de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 20.14 Aug. 4° (Heinemann-Nr. 3243)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 4. Cod. Guelf. 77.4 Aug. 2° — 34 Aug. 4°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1900). S. 297298
Handschriftentitel: B. Bernardi Clarevallensis epistola ad Carthusienses
Entstehungszeit: 15. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 20. 14. Aug. 4to.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 3243
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 154 Bll.
Format: 21,5 × 15 cm.
Hände:
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Mit rothen Ueber- und Nachschriften, sowie anfangs mit rothen, später mit abwechselnd rothen und blauen Anfangsbuchstaben.
Spätere Ergänzungen: Auf der zweiten Seite des hinteren Schutzblattes ein kurzes altes Verzeichniss des Inhaltes des Bandes.
Einband: Holzdeckel mit gelblichem Leder überzogen: die Schliesser abgerissen. Die Innenseiten der Deckel beklebt mit Bruchstücken einer theologischen Pergamenthandschrift s. XIV.
Inhalt:
  1. f. 1–43′. B. Bernardi Clarevallensis epistola ad Carthusienses, premissis prologo et prohemio. — . Schlussschrift: Explicit epistola beati Bernhardi ad fratres de Monte Dei scripta per manus fratris Johannis Pinzels. Gedr.: Mabillon, opp. 8. Bernhardi Clarev. II. 199–232, hier aber dem Abte Wilhelm de s. Theodorico prope Remos zugeschrieben. Der Prologus fehlt in diesem Druck.
  2. f. 44–60. Mathei de Kracovia (Cracovia) tractatus de altercatione rationis et conscientie super celebratione misse et accessu ad sacram communionem. —. Schlussschrift: Explicit tractatus de altercatione racionis et consciencie super celebracione misse sive sacra communione, editus per doctorem et sacre theoloye professorem eximium Matheum de Krakovia, studii quondam Pragensis.
  3. f. 61–77′. Decem omilie Eusebii episcopi Emisseni ad monachos. Vergl. 2459 (6). Schlussschrift: Expliciunt decem omilie Eusebii episcopi Emisseni ad monachos scripte per manus Johannis Pinzels in Wittenborch fratris, qui obiit 1435. Orate pro eo.
  4. f. 78–83. Totius biblie divisio. Schlussschrift: Explicit divisio generalis tocius biblie et voluminis tocius veteris et novi testamenti cum suo epilogo et recapitulacione divisionis.
  5. f. 83′–84. Ordo omnium librorum biblie.
  6. f. 85–146. Septem profectus vel gradus religiosorum inde a libro tertio huius tractatus usque ad finem. Schlussschrift: Explicit liber profectuum religiosorum.
  7. f. 146–146′. Locus de Summa decretalium. Vergl. 3237 (3), mit welchem Traktat sich dieser vollständig deckt.
  8. f. 146′–147. Optimi passus de regimine virtutum.
  9. f. 147–153. Formula noviciorum. Mit der Schlussschrift: Finis profectuum religiosorum.
  10. f. 153–154′. Index ad 6).
Provenienz der Handschrift: Ebenda steht von älterer Hand einmal in rother Schrift: Liber beate Marie virginis in Wittenborch canonicorum regularium, und sodann in schwarzer Schrift: Liber monasterii beate Marie virginis in Wittenborch, ordinis canonicorum regularium, Hildeshemensis diocesis, prope Elze et Pappenborch. Darunter von späterer Hand: Liber monasterii sancti Laurentii incliti martiris, ordinis canonicorum regularium, diocesis Halberstadensis, prope Scheningh.

  • Sachregister
    • Bernhardus
  • Schreiber
    • Pinzel, Johannes, frater in Wittenborch
  • Vorbesitzer Körperschaften
    • Schöningen

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)