de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 234 Blank.
Butzmann, Hans: Die Blankenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1966. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 11) S. 236237
Handschriftentitel: Stammbuch Albrecht Ernst I. von Oettingen
Entstehungsort: Deutschland
Entstehungszeit: 1655–1657
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90241251,T
Beschreibstoff: Papier, einige Perg.-Bll.
Umfang: 249 Bl.
Format: 9,5 × 13 cm
Zustand: Viele Blätter, am Anfang, in der Mitte und am Schluß sind leer.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Vier ganzseitige Miniaturen: 134v Inneres eines Ballhauses mit Ballspielern. — 140v Marcus Curtius galoppiert auf das Erdloch zu, aus dem Flammen züngeln. Mittelalterliches Stadtbild mit spitzem Kirchturm. — 143v Bild einer Landschaft mit Emblemen: Zwei Raben kämpfen miteinander, ein dritter greift im Fluge an. Ganz vorn eine sich windende Schlange in Rosen. Als Hintergrund Seelandschaft mit Schiff und Boot, am Ufer Ortschaften, in der Ferne eine Stadt mit hohem Turm. Es ist der Untersee bei Konstanz und Ermatingen unterhalb der Reichenau, vom Höri aus gesehen. Über dem fliegenden Raben Spruchband mit Inschrift: Et iuvisse nocet. Unterschrift des Bildes: Nec a ovo nec ad ovem. — 157v Kampf der Weiber um die Hose.
  • Auf der Rectoseite von Bl. 157 Rötelzeichnung: Jagdszene, eine Hundemeute wird von einem stachelschweinartigen Tier in die Flucht geschlagen, ein Jäger, zwischen zwei Baumstämmen stehend, zückt den Spieß von oben auf das Tier.
Einband: Einband: Schwarzer Samt auf Pappe mit Goldschnitt. Der Samt ist abgegriffen, der Rücken zerstört, der Vorderdeckel lose.
Entstehung der Handschrift: Albrecht Ernst I. (1642—83) führte das Stammbuch in früher Jugend, u. a. in Leiden, Strassburg und Tübingen.
Provenienz der Handschrift: 1r Von der Hand Ludwig Rudolfs: Dieses Stammbuch ist von des Fürsten Albrecht Ernst II. zu Oettingen Durchlaucht Herrn Vatters Durchlaucht noch geführet worden. Dazu von jüngerer Hand: vom Jahre 1655—57. Wegen der Handschriften mehrerer deutschen Fürsten jener Zeit merkwürdig. Auf der Innenseite des Vorderdeckels Exlibris Ludwig Rudolfs mit der Zahl 163. 1r Zahl 134.
Inhalt:

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.