de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 20 Weiss. (Heinemann-Nr. 4104)
Butzmann, Hans: Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10), S. 129130.
co-funded by the European Union under the Seventh Framework Programme (CIP-ICT-PSP.2009.2.3)
Handschriftentitel: Beda: Lukaskommentar
Entstehungsort: Weissenburg
Entstehungszeit: IX. Jh., 1. H.
Katalognummer:
  • Heinemann-Nr. 4104
  • Becker 48, Nr. 116
  • Wiener Liste, 2°29
Frühere Signatur: Weissenburg, Benediktinerkloster Weissenburg (Elsass), Signaturbuchstabe, .E.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 209 Bl.
Format: 31,5 × 23,5 cm.
Seitennummerierung: Lagensignaturen IXXVII untere Mitte des letzten Blattes.
Lagenstruktur: Quaternionen, davon eine reduziert, dazu zwei Ternionen, eine Binio und eine reduzierte Quinternio.
Zustand: Die erste und die letzte Lage auf einem Falz aus einer liturgischen Handschrift des XII. Jhs. Auf dem ersten und letzten Blatt finden sich Leimreste eines alten Einbandes.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 25,4 × 19. Zweispaltig. 30 Zeilen. (Vgl. Weissenburg 19.)
Hände: Karolingische Minuskel. Mehrere Hände, teilweise in raschem Wechsel, von verschiedener Qualität, Waldmann-Schule (s. Weiss. 62). Einfache und doppelte schwarze, s-förmige Zitatenzeichen. Bl. 6895 die elegante Hand, welche Weiss. 61 schrieb. Dieselbe Hand auch in Weiss. 19, 28 und 37, siehe Einleitung S. 44 ff.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Wenige Überschriften in roter Capitalis rustica, 1r schwarze und rote Zeilen im Wechsel. Schwarze und rote Anfangsbuchstaben, auch im Text.
Spätere Ergänzungen: XV. Jh.Beda super Lucam.
Inhalt:
  • 1r ohne Text.
  • 2r Beda: In evangelium Lucae expositio Zwischen den beiden Praefationes (Acca ad Bedam, Beda ad Accam) und dem Text Capitula. PL 92, 301 bis 634. CCL 120, 5-425.
  • 209r Federproben.
  • 209v leer.
Entstehung der Handschrift: 2r Signaturbuchstabe.E. (aus C verb?) daneben noch einmal .E.1v in Majuskeln Ercanpolt.1r Codex monasterii sanctorum Petri (das übrige verloschen)1v Codex monasterii sanctorum Petri et Pauli apostolorum in Wißenburg.
Provenienz der Handschrift: 2r Wiener Liste 2°29.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

Becker G. Becker, Catalogi bibliothecarum antiqui, Hildesheim/New York 1885 (Nachdruck Hildesheim/Bonn 1973)
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)