de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 231 Blank.
Butzmann, Hans: Die Blankenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1966. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 11) S. 225229
Handschriftentitel: Stammbuch des Jakob Fetzer
Entstehungszeit: XVII. Jh.
Frühere Signatur: 210 Blank.
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90240758,T
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 429 Bl.
Format: 14 × 8,5 cm.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Miniaturen: Jakob ringt mit dem Engel (1v). — Wappen des Jakob Fetzer, farbig (2r). — Ecclesia tötet den Drachen (3v). — Dudelsackpfeifer und singender Leierspieler in Landschaft (76v). — Flusslandschaft mit Mühlen (87r). — Student, von der Tugend unterstützt, erklimmt einen steilen Felsen; oben der „Thronus honoris" (I54r). — Die fünf Sinne: Liebespaar mit Spiegel, musizierende Gesellschaft, Paar an gedecktem Tisch, Liebespaar, Dame mit Rosenstrauß und Kavalier (159v—162r). — Lautenspielende Dame in Landschaft (168v). — Das Quadrivium, dargestellt durch Frauenfiguren (169v—171v). — Iustitia mit Waage und Schwert, daneben Szepter tragender Storch (175v). — Flusslandschaft mit vieltürmiger Stadt im Gebirge; im Vordergrund Kutsche (177r). — Iustitia mit Waage und Schwert (187r). — Platz einer Stadt am Meer mit Kirchen und Renaissancegebäuden, Staffagen (190r). — Venus von Bacchus und Ceres getragen (191v). — Fortuna mit Segel, auf geflügelter Kugel stehend im stürmischen Meer (195r). — Perseus und Andromeda (197r). — Narcissus sich über den Brunnen beugend (200r). — Marcus Curtius stürzt sich in den Erdspalt, reiche Figurenstaffagen (205r). — Liebesallegorie: Reitender Jäger verfolgt mit den Hunden „Stetigkeit" und „Liebe" eine centaurische Hirschin (204r). — Urteil des Paris (215v). — Wittenberg (229r). — Jena (231r). — Landschaft mit Staffage, Aurora in Wolken nimmt Abschied von der Sonne (242v). — Drei Studenten mit Trinkgefäßen und ein riesiger Stiefel (248v). — Actaeon am Brunnen, in einen Hirsch verwandelt (252v). — Mythologische Szene auf einem Stadtplatz, im Hintergrund Rundtempel (266v). — Kurtisane mit Trinkglas und Leuchter (275r). — Perpetuum mobile (309r). — Liebespaar unter einem Baum (319r). — Kampfszene in Landschaft mit Seeschloß (344v). — Abstrakte Körper in perspektivischer Zeichnung (348r).
  • Zeichnungen: Wind wagen des Prinzen Moritz von Oranien in Scheveningen; getuscht. (9r). — Fortuna mit Segel auf einer im Meer schwimmenden Kugel sitzend (260v). Der Band enthält Buntpapiere, darunter farbige Silhouettenpapiere.
Einband: Brauner Lederband mit dem sächsischen Wappen in Blindprägung, datiert 1614. Goldschnitt.
Entstehung der Handschrift: Jakob Fetzer, aus der adeligen Familie der Herren von Fetzer, wurde gegen Ende des XVI. Jahrhunderts in Nürnberg geboren und 1654ermordet. Er studierte in Altdorf und Jena und besuchte auch die Städte Amsterdam, Basel, Cambridge, Dover, Franeker, Heidelberg, Köln, Leiden, London, Mainz, Oxford, Speyer, Strassburg und Wittenberg. Die Eintragungen wurden in den Jahren 1610—1620 gemacht.
Provenienz der Handschrift:
  • Auf der Innenseite des Vorderdeckels Exlibris Ludwig Rudolfs mit Zahl 161.
  • Auf Bl. 1r Zahl 132.
Inhalt:

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)