Butzmann, Hans: Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppen Extravagantes, Novi und Novissimi. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1972. S. 7980.
co-funded by the European Union under the Seventh Framework Programme (CIP-ICT-PSP.2009.2.3) (Vorläufige Beschreibung)

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 131.1 Extrav.

Otfrid: Evangelienbuch. Fragment

Pergament — — Mainz (?) — X. Jh., Anf.

Lagen: Reste zweier Lagen: x 1 2 3 / 4 5 6 x und 7 8 x x / x x 9 10. Die erste Lage ist aus Falzstreifen, die bis zum Jahre 1968 einzeln zwischen Glasplatten verwahrt wurden, vom Restaurator der Bibliothek zusammengesetzt. Einige Streifen waren schon im Zeitpunkt der Auffindung verloren. Die zweite Lage wurde von Einbanddeckeln abgelöst. (Die Blätter unserer zweiten Lage wurden gegen das Jahr 1762 durch Franz Anton Knittel von Einbänden abgelöst. Die Blätter der ersten Lage wurden nach planmäßigem Suchen in den Falzen der Wolfenbütteler Hs. 1.6 Aug. 2°, deren Einband aus dem Sültekloster zu Hildesheim stammt, durch Hermann Herbst im Winter 1935 auf 1936 entdeckt.) Ursprüngliche Größe der Blätter etwa 28 x 24 cm mit 21 Verszeilen. 21 Zeilen. Karolingische Minuskel. Rote Überschriften in Capitalis rustica. Große rote Anfangsbuchstaben vor jedem Verspaar.

Die früher getrennt aufbewahrten Fragmente sind jetzt in einem Pappband mit rotem Ziegenlederüberzug zusammengefaßt.

Herkunft: Datierung (X. Jh., Anf.) und Lokalisierung (Mainz) nach einer Mitteilung von Bernhard Bischoff. Die Blätter gehören zu dem Codex discissus (D) des Otfrid, von dem weitere Teile in der Staatsbibliothek Berlin (Ms. germ. 4° 504 im 2. Weltkrieg verloren gegangen) und in der Universitätsbibliothek Bonn (Cod. 499 [78]) aufbewahrt sind.

F. A. Knittel, Ulphilae Versionem Gothicam Nonnullorum Capitum Epistolae Pauli Ad Romanos, 1762, S. 484495. — H. Herbst, Neue Wolfenbüttler Fragmente aus dem Codex discissus von Otfrids Buch der Evangelien, in: Zeitschrift für deutsche Geistesgeschichte, Jg. 2, 1936, S. 131–152. — H. Herbst, Die neuen Wolfenbüttler Otfrid-Fragmente, in: Zeitschrift für deutsches Altertum, Bd 34, 1937, S. 117 bis 123. — G. Ehrismann, Geschichte der deutschen Literatur bis zum Ausgang des Mittelalters, Bd 1, 1918, S. 174.Deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, Bd 3, 1943, Sp. 653 ff. und Bd , 1955, Sp. 830 ff. Dort und bei Ehrismann weitere Literatur.

1r6v Otfrid: Evangelienbuch Vers II, 19,9 – III, 1,22.