de :: en
Permalink: PURL

Suche


Beschreibung von Cod. Guelf. 506 Helmst.
geplant: Die mittelalterlichen Helmstedter Handschriften der Herzog August Bibliothek. Teil 3: Cod. Guelf. 441 bis 615 Helmst., beschrieben von Bertram Lesser.
Handschriftentitel: Breviarium Halberstadense
Entstehungsort: Belsdorf/Wefensleben
Entstehungszeit: 1343
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: I, 232 Bl.
Format: 24,5 × 17 cm
Seitennummerierung: Bleistiftfoliierung modern: 1218, Zählfehler: Die Bl. 35–44 sowie 170 sind doppelt gez., drei Schaltzettel zwischen Bl. 37 und 38 als 37a–c gez., das leere Vorsatzbl. ist ungez.
Lagenstruktur: V+2 (11)! 2 V (31). V+3 (41)! 17 V (200)! IV (208). V (218). Kustoden in römischen Zahlen auf dem Fußsteg der letzten Versoseite jeder Lage mit Ausnahme der ersten und der beiden letzten: IIXXI.
Zustand: Bl. 218 ist am unteren Rand bis auf eine Länge von 20 cm beschnitten.
Seiteneinrichtung: 18 × 12,5–13 cm, einspaltig, 25–27, meist aber 26 Zeilen, Blind- und Tintenliniierung, Punkturen an den Blatträndern sichtbar.
Hände: Regelmäßige, rundlich wirkende Textualis fast ohne Bogenverbindungen (Gesangsteile in kleinerer Schrift abgesetzt) von der Hand des Weltpriesters Conradus.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Rubriziert, rote Lombarden und Satzmajuskeln, 1r mit schwarzem konturbegleitendem Palmettenfleuronnée und Knospenreihe im Binnenfeld.
  • 2r rote Initiale V in Unzialform über 6 Zeilen mit weißen Schaftaussparungen in Kopfstempelform, im Binnenfeld in schwarzer Federzeichnung die Szenerie der Osternacht: Der mit einem roten Kreuznimbus kenntlich gemachte Christus liegt ausgestreckt im Grab, vor dem zwei Soldaten in zeitgenössischer Tracht Wache halten. Der linke Soldat trägt einen Eisenhut sowie Lanze und Wappenschild (mit Balken als Heroldsbild), der rechte ist barhäuptig und mit einem Morgenstern bewaffnet.
Einband: Gotischer Holzdeckelband, mit unverziertem braungefärbtem und gepresstem Schafsleder überzogen, der Rückenüberzug ist am Gelenk eingerissen und weitgehend abgelöst. Sechs Doppelbünde. Zwei Langriemenschließen verloren, Dornen mit rhombischer Fassung vom VD entfernt, ebenso die Gegenbleche am HD.
Zusatzmaterial: Fragmente, VS und HS: Pergament, je ein Bl., ca. 22,5–23 × 15,5–16 cm, vorn kopfständig eingeklebt. Schriftraum: noch 17 × 20 cm, einspaltig, 25 Zeilen. Späte karolingische Minuskel, 11./12. Jh. Rubriziert. Psalterium. VS Ps 9,28–11,2; HS Ps 20,14–21,25.
Entstehung der Handschrift: Laut dem Kolophon beendete der Pleban Conrad in Belsdorf (Gem. Wefensleben, erstmals erwähnt im 13. Jh. im Güterverzeichnis des Stiftes Walbeck, vgl. P. W. Behrends, Güter-Verzeichniß des ehemaligen Collegiatstiftes zu Walbeck aus dem dreizehnten Jahrhundert, nebst einigen Urkunden, in: Neue Mittheilungen aus dem Gebiete historisch-antiquarischer Forschungen 2 (1835), 38–61, hier 42) am 6.5.1343 die Abschreibetätigkeit an diesem Codex. Neben der Schriftheimat bestätigen auch die spezifischen Offizien für die Feste von Johannes ante Portam Latinam (6.5.), Erasmus (3.6.), Anna (26.7.) und Verklärung des Herrn (6.8.) die Zuordnung zur Diözese Halberstadt.
Provenienz der Handschrift: Das Brevier dürfte zu einem unbekannten Zeitpunkt ins Augustiner-Chorfrauenstift Marienberg bei Helmstedt gelangt sein; ein sicherer Nachweis über diese Provenienz kann jedoch mangels weiterer Provenienzvermerke nicht erbracht werden, vgl. dazu bei Cod. Guelf. 489 Helmst.
Erwerb der Handschrift: Sofern dies zutrifft, gelangte der Codex am 15.4.1572 mit einem Teil der Buchbestände des Stifts in die Bibliotheca Julia in Wolfenbüttel; im 1614 angefertigten Gesamtkatalog von Liborius Otho ist er unter den nur sehr summarisch erfassten Liturgica nicht eindeutig identifizierbar. 1618 aus Wolfenbüttel nach Helmstedt überführt, wo Iv auf dem Kopfsteg ein Titelvermerk (s. unten) angebracht wurde. 1644 im Katalog der Helmstedter Universitätsbibliothek (Cod. Guelf. 27.2 Aug. 2°, 19r) in einem Sammeleintrag unter den Sechs vnd zwanzig Breviaria, worunter 13 vf pergamen vnd 13 vf papier geschrieben unter den Theologici MSSti in quarto nachgewiesen; im Handschriftenverzeichnis von 1797 (BA III, 52) unter Nr. 768 aufgeführt.
Inhalt:
  1. Ir mit Ausnahme des wohl im 17. Jh. in Helmstedt eingetragenen Titelvermerks Breviarium leer.
  2. Iv–234v Breviarium Halberstadense (pars aestivalis). Nokturnen zu 3, 6 und 9 Lesungen. Da wie in den bei Cod. Guelf. 489 Helmst. genannten Halberstädter Brevieren ein separates Hymnar fehlt, sind die Hymnen jeweils an der entsprechenden Stelle in die Offizien integriert. Im einzelnen sind enthalten:
    • (Iv) Antiphonae temporis paschae. Von anlegender Hand hinzugefügte Antiphonen: Antiphona in octava pasche ad secundas vesperas super Magnificat (CAO 2589); darunter: Antiphone ad horas ferialibus diebus post octavam pasche ad primam (CAO 5075), Ad terciam (CAO 3484), Ad sextam (CAO 3943) und Ad nonam (CANTUS 800263).
    • (1r95v) Proprium de tempore. >In vigilia sacratissima pasche que est omnium vigiliarum gloria<. Vigilias nobis huius sacratissime noctis sicut ex lectione evangelica audivimus fratres karissimi resurrectio domini ac salvatoris nostri dedicavit [Beda in evang. 2,7,1] … — … hic erat aspectus splendoris per gyrum. Hec visio similitudinis glorie dei [Ez 1,28–2,1]. Enthält die Offizien der Sonn- und Wochentage und der Herrenfeste von vigilia Paschae bis dominica XXIII post Trinitatis: (1r7v) In vigilia sacratissima pasche mit dominica Paschae und Ferialtagen, (7v12r) In octava pasche mit Ferialtagen und Hymnen (8r) Ad completorium ymnus: AH 51 Nr. 83 mit Doxologie der Osterzeit, (9r) Ad laudes ymnus: AH 51 Nr. 84 Str. 1–5 und Doxologie wie im Apparat; (12r15r) Dominica secunda post pascha mit Ferialtagen, (15r19r) Dominica III post pascha mit Ferialtagen, (19r22r) Dominica quarta post pascha mit Ferialtagen, (22r24r) Dominica quinta post pascha mit den Offizien zu feria II–IV, (24r27v) Offizium in festo ascensionis domini mit Hymnen (24rv) Ad vesperas … ymnus … : AH 50 Nr. 143, (24v) Ad completorium ymnus: AH 51 Nr. 89; (27v28r) Offizien für feria VI und Sabbatum post ascensionem, (28r31r) Dominica infra ascensionem mit Ferialtagen, (31rv) In vigilia penthecostes, (31v38r) Dominica pentecostes mit Ferialtagen und Hymnen (31v) Ad vesperas … ymnus … : AH 50 Nr. 144 Str. 1–4 und 6, (32r) Ad completorium … ymnus … : AH 51 Nr. 91 Str. 1–4 und 7, (33r) Ad laudes … ymnus … : AH 51 Nr. 91 Str. 5–7, (37ar42r) De sancta trinitate mit den Offizien zu feria II–IV und Hymnen: (38r) Ymnus: AH 51 Nr. 40, (38v) Ad completorium ymnus: AH 51 Nr. 44 und AH 51 Nr. 24, außerdem auf den Schaltzetteln: (37arv) AH 43 Nr. 9 Str. 1–3 mit abweichender Doxologie, (37av) bislang nur hier nachgewiesene Oratio: Adiuva nunc alme deus sancta et inclita trinitas omnes qui in tua laude desiderant perseverare, (37avbr) bislang nur hier nachgewiesene Doxologie als Hymnenstrophe: Gloria tibi domine qui celi regas culmine cum patre et sancto spiritu in sempiterna secula Amen, (37brv) bislang nur hier nachgewiesener Hymnus in 5 Strophen (hier die erste und letzte): O trinitatis speculum
      Tu perlustrasti seculum
      Per tue lucis radium
      Nullum habens vestigium
      … — … Laus sit patri principali
      Honorque nato coequali
      Virtusque sit paraclito
      Trino et individuo. Amen
      , (37bvcr) AH 51 Nr. 96, (37cv) leer; (42r36r[sic]) Hystoria de corpore domini mit Hymnen (42v) Ad vesperas … ymnus … : AH 50 Nr. 386, (43r) Ad completorium … ymnus … : AH 50 Nr. 387, (36r39v[sic]) In dedicacione templi mit (36rv[sic]) Ad vesperas … ymnus … : AH 51 Nr. 102, (39v47v) Dominica prima post trinitatis mit den vollständigen Offizien der Ferialtage und den Hymnen in communi tempore: (41v) Ad laudes … ymnus … : AH 51 Nr. 31, (42r) In secundis vesperis … ymnus … : AH 51 Nr. 34 Str. 1–4, Doxologie abweichend, (42v) Hymnus in feria II ad nocturnum: AH 51 Nr. 24, (43r) Hymnus in feria II ad laudes: AH 50 Nr. 5 Str. 1–6 und Doxologie wie im Apparat, (43rv) Hymnus in feria II ad vesperas: AH 51 Nr. 35, (43v) Hymnus in feria III ad nocturnum: AH 51 Nr. 26, (44r) Hymnus in feria III ad laudes: AH 50 Nr. 22, (44r) Hymnus in feria III ad vesperas: AH 51 Nr. 36, (44rv) Hymnus in feria IV ad nocturnum: AH 51 Nr. 27, (45r) Hymnus in feria IV ad laudes: AH 50 Nr. 23 Str. 1–4 und Doxologie wie im Apparat, (45r) Hymnus in feria IV ad vesperas: AH 51 Nr. 37 Str. 1–4, (45r) Hymnus in feria V ad nocturnum: AH 51 Nr. 28, (45v46r) Hymnus in feria V ad laudes: AH 50 Nr. 24, (46r) Hymnus in feria V ad vesperas: AH 51 Nr. 38, (46r) Hymnus in feria VI ad nocturnum: AH 51 Nr. 29, (46v) Hymnus in feria VI ad laudes: AH 51 Nr. 32, (47r) Hymnus in feria VI ad vesperas: AH 51 Nr. 39, (47r) Hymnus in feria VII ad nocturnum: AH 51 Nr. 30, 47v) Hymnus in feria VII ad laudes: AH 51 Nr. 33. (47v95v) Offizien von Dominica secunda bis Dominica XXIII post Trinitatis, jeweils mit den Lesungen der Ferialtage (lectiones per ebdomadam).
    • (95v207v) Proprium de sanctis. >De sanctis post pascha<. Enthält die Offizien der Heiligenfeste von Tiburtii et Valeriani (14.4.) bis S. Katharinae (25.11.), vielfach mit Hymnen. Im einzelnen sind enthalten:
      • (95v97v) >Tyburcii et Va[leriani]<.
      • (97v99r) >Georgii martiris<. Mit Hymnus (97v): AH 51 Nr. 115.
      • (99r100v) >Marci evangeliste<.
      • (99r–100v) >Vitalis<. Nur Collecta.
      • (100v102r) >Philippi et Jacobi<.
      • (102v104v) Officium in festo inventionis sanctae crucis. >De sancta cruce<. Mit Hymnen: (102v) Ad vesperas: AH 50 Nr. 223; (104rv) Laudes: Mone Nr. 101 Str. 1–4 und Doxologie wie im Apparat. Ins Offizium 102v eingeschoben die Collecta zu Alexandri.
      • (104v105v) >De sancto Godehardo<.
      • (105v–106v) >Johannis ante portam<. Mit Hymnus (106v): Proni rogamus te Johannes inclite … — … que precamur det superna gaudia. Eine Strophe und Doxologie wie AH 51 Nr. 188 Str. 6; mit diesem Textbestand bislang nur in Brevieren der Diözese Halberstadt nachgewiesen, zur Parallelüberlieferung vgl. Cod. Guelf. 495 Helmst., 30r.
      • (106v) In festo sanctorum Gordiani et Epimachi martyrum. Nur Collecta.
      • (106v) >Nerei et Achillei<. Nur Collecta.
      • (106v) >Pancracii martiris<. Nur Collecta.
      • (106v–108v) >Servacii<.
      • (108v) >Urbani collecta<.
      • (108v111v) >De sancto Herasmo<. Für die Diözese Halberstadt typisches Offizium zum Festtag am 3.6. mit Hymnus (108v AH 52 Nr. 186) und 9 Lektionen, vgl. P. Carmassi, Esempi e problemi di catalogazione dei manoscritti liturgici della diocesi di Halberstadt, in: Gazette du livre médiéval 62 (2015), $–$.
      • (111v112r) >De sancto Vito<. Nur Collecta und Lesungen, keine Gesangsteile.
      • (112r) >Marci et Marcelliani<. Nur Collecta.
      • (112r) >Gervasii<. Nur Collecta.
      • (112r113r) >Decem milium martyrum<.
      • (113r) >Albani<. Nur Collecta.
      • (113r117r) >In vigilia Johannis Baptiste<. Mit Hymnus (114rv): AH 50 Nr. 96.
      • (117r118v) >Johannis et Pauli<.
      • (118v) >Leonis pape<. Nur Collecta.
      • (118v121v) >De sancto Petro<. Mit Hymnus (119r): AH 51 Nr. 188.
      • (121v124r) >Pauli apostoli<.
      • (124r125v) >In octava apostolorum<.
      • (125v) >Processi et Martiniani<. Nur Collecta.
      • (125v126r) >Kyliani et sociorum eius<. Nur Collecta und Lektionen, keine Gesangsteile.
      • (126r127r) >Septem fratrum<.
      • (127r128r) >De sancta Margaretha<. Nur Collecta und Lektionen, keine Gesangsteile.
      • (128r) >Divisio apostolorum<.
      • (128r129v) >Alexi confessoris<.
      • (129v130r) >Arnulfi episcopi<. Nur Collecta.
      • (130r) >Praxedis<. Nur Collecta.
      • (130r133v) >De sancta Maria Magdalena<. Mit Hymnen: (130r) Ad vesperas AH 51 Nr. 174; (130v) Ad nocturnum AH 51 Nr. 175; (133r) Ad laudes AH 23 Nr. 417; zu letzterem vgl. Cod. Guelf. 495 Helmst., 46r.
      • (133v136r) >De sancto Jacobo<. Mit Hymnus (133v134r): Mone Nr. 697.
      • (136rv) >Christophori martyris<.
      • (136v137r) >Pantalionis martyris<. Nur Collecta.
      • (137r139v) >De sancta Anna<. Mit Hymnen: (137r) Milchsack Nr. 5; (139v) AH 23 Nr. 191.
        Textgeschichte: Zur Parallelüberlieferung des Offiziums vgl. Cod. Guelf. 489 Helmst., 122v125v.
      • (139v140r) >Felicis martyris<. Nur Collecta.
      • (140r) >Abdon et Sennes<. Nur Collecta.
      • (140r141v) >Ad vincula Petri<.
      • (168v143r) >Invencio Stephani<. Mit Hymnus (168v169r): AH 48 Nr. 79.II mit Zusatzstrophe.
      • (143r146v) >In transfiguracione domini<. Mit Hymnen: (143v) AH 52 Nr. 16; (146v) AH 52 Nr. 18. Mit erweitertem Lektionsbestand auch in Cod. Guelf. 319 Helmst., 102rb106vb (um 1300). Das Fest war in der Diözese Halberstadt demnach bereits im 14. Jh. Teil des Festkalenders, während es im benachbarten Hildesheim erst nach der offiziellen päpstlichen Einführung 1456 ins Brevier aufgenommen wurde, vgl. Cod. Guelf. 348 Helmst., 222ra–224va (Nachtrag).
      • (146v147r) >Oswaldi<. Nur Collecta.
      • (147r148r) >Affre martyris<.
      • (148rv) >Sixti martyris<. Ins Offizium 148r eingeschoben die Collecta zu Felicissimi et A[gapiti].
      • (148v150r) >Cyriaci et sociorum<. Nur Collecta und 9 Lektionen, keine Gesangsteile.
      • (150r153r) >Laurencii martyris<. Mit Hymnus (150r): AH 50 Nr. 227.
      • (153r) >De sancto Tyburcio<. Nur die Vesperantiphon CAO 3324 mit Collecta (so auch in Cod. Guelf. 495 Helmst., 53r).
      • (153r154r) >Ypoliti et sociorum<.
      • (154r) >Eusebii confessoris<. Nur Collecta.
      • (154r160r) Officium in festo assumptionis BMV. Mit den Offizien (154r155r) In vigilia assumpcionis, (155r157v) des Festes selbst mit Hymnus (155r AH 50 Nr. 72 Str. 1, 2, 4 und 6–8 sowie Zusatzstrophe und Doxologie aus AH 11 Nr. 60 Str. 5 und 6), (157v159r) Lesungen Per ebdomadam und (159r160r) In octava assumpcionis.
      • (160r) >Octava Laurentii<. Nur Collecta.
      • (160rv) >Berwardi confessoris<. Nur Collecta.
      • (160v) >Agapiti martyris<. Nur Collecta.
      • (160v) >Magni martyris<. Nur Collecta.
      • (160v) >[De] Tymotheo et Simphoriano<. Nur Collecta.
      • (160v161v) >Bartholomei apostoli<. Mit Hymnus (161v): AH 51 Nr. 107 Str. 6 und Doxologie (Sit trinitati gloria).
      • (161v164v) >Augustini episcopi<. Mit Hymnus (161v162r): AH 52 Nr. 117.
      • (164v165r) >Eodem die Hermetis martyris<. Nur Collecta.
      • (165r166v) >In decollacione Johannis Baptiste<.
      • (166v) >Felicis [et] Adaucti<. Nur Collecta.
      • (166v–167v) >Egidii [et] Sixti<. Nur Collecta und 6 Lektionen (keine Gesangsteile), ins Offizium eingefügt (166v) die Collectae zu Eodem die Prisci und Sabine virginis.
      • (167v170ar) >In nativitate sancte Marie<. Mit Hymnen: (168r) AH 51 Nr. 125; (146v) AH 51 Nr. 122. Ins Offizium eingefügt (169v) die Collectae zu Eodem die Adriani und Prothi et Jacincti.
      • (170ar172v) >In exaltacione crucis<.
      • (172v173v) Officium in octava nativitatis BMV. >De domina nostra<.
      • (173v) >Cornelii et Cypriani<. Nur Collecta.
      • (173v) >Nycomedis<. Nur Collecta.
      • (173v) >Eufemie virginis<. Nur Collecta.
      • (173v) >Lamberti martyris<. Nur Collecta.
      • (173v175r) >Mathei apostoli<. Nur Collecta und 9 Lektionen ohne Gesangsteile.
      • (175r176r) >Mauricii et sociorum<.
      • (176v177r) >Cosme et Damiani<. Nur Collecta und 6 Lektionen ohne Gesangsteile.
      • (177r180r) >Commemoracio sancti Michaelis<. Mit Hymnen: (177rv) AH 50 Nr. 146; (177v) AH 50 Nr. 156.
      • (180rv) >Ieronimi confessoris<. Nur Collecta und 6 Lektionen ohne Gesangsteile.
      • (180v181v) >Remigii confessoris<. Responsorien der 6 Lektionen von späterer Hand in marg. nachgetragen.
      • (181v) >Marco[sic] collecta<. Nur Collecta.
      • (181v182v) >Dyonisii<. Nur Collecta und 6 Lektionen ohne Gesangsteile.
      • (182v183v) >Gereonis<. Mit Hymnus (182v): AH 12 Nr. 215.
      • (183v184r) >Translacio Augustini<. Nur Collecta und 6 Lektionen ohne Gesangsteile. Fehlt im Kalendar der Diözese, wurde jedoch im Augustiner-Chorfrauenstift Marienberg bei Helmstedt gefeiert, vgl. Cod. Guelf. 319 Helmst., 219ra–224va.
      • (184r) >Calixti martyris<. Nur Collecta.
      • (184r182v) >Galli confessoris<. Nur Collecta und 9 Lektionen ohne Gesangsteile.
      • (185v188v) >Undecim milium virginum<. Mit Hymnen: (185v) AH 23 Nr. 502 und 503 (Druck u. a. nach dieser Hs., vgl. auch Cod. Guelf. 495 Helmst., 115v); (186r) AH 4 Nr. 471 Str. 1–8; 188rv AH 23 Nr. 504 (Druck u. a. nach dieser Hs., vgl. auch Cod. Guelf. 495 Helmst., 116r).
      • (188v190v) >Symonis et Jude<. Mit Hymnus (188v): AH 51 Nr. 107 Str. 8 und Doxologie (Sit trinitati gloria).
      • (190v194v) >De omnibus sanctis<. Mit Hymnen: (191r) AH 51 Nr. 130 und AH 50 Nr. 228 Str. 1, 2, 4, 6, 8 und Doxologie; (194r) AH 51 Nr. 129.
      • (194v) >Claudii<. Nur Collecta.
      • (194v) >Theodori<. Nur Collecta.
      • (194v197r) >Martini episcopi<. Ins Offizium 195r eingeschoben die Collecta Eodem die Menne.
      • (197r198v) >Livini martyris<. Nur Capitulum, Collecta und 9 Lektionen ohne Gesangsteile.
      • (198v199v) >Brictii confessoris<.
      • (199v202r) >Cecilie virginis<.
      • (202r–203v) >Clementis<.
      • (203v) >Crisogoni<. Nur Collecta.
      • (203v207v) >Katerine virginis<. Mit Hymnen: (203v204r) AH 23 Nr. 378; (204r) Milchsack Nr. 21; (207r) Milchsack Nr. 22.
      Anno domini Mo CoCoCo XLIIIo completus est liber iste in die Johannis ante Portam Latinam per manus Conradi sacerdotis plebanus in Belstorp. Si quis furetur anathematis igne cremetur (Vers ähnlich Wattenbach, 528).208rv leer.
    • (209r218v) Commune sanctorum. In den Offizien fehlen die Hymnen. Im einzelnen sind enthalten: (209r210v) De apostolis hystoria, (210v212v) De martiribus, (212v214v) De uno martyre, (214v217r) Commune confessorum, (217r218v) Commune unius virginis.
    Zur Parallelüberlieferung und Ausgaben der Halberstädter Breviere vgl. Cod. Guelf. 489 Helmst.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)

Abgekürzt zitierte Literatur

AH Analecta hymnica medii aevi, hrsg. von G. M. Dreves und C. Blume, Bd. 1–55, Leipzig 1886–1922, Registerbd. 1–2, hrsg. von M. Lütolf, Bern u. a. 1978
CANTUS CANTUS: A Database for Latin Ecclesiastical Chant. Indices of chants in selected manuscripts and early printed sources of the liturgical Office (http://cantus.uwaterloo.ca//)
CAO R.-J. Hesbert, Corpus antiphonalium officii, Bd. 1–6, Rom 1963–1979 (Rerum ecclesiasticarum documenta. Series maior 7–12)
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
Milchsack G. Milchsack, Hymni et sequentiae cum compluribus aliis et latinis et gallicis necnon theotiscis carminibus … , Halle 1886
Mone Lateinische Hymnen des Mittelalters. Aus Handschriften hrsg. und erklärt von F. J. Mone, Bd. 1–3, Freiburg/Br. 1853–1855
Wattenbach W. Wattenbach, Das Schriftwesen im Mittelalter, Leipzig 31896

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.