirchen, Professoris Academiae and Praesidis consistorii zu Jhena, geschehen den 31. Martii 1573.
  101. f. 427–429. Eine Vermahnungsschrift Frauen Dorotheen Susannen, Herzogin zu Sachsen, Witwen, so dieselbe mit eigener Hand in das Teutsche Corpus doctrinae Thuringium geschrieben, welches sie ihrem Sohn Hertzogen Friedrichen Wilhelm zugeschicket und verehret. 1573. April 13.
  102. f. 430–431. Historia de M. Miro.
  103. f. 432–433. Joh. Wigandi und Tilemanni Heshusii Schreiben an Hertzog Julium zu Braunschweig und Lüneburg wegen ihrer Enturlaubung zu Jehna, d. d. zum Steckelnberge, 1573. Apr. 6.
  104. f. 435–437′. Schreiben Joh. Wigands ad ducissam Saxoniae de contione funebris Johannis Wilhelmi ducis Saxoniae, d. d. Brunschwig, 1573. Mai 13.
  105. f. 438–439′. Schreiben desselben an dieselbe, d. d. 1574. Oct. 4.
  106. f. 440′–444. Von der Confutation der Déclaration Victorini. Subscripserunt: Superintendens, pastores et ministri ecclesiae Wismariensis.
  107. f. 445–447. Varia carmina ad imaginem Lutheri.
  108. f. 448–449′. Epitaphium reverendi viri D. Balthazari Wintter.
  109. f. 450–452. Herzogen Johann Albrechts zu Mecklenburg Antwort auf Hertzogen Johann Wilhelms zu Sachsen angebrachte Werbung, d. d. Schwerin, 1569. Nov. 15.
  110. f. 453–458. Wahrhaftiger Bericht, wie churfürstlich verordnete Visitatores mit dem Pfarrherrn zu Leichfelt M Johann Brandis procedirt vnd gehandelt haben, 1577. Juli 15. (Ex autographo).
  111. f. 459–460. Verzeichnus der entsetzten Kirchen- und Schuldiener im Weimarischen Kreise herum. 1573.

  • Sachregister
    • Acta

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)