de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 383 Helmst. VS und HS
Die mittelalterlichen Helmstedter Handschriften der Herzog August Bibliothek. Teil 3: Cod. Guelf. 371 bis 460 Helmst. Beschrieben von Bertram Lesser. Wiesbaden: Harrassowitz, (im Erscheinen).
Handschriftentitel: Bartholomaeus de Sancto Concordio
Entstehungsort: Goslar, Augustiner-Chorherrenstift Georgenberg
Entstehungszeit: um 1400
Katalognummer: Heinemann-Nr. 418
Beschreibstoff:
  • Papier
  • Wasserzeichen: Pfeil und Bogen, um 90° gedreht: WZIS NL0360-PO-123436 (1400), IT6900-PO-123649 (1401, weitere Typen nicht nachweisbar). Ochsenkopf mit Augen und Maul, darüber einkonturige Stange: WZIS DE2730-PO-78210 (1403). Ochsenkopf mit Augen und Maul, darüber einkonturige Stange, darüber Stern: WZIS DE6255-PO-78529 (1402), DE2730-PO-78547 (1403, weitere Typen nicht nachweisbar). Ochsenkopf mit Augen, darüber einkonturige Stange, darüber Stern, Kreis und Stern: WZIS DE5925-PO-67860 (1398). Mond, einkonturiger Stern auf der konvexen Seite: ≈ WZIS DE5925-PO-41469 (1398, weiterer Typ nicht nachweisbar). Horn, gedreht, mit Beizeichen: WZIS FR8040-PO-120534 (1400). Dreiberg, darüber einkonturige Stange, darüber einkonturiges Kreuz (nicht nachweisbar). Glocke, zwischen zwei Bindedrähten, Mündung sichtbar (nicht nachweisbar). Menschenkopf mit Kopfbedeckung (nicht nachweisbar). Blüte achtblättrig, mit Buchstaben auf dem Stempel (nicht nachweisbar).
Umfang: 241 Bl.
Format: 29 × 21,5–22 cm
Seitennummerierung: Tintenfoliierung modern: 1239, Zählfehler: Bl. 88 und 164 doppelt gez.
Lagenstruktur: 6 VI (72). IV (80). 2 V (99). 2 VI (123). VI–1+2 (136). 4 VI (183). VI+1 (196). 2 VI (220). VI+1 (233). III (239). Reklamanten, auf dem Kopfsteg der ersten Rectoseite jeder Lage Kustoden in arabischen Zahlen: 121. Lagenmitte mit Pergamentfalzen verstärkt.
Zustand: Mehrere gez. Schaltzettel mit Zextnachträgen: Bl. 135 misst 10,5 × 19,5 cm, Bl. 136 mißt 13 × 19,5 cm, Bl. 189 misst 8,5 × 18 cm; Bl. 231 misst 16,5 × 19,5 cm; Bl. 239 ohne Textverlust auf ca. 19 × 20 cm beschnitten.
Seiteneinrichtung: 23–24,5 × 16–18 cm, zweispaltig (Spalten wechselnd 7–8 cm breit), je nach Hand 38–46 Zeilen.
Hände: Bastarda von zwei Händen,
  • Hand 1: Haupttext;
  • Hand 2: Nachträge auf 134r–135v, 189r–v und 231r–v.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert.
Einband: Gotischer Holzdeckelband mit braunem Schweinslederbezug. Streicheisenlinien. Vier Doppelbünde. Kapital mit Lederstreifen umflochten. Zwei Langriemenschließen verloren, nur noch Gegenbleche mit Riemenresten erhalten. Auf dem VD beschädigtes Papierschild (11 × 5,5 cm) mit Signatur: … Montis san[cti] Georgii. E. X.
Entstehung der Handschrift: Aus dem Augustiner-Chorherrenstift Georgenberg bei Goslar.
Erwerb der Handschrift: Seit 1603 mit der übrigen Konventsbibliothek in der Bibliotheca Julia in Wolfenbüttel, 1614 im Gesamtkatalog von Liborius Otho (Cod. Guelf. A Extrav., p. 281 [276]) unter den Papalia Miscellanea als Summa Casuum Conscientiæ manuscripta mit der Signatur Q 11 nachgewiesen. — 1618 nach Helmstedt überführt; 1644 im Katalog der Helmstedter Universitätsbibliothek (Cod. Guelf. 27.2 Aug. 2°, 6v) als Summa Casuum Conscientiae Bartholomæi Pisani ordinis prædicatorum qui obijt Anno Domini 1047[sic] scripta Anno 1338 unter den Theologici [MSSti] in folio nachgewiesen; im Handschriftenverzeichnis von 1797 (BA III, 52) unter Nr. 179 aufgeführt.
Inhalt:
1. 1ra–239vb Bartholomaeus de Sancto Concordio: Summa de casibus conscientiae.
  • (1ra–b) Prologus. Quoniam ut ait Gregorius super Ezechielem nullum omnipotenti deo tale sacrificium est [Greg. M. in Ezech. 1,12,30] … — … aut eciam non benedictum[sic] pium postulo correctorem.
  • (1va–237ra) Textus. Abbas in suo monasterio conferre potest suis subditis primam tonsuram … — … in quantum alter excedit ipsum in bonis tunc est invidia paragraphus II [Thom. Aquin. s. th. II.2 qu.36 art.2]. Explicit summa de casibus consciencie. >Consummatum fuit hoc opus in civitate Pysana per fratrem Bartholomeum ordinis predicatorum doctorem decretorum anno domini millesimo CCCo XXXVIII die mensis Decembris tempore sanctissimi patris et domini domini Benedicti pape duodecimi. Predictus autem frater Bartholomeus compositor huius libri optimi obiit anno domini millesimo [CCCo] XLVII secunda die Julii cuius anima requiescat in sancta pace. Amen<. Das Lemma bellum wurde an den Schluss des Buchstabens B verschoben.
  • (237rb–239vb) Tabula. Abbas. Abbatissa. Absolucio prima communiter … — … Christianus. Ypocrisis. Yronia vide sub littera I. Istrio vide sub h. Selus[sic].
Textgeschichte: Auch in Cod. Guelf. 390 Helmst., 1ra–4rb und 13ra–252vb; 391 Helmst., 13ra–284vb; 33.13 Aug. 2°, 1ra–374vb; 83 Gud. lat., 1ra–237ra.
Drucke
Literatur
Bibliographie
Handschriftenteil: VS und HS
Entstehungsort: Norddeutschland
Entstehungszeit: 14. Jh.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 2 Bl.
Format: 30 × 21 cm
Seiteneinrichtung: 29 × 21 cm, zweispaltig (Spalten ca. 9 cm breit), 32–33 tintenliniierte Zeilen.
Hände: Textualis von einer Hand.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert, rote Lombarden und Satzmajuskeln.
Inhalt:
1. VS, HS Psalterium cum canticis. Enthält auf dem VS Ps 68,22–70,13 und auf dem HS Ps 93,14–95,13. Die als Heftverstärkung dienenden Pergamentfalze stammen ebenalls aus diesem Codex, ebenso die Einbandmakulatur in Cod. Guelf. 53 Helmst. und 281 Helmst.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Normdaten ergänzt bzw. korrigiert. (schassan, 2015-09-04)

Abgekürzt zitierte Literatur

2VL Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, 12 Bde., hrsg. von K. Ruh u. a., 2., völlig neu bearbeitete Aufl., Berlin, New York 1978–2005, Ergänzungsbde.: Deutscher Humanismus 1480–1520. Verfasserlexikon, 3 Bde., hrsg. von F. J. Worstbrock, Berlin, New York 2005–2015
Bloomfield M. W. Bloomfield, Incipits of Latin Works on the Virtues and Vices 1100–1500 A.D., Cambridge/Mass. 1979 (Publications of the Medieval Academy of America 88)
CALMA C.A.L.M.A. Compendium auctorum latinorum medii aevi, hrsg. von M. Lapidge u. a., Bd. 1–, Firenze 1999–
GW Gesamtkatalog der Wiegendrucke, Bd. 1–, Leipzig 1925–1938, Stuttgart 1978–
Härtel Untersuchungen H. Härtel, Untersuchungen zur Bibliotheksgeschichte in Niedersachsen an der Wende vom 15. und 16. Jahrhundert, in: Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte 11 (1986), 1–32
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
Kaeppeli T. Kaeppeli, Scriptores ordinis praedicatorum, Bd. 1–4, Rom 1970–1993
Michaud-Quantin P. Michaud-Quantin, Sommes de casuistique et manuels de confession au Moyen Âge (XIIe–XVIe siècles), Nauwelaerts u.a., 1962 (Analecta mediaevalia Namurcensia 13)
Rep. font. Repertorium fontium historiae medii aevi, Bd. 1–12, hrsg. vom Istituto Storico Italiano per il Medio Evo, Rom 1962–2007
Schevel J. Schevel, Bibliothek und Buchbestände des Augustiner-Chorherrenstifts Georgenberg bei Goslar. Ein Überblick über die Entwicklung im Mittelalter bis zur Zerstörung 1527, Wiesbaden 2015 (Wolfenbütteler Mittelalter-Studien 27)
Schulte J. F. von Schulte, Die Geschichte der Quellen und Literatur des Canonischen Rechts … , Bd. 1: … von Gratian bis auf Papst Gregor IX. Stuttgart 1875; Bd. 2: … von Papst Gregor IX. bis zum Concil von Trient, Stuttgart 1877
Stintzing J. A. R. von Stintzing, Geschichte der populären Literatur des römisch-kanonischen Rechts in Deutschland am Ende des fünfzehnten und im Anfang des sechszehnten Jahrhunderts, Leipzig 1867
WZIS Wasserzeichen-Informationssystem. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart (http://www.wasserzeichen-online.de/wzis/index.php)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.