de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 19.20 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2236)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 2. Cod. Guelf. 11.11 Aug. 2° — 32.6 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1895). S. 254256
Handschriftentitel: Erneuete vnd verbesserte Landt- vnd Hoffgerichtsordnung des Kaiserlichen Stieffts Bambergerlassen durch den Bischof Georg II 1503.
Entstehungszeit: 16. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 19. 20. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2236
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 306 beschr. Bll.
Format: 32,5 × 22 cm.
Hände:
Einband: Pergamentband mit pergamentenen Bindebändern.
Inhalt:
  1. f. 7–33. Erneuete vnd verbesserte Landt- vnd Hoffgerichtsordnung des Kaiserlichen Stieffts Bamberg, in drey vnterschiedliche Theile gerichtet und erlassen durch den Bischof Georg II (Marschall von Ebnet), 1503. Montag nach S. Johannis Baptisten.
  2. f. 34–38. Antzeigung etlicher grundigen Vrsachen des Stieffts Bamberg vnd desselben Herrschafft in Kerndten (Kärnthen) Herkhomen vnd Gerechtigkait vff Reichs- vnd anderen Tegen, zu mehrern Bericht neben anderen Schriften vnd Ansuchen zu gebrauchen.
  3. f. 39–54. Des heyligen Römischen Reichs Anschlag anno (15)67 durch die moderatores zu Wormbs bedacht.
  4. f. 55–67′. Bedencken vber Herrn Thomas Truchsessen seel. Testament und Erbschafft.
  5. f. 68–68′. Quittung etlicher Vormund vber 200 Fl. Anno 1568.
  6. f. 69–70′. Schreiben des Kaisers Maximilian II an den Bischof Veit II von Bamberg wegen eines Processes von verschiedenen Bamberger Unterthanen, d. d. Wien, 1568. Januarii 21.
  7. f. 71–72′. 75–77. Instrumentum appellationis vonseiten Siegmunds von Guttenberg, d. d. Culmbach, 1568. Febr. 10.
  8. f. 73–74. (Druck.) Mullordnung (Mühlenordnung) für die vom Dompropst zu Lehen gehenden Mühlen zu Bamberg, erlassen von dem Dompropst Marquard von Stein, d. d Freytag der Goltfasten nach Lucie anno xxix (1529).
  9. f. 78–89. 92 93–101′. Abschiedt vnd Handlung des fränkischen Reichs Kreistages Dienstags nach Andreae den 3 December 1566 zu Nürnberg gehalden.
  10. f. 90–91. Centgerichtshandel zwischen Bamberg und Würzburg, d. d. (15)63. Novemb. 1.
  11. f. 102–104. (Druck.) Bamberger Münzordnung, d. d. Bamberg, (15)67. Aug. 11. Mit voraufgehendem Münzmandat des Kaisers Ferdinand I.
  12. f. 105–106′. Zwei Einladungen zur Hochzeit an den Studiosus Johannes Rabeneckher zu Ingolstadt, d. d. Straubing, (15)69. Juli 4. und Marpurg, (15)69. Juni 10.
  13. f. 107–107′. Auszüge kurtzer Articuln von den verborgenen Verbundtnis zwischen dem Babst, Kayser, König aus Hispanien, König in Portugal, den Hertzogen zu Bayern, Hertzogen von Sophoia (Savoyen) vnd anderer irer mehr Bundtsverwandten, zu welchem Bunde man den König von Franckreich auch ziehen muss.
  14. f. 108–120. Zu den Grumbachschen Händeln.
    • (f. 108.) Schreiben des Herzogs Johann Friedrich des Mittleren von Sachsen an den Kaiser wegen Vollziehung des zu Worms aufgerichteten Deputations — Abscheides, d. d. Grunnenstein, 1564. May 12.
    • (f. 114.) Notiz über den Landsberger Abscheid, 1564. Juni 16.
    • (f. 117.) Zeitung aus Gotha, W. Grumbachen belangend.
    • (f. 119.) Novitates, Grumbachs vnd Anderer Process vnd Einrichtung belangend.
  15. f. 121–129′. Historia von den Frantzosen vnd von den franckreychischen Fürsten.
  16. f. 130–131′. (Druck.) Privilegion, Des allergewaltigsten, Durchsichtigen Herrn, sampt dem gantzen Parlament des Reichs Narragionen, allen jren lieben getrewen Unterthanen, so das Vexirn nit dulden moͤgen, zu gut verfertigt. (Ein Vexierbrief).
  17. f. 132–133′. (Druck.) Aehnlicher Brief von Schweinhawt an Gesundkrancken, Vngeschmachen vnd Todtgesundten.
  18. f. 134–284. Aufzählung und Designation der im bischöflichen Archive zu Bamberg vorhandenen Urkunden und Schriften.
  19. f. 285–293. Bamberger Schuld- und Taxordnung.
  20. f. 294–295. Die Wiederauffrichtung Ottonis (des Bischofs von Bamberg). Ist die Erneuerungsurkunde für Kloster Banz in deutscher Uebersetzung.
  21. f. 295′–296. Gabbrief für Kloster Banz. Ist der Stiftungsbrief dieses Klosters durch den Markgrafen Hermann vom Jahre 1071 in deutscher Uebersetzung.
  22. f. 296′–297′. Uebergabe . (Schenkung) Hunsens Thormann zu Metz.
  23. f. 298–301′. Erbeinigung der Stifter Bamberg und Würzburg, d. d. 1443. Montag nach Sebastian.
  24. f. 302–303. Fragstück Fürstl. Bambergischen Cammer-Procurators.
  25. f. 304–306′. Privilegium das Bamberger Landgericht belangend, ausgestellt von dem kaiserlichen Hofrichter Freiherrn Johann von Frennckin, datum (Prag) 1390. Febr. 5.; actum 1390. Febr. 28.

  • Sachregister
    • Bamberg

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)