de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung des Cod. Guelf. 21 Helmst.
Christian Heitzmann: Katalog der mittelalterlichen Helmstedter Handschriften. T. 1: Cod. Guelf. 1 bis 276 Helmst. Beschrieben von Helmar Härtel, Christian Heitzmann, Dieter Merzbacher, Bertram Lesser. Wiesbaden: Harrassowitz, 2012. S. 38-39.
Handschriftentitel: Biblia sacra (Gn-Sir)
Entstehungsort: Norddeutschland
Entstehungszeit: 15. Jh., Ende
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 32412021,T
Beschreibstoff:
    Papier
  • Wasserzeichen: DreibergPiccard D 111 (1500–1501); Krone Briquet 2, 4772 (1470–1500).
Umfang: 442 Bl.
Format: 40,5 × 28 cm.
Lagenstruktur: 36 VI (432). VI-2 (442). Vorn und hinten außerhalb der Zählung je ein Pergamentblatt (ehemals Spiegel, jetzt abgelöst). Lagenfälze aus Pergament.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 28 × 17,5 cm, 33–53 Zeilen.
Hände:
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Rubriziert.
  • Kolumnentitel.
  • Zu Gn, Ex, Lv und Nm mehrfarbige Fleuronnée-Initialen (meist blau/rot/grün);
  • 1r Initiale F (Schaft ragt oben und unten über den Schriftraum hinaus) mit Blattwerk, Vögeln und Fabelwesen;
  • 27v unterhalb der Initiale H ein Pfau (mehrfarbig) und ein Hase (Federzeichnung);
  • 136v, 137v, 257r Initialen blau-rot gespalten;
  • weitere kunstlose Initialen (rot oder blau/rot), darunter 86r Initiale H mit der Beischrift Pfifferus zcu mß (?) hat diß h gemacht;
  • rote und blaue, meist dreizeilige Lombarden;
  • 276v (bei III Esr 1,34III Esr 1,34 ff.) Rückenansicht eines spärlich bekleideten Mannes mit Dreschflegel;
  • 295v, 305v, 306r, 401r, 414r Deckfarbeninitialen (zum Teil mit Fleuronnée).
  • 119v, 158r, 174v, 212r, 231r, 288r, 317r, 340r, 381r, 382r, 396r, 403v Raum für Initialen ausgespart.

    Ab 137r von einer wenig späteren Hand des 15. Jh. Marginalien (rot) mit Bemerkungen zum Inhalt oder zu abweichenden Lesarten; zitiert werden u.a. zu Prv Beda Venerabilis und zu Sap Hrabanus Maurus. Zum Pentateuch Marginalien (schwarz und rot) von etwas späterer Hand.

Einband:
  • Holzdeckelband (15. Jh.) aus der Erfurter Werkstatt des Ulrich Frenckel. Im Jahr 1930 abgelöst (Reste in separater Mappe: VD Holz mit Lederbezug sowie 5 Beschlägen und vier trapezförmig angeordneten Schienen, blindgeprägter Rücken, vom HD nur noch ein Teil des Lederbezugs; Anordnung der Streicheisenlinien, Einzelstempel und Beschläge wie bei 22 Helmst.).
  • Moderner, mit Streicheisenlinien verzierter Rindledereinband des Braunschweiger Kunstbuchbinders A. Stein; 2 Bügelschließen (auf dem HS Notiz über die Restaurierung von H. Herbst, 14. Juni 1930, vgl. auch HAB, BA, IV 106 B V: W. Herse, Jahresbericht der HAB 1930, Bl. VI). Blattweiser aus Metall an Bl. 27 und 48.
Geschichte der Handschrift:

Iv mit der Bemerkung Mutuo dedi quatuor talentis (?) ad hunc librum d … nodomino (?)decano (?)C … (?) de luneburch (?) solvat statim. Darunter die Helmstedter Signatur T. 60a.

Inhalt:
  • Iv >Nota sic succedunt libri textus biblie in presenti volumine colligati<. Zu jedem Bibelbuch Angabe der Kapitelzahl. (Ir) leer.
  • 1r–442v Biblia sacra, prologis aucta. Bestand: Gn-Sir.
    • (4v) Gn.
    • (27v) Ex.
    • (48v) Lv.
    • (63v) Nm.
    • (86r) Dt.
    • (106v) Ios.
    • (119v) Idc.
    • (134r) Rt.
    • (136r) >Explicit liber Ruth. Incipit nobile opusculum Magistri Moysi de Grecia [von späterer Hand der Zusatz: in libros Regum]<. (es folgt jedoch 136v der Prologus galeatus des Hieronymus!).
    • (137v) I Sm.
    • (158r) II Sm.
    • (174v) III Rg.
    • (193v) IV Rg.
    • (212v) I Par.
    • (231r) II Par.
    • (257r) I Esr.
    • (264v) II Esr: >Neemias liber<.
    • (275v) III Esr: >Liber Hesdras secundus<.
    • (288r) Tb.
    • (295v) Idt.
    • (306r) Est.
    • (317r) Iob.
    • (340r) Ps 1–151.
    • (382r) Prv.
    • (396r) Ecl.
    • (401r) Ct.
    • (414r) Sir. Text bricht wegen Blattverlust mit Sir 51,38 (… operamini opus) ab.
  • Prologe. Verzeichnet nach Stegmüller RB:
    • (1r) Libri historiales: >Prologus<. RB 284.
    • (4r) RB 285.
    • (106r) Ios: RB 311.
    • (136v) I Sm: RB 323.
    • (212r) I Par: RB 328.
    • (256r) I Esr: RB 330.
    • (287v) Tb: RB 462 (In Ecl[sic]) und Tb: RB 332.
    • (295v) Idt: RB 335.
    • (305v) Est: RB 341.
    • (315r) Iob: RB 357.
    • (315v) RB 344.
    • (316v) Iob secundum Syros habitavit in terra Ausitide in finibus Idumee et erat ei nomen Iobab … — … Inde apparet eum quintum esse ab Abraham. Vgl. PL 29, 113–114A.
    • (336r) Ps: RB 389,
    • (337v) RB 443,
    • (338r) RB 384,
    • (338v) RB 398,
    • RB 419 (= CPL 641, CPPM 2, 595, Schaller/Könsgen 12730, Walther I 14885),
    • (339r) RB Suppl. 374,1, RB 9554.
    • (381r) Libri Salomonis: RB 456,
    • (381v) RB 455.
    • (403v) Sap: RB 468.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

Briquet C. M. Briquet, Les Filigranes. Dictionnaire historique des marques du papier, Bd. 1–4, Leipzig 21923
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
Piccard G. Piccard, Die Wasserzeichenkartei Piccard im Hauptstaatsarchiv Stuttgart, 17 Bde., Stuttgart 1961–1997
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865
Schaller/Könsgen D. Schaller und E. Könsgen, Initia Carminum Latinorum saeculo undecimo antiquiorum, Göttingen 1977, Supplementbd. fortgeführt von Th. Klein, Göttingen 2005
Stegmüller RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980
Walther I H. Walther, Initia carminum ac versuum medii aevi posterioris Latinorum, Göttingen 1959 (Carmina medii aevi posterioris Latina 1)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)