de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 227 Blank.
Butzmann, Hans: Die Blankenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1966. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 11) S. 218220
Handschriftentitel: Stammbuch des Johann Christoph Hörmann
Entstehungszeit: XVI. Jh.
Frühere Signatur: 206 Blank.
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90240388,T
Beschreibstoff:
  • Papier
  • Mit Schreibpapier durchschossener Druck: „Andreas Alciatus, Emblemata, Francofurti ad Moenum 1567."
Umfang: 380 Bl.
Format: 10 × 15 cm
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
    Einige Miniaturen:
  • Porträt Hieronymus Wolf (14r).
  • Joseph wird von seinen Brüdern verkauft (54r).
  • Das Opfer Isaaks (58r).
  • Flora, rustikal, in Landschaft (65r).
  • Pallas mit Kuh und landwirtschaftlichen Geräten im Stall (89r).
  • Raufende Bauern, getuschte Federzeichnung (151r).
  • Berittener Christusknabe tötet den Drachen des Papsttums (186r).
  • Fahnenschwingender Landsknecht, im Hintergrund Festung (226v).
  • Rektor der Universität Padua in Tracht (255r).
  • Professor der Universität Padua in Tracht (295r).
  • Hetäre (298r).
  • Christlicher Ritter auf Schwertern der Überwundenen stehend (528r).
Einband: Brauner Lederband mit Golddekor und den Initialen des Besitzers: I C H 1581.
Entstehung der Handschrift: Johann Christoph Hörmann aus Augsburg studierte in den Jahren 1581 bis 1589 in Strassburg, Tübingen, Wittenberg und Siena. Reisen führten ihn nach Padua, Rom und Neapel.
Provenienz der Handschrift:
  • Auf der Innenseite des Vorderdeckels Exlibris Ludwig Rudolfs mit Zahl 159.
  • Auf Bl. 1r Zahl 130.
Inhalt:

    Folgende Personen haben sich, teilweise mit ihren Wappen, eingetragen:
  • Christoph Daniel von Anweil, 1584 (220r).
  • Johann Albert von Anweil, Tübingen Juni 1585 (150r).
  • Simon Ayhirt, aus Vaihingen, Tübingen 7. März 1589 und 21. Juli 1585 (281v u. 565r).
  • Eberhard Beer, Tübingen 1585 und Siena 19.Sept. 1588 (304r u. 565r).
  • Gottfried von Berbistorff, Siena 9. Sept. 1588 (271r).
  • Stephan Berchtold, aus Regensburg, Siena 9. Sept. 1588 (69v).
  • P. Brachelius, Siena 21.Sept. 1588 (76r).
  • Georg Burchhard, aus Eßlingen, 19. Juli 1585 (320r).
  • Asmus von Buttlar, Tübingen 14. Mai 1585 (171r).
  • Kaspar Cangieser, Tübingen 1585 (373r).
  • Georg Conter, aus Nürnberg 20.Sept. 1588 (372v).
  • Johann Friedrich von Conzing, Padua August 1589 (66v).
  • Jakob Diehl, aus Landau (300r).
  • Sebastian Dietling, Tübingen 20. Juli 1585 (397r).
  • Wendel von Entzberg, Padua 23. Febr. 1589 (502r).
  • Ernst Herzog von Braunschweig und Lüneburg, Wittenberg 1587 (4r).
  • Simon Fabricius (1533—1593), Gymnasialrektor, Augsburg März 1581 (45v).
  • Christoph Firx, aus Livland, Padua 23. Febr. 1589 (243r).
  • Friedrich von Fleckenstein, Siena 9. Sept. 1588 (244r).
  • Nicodemus Frischlin (1547-1590), Dichter, 14. Jan. 1588 (235v).
  • Werner Fuchs, Siena 9. Sept. 1588 (295v).
  • Kaspar Gail, Padua 18. Juni 1589 (295r).
  • Lukas Geitzkofler, 10. April 1581 (194v).
  • Albericus Gentilis (1551-1611), Jurist, Wittenberg 10. Juli 1586 (16v).
  • Matthaeus Gercke, Wittenberg 18. Mai 1586 (378r).
  • Matthaeus Gloning, aus Augsburg, Straßburg, 20. Juli 1582 (377r).
  • Georg Grasecius, Siena 9. Sept. 1588 (361v).
  • Konrad Greck, 1581 (58v).
  • David Haintzelius, 18. April 1586 (51v).
  • Johann Albert Haller von Hallerstein, Neapel 26.Sept. 1589 (271v).
  • Abraham Hanco, aus Breslau, Neapel 25.Sept. 1589 (81v).
  • Anton Herwort, Tübingen 25. Juli 1585 (512r).
  • Theodor Hessus, Siena 17.Sept. 1588 (163r).
  • Georg Heyden, Tübingen 22. März 1585 (197v).
  • Georg Erich Höckel, aus Speyer, 1585 (229r).
  • Bernhard Hörmann, 1581 (155v).
  • Conrad Hörmann, 1581 (155v).
  • Karl Hörmann, 1581 (56v).
  • Andreas Hold, aus Wels, Straßburg 1585 (199r).
  • Johann Jakob Jenisch, aus Augsburg, 5. April 1585 (324r).
  • Paul Jenisch (1558—1647), aus Antwerpen, Musiker, Augsburg 8. Dez. 1585 (186r).
  • Johannes Klöppinck, Rom 15.Sept. 1589 (80r).
  • Matthaeus Klotz, aus Biberach, Tübingen 15. Juli 1585 (249r).
  • Johann Kreis, aus Waiblingen, 1585 (241r).
  • Wilhelm von Kreytt, 15. Dez. 1584 und Siena 4. Sept. 1588 (74r u. 218r).
  • Arnold Krufft, gen. Creudener, Siena 20.Sept. 1588 (564v).
  • Georg Erhart von Künheim, Padua 22. August 1589 (60r).
  • Georg Lauginger, Siena 9. Sept. 1588 (107r).
  • Georg Leicher, aus Straßburg, 24. März 1587 (158v).
  • Johann Christoph Lemlein, aus Runharthofen (218v).
  • Polycarp Leyser (1552—1610), Theologe, Wittenberg 10. Dez. 1587 (62v).
  • Johann Limmer, Jurist in Wittenberg, 5. Mai 1588 (552r).
  • Christoph Loysser, aus Österreich, Siena 9. Sept. 1588 (270v).
  • Paul Luther (91r).
  • Johann Conrad Machtolfft, aus Eßlingen, 25. Juli 1585 (552r).
  • Matthaeus Maidt, aus Augsburg, Wittenberg 5. Jan. 1587 (580r).
  • Johann Maior, 6. April 1581 (205v).
  • Paulus Mair, 1581 (226v).
  • Matthias Bernhard Mannlich, 1581 (105v).
  • Wolfgang Müller, aus Augsburg (281r).
  • Johann Joachim Pacitmer, aus Augsburg, Oktober 1588 (225v).
  • Johannes Pampelius, Canonicus, Padua 1588 (69r).
  • Philipp Thomas von Pappenheim, 20. Jan. 1585 (210v).
  • Ludwig Person, Jurist zu Wittenberg, Tübingen 6. Sept. 1584 (550r).
  • Jakob Pflaum, Wittenberg Mai 1588 (555r).
  • Christoph von Plieningen, Tübingen 24. Juni 1585 (150v).
  • Johannes Christoph Baron von Pruskaw, Siena 21.Sept. 1588 (41r).
  • Ulricus Desiderus Baron von Pruskaw, Siena 21.Sept. 1588 (41v).
  • Ulrich Rabsteyn von Czihanow, Siena 1588 (201r).
  • Johannes Rantzow, Tübingen 1585 (208v).
  • Nikolaus von Raussendorff, 1588 (255r).
  • Kaspar Redlein, Brandenburgischer Verwalter im Kloster Frauenthal, 5. März 1585 (550v).
  • Hans Jochum von Rochau, 1585 (506r).
  • Georg Salzhueber, 15. Dez 1585 (188v).
  • Jakob Schegkius (1511 bis 1587), Mediziner u. Theologe in Tübingen, 10. Juli 1585 (255r).
  • Abraham Schellius, Tübingen 28. Juni 1585 (575v).
  • Georg Schernhagen, aus Lübeck, 22. Mai 1585 (369v).
  • Sebastian Schlemüllner, aus Nürnberg, Tübingen 27. April 1584 (283v).
  • Matthaeus Schorer, aus Augsburg, 15. März 1586 (147v).
  • Johann Eytel Senff von Sulburg, Tübingen 12. Jan. 1585 (222r).
  • Tobias Seuter, 1586 (78v).
  • Adam von Seydlitz, Wittenberg März 1587 (247r).
  • Ulrich von Sirgenstain, Siena 20.Sept. 1588 (205r).
  • Martin Solfleisch, aus Altenburg, Tübingen 19. Mai 1585 (328r).
  • Leonhard Sigismund Staeler, Wittenberg 2. April 1587 (176r).
  • Melchior von Steinberg, 23.Sept. 1588 (244v).
  • Lucas Stenglius (1523—1587), Mediziner in Augsburg, 1581 (145v).
  • Peter Paul Steurnagel, Siena 22.Sept. 1588 (198v).
  • Johannes Strobelius, Tübingen 12. Febr. 1585 (121r).
  • Thomas Strohmair, aus Augsburg, 9. Jan. 1588 (274r).
  • Wolf gang Sulzer, Tübingen 5. April 1585 (322r).
  • Rudolf Vogtt von Summerau, Siena Febr. 1588 (371v).
  • Augustin Trautz (Trauers ?), 1581 (255v).
  • Eberhard Graf von Tübingen, 1585 (45v).
  • Hermann Graf von Tübingen, 1585 (45v).
  • Konrad Graf von Tübingen und Herr von Liechteneck, Tübingen 1585 (45r).
  • Christoph Ernfried Ungelter von Theisenhausen, Siena 4. Sept. 1588 (71r).
  • Adrianus von Unruh, 26. März 1587 (251v).
  • Johann von Unruh, März 1587 (251r).
  • Nikolaus Varenbüler (1519—1604), Jurist in Tübingen (143v).
  • Andreas Vinther, aus Baden, Padua 7. März 1589 (260v).
  • Johannes Vöhlin, 9. Juli 1585 (512r).
  • Johann Paul Vöhlin, Tübingen, 9. Juli 1585 (311v).
  • Bernhard Walther, aus Augsburg, 1581 (54v).
  • Daniel Walther, aus Augsburg, 14. März 1581 (89v).
  • Hieronymus Waltiier, Pastor in Augsburg, 1581 (65v).
  • Johannes Wedemhovius, aus Lübeck, Tübingen 25. Mai 1585 (508r).
  • Felix Welper, Tübingen 27. Mai 1585 (566v).
  • Franz Weslein, Straßburg 27. April 1582 (264v).
  • Theodor Winshemius, 25. Juli 1585 (294v).
  • Hieronymus Wolf (1516—1580), Gymnasialrektor in Augsburg, 1580 (14r).
  • Burckhard Worm, 1588 (557v).


Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.