de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 50 Weiss. (Heinemann-Nr. 4134)
Butzmann, Hans: Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10), S. 187
co-funded by the European Union under the Seventh Framework Programme (CIP-ICT-PSP.2009.2.3)
Handschriftentitel: Priscian: Institutionen
Entstehungsort: Weissenburg
Entstehungszeit: IX. Jh., 2. H.
Katalognummer:
  • Heinemann-Nr. 4134
  • Wiener Liste, 2°45
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90237555,T
Frühere Signatur: Weissenburg, Benediktinerkloster Weissenburg (Elsass), Signaturbuchstabe, .I.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 107 Bl.
Format: 29 × 24 cm.
Lagenstruktur: Quaternionen, eine Ternio (7378). Erhaltene Lagensignaturen II, IIII bis XIII untere Mitte des letzten Blattes, teilweise eingerahmt durch geschwungene oder gerade Linien, XI und XII teilweise weggeschnitten.
Zustand: Bl. 116 zeigen an den unteren Rändern Feuchtigkeitsspuren, Bl. 1 auch am linken äußeren Rand, dadurch einige Textstellen verwischt.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 23,5 × 19. 38 Zeilen.
Hände: Sehr kleine, eckige karolingische Minuskel. Höchstens zwei sich öfter abwechselnde Hände gleicher Schule, sehr viele Abkürzungen. Die Glossenschrift winzig. Zusätze am Rande.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Überschriften in roten Majuskeln. Inhaltshinweise am Rande in roter Minuskel. Rote Kapitelzahlen am Rande, 1r Titel in roter Capitalis, Kapitelüberschriften und Schlußschrift in roter Capitalis rustica. Vereinzelt Großbuchstaben im Text, farbig ausgemalt (Rot, Blaugrau).
Zusatzmaterial:

Als Nachblatt Fragment aus einer liturgischen Handschrift des XII. Jhs., davon auch ein Streifen in Weissenburg 25.

Inhalt:
  • 1r Priscianus: Institutiones grammaticarum lib. 1–16. Keil vol. 2.5, 1855-58, S. 1-105.
  • 107v Federproben. darunter Servus meus es tu quia in te complacuit anime mee ingredere iam in locum exultationis et leticie sodallium tuorum mit Neumen. Dasselbe noch einmal älter, verloschen oder ausgelöscht, gleichfalls mit Neumen. Außerdem Neutra quina feminina trina in quibus constat se tota latina.
Entstehung der Handschrift: Kein Besitzvermerk, Signaturbuchstabe.I.
Provenienz der Handschrift: 1r und 107v Stempel der Bibliotheque Imperiale. Wiener Liste 2°45.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)