de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Faksimile in der WDB

Aurelius Prudentius: Opera (Cod. Guelf. 56.18 Aug. 8°; Heinemann-Nr. 3612) — Signaturdokument
Handschriftentitel: Aurelius Prudentius: Opera
Entstehungsort: Ferrières
Entstehungszeit: 9. Jh., Mitte
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 56. 18. Aug. 8vo.
Katalognummer:
  • Heinemann-Nr. 3612
  • Handschriftencensus-Nr. 16679
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 155 Bl.
Format: 17,4 × 17,3 cm.
Seitennummerierung: zwischen f. 54 und 56 ein Blatt beim Foliieren übersprungen
Lagenstruktur: 6 IV (48). IV (57). 5 IV (97). IV-2 (103). IV-2 (109). IV (117). IV-1 (124). II-2 (126). II-2 (128). I-1 (129). IV-3 (134). 2 IV (150). III-1 (155). VS (Papier)
Seiteneinrichtung: Zwei-Kolumnen-Schreibweise
Hände: Karolingische Minuskel der 1. H. des 9. Jhs., Haupttext von einem Schreiber, Nachträge und Einschübe ausgenommen (vgl. unten).
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Dreizeilige Majuskelinitialen zu Beginn der Handschrift und einzelner Bücher.
  • Capitalis rustica als Auszeichnungsschrift am Beginn der einzelnen Bücher.
Spätere Ergänzungen: Am Rand Nachträge aus dem 9. Jh. (vgl. das Herbarium bzw. Glossarium medicum 82r-85v, 86v-93r und 104r-106v und ein medizinischer Traktat 114v-115v, 119-129), dem 11. Jh. (vgl. 26rb fünf Verse eines Weihnachtshymnus (Analecta Hymnica Medii Aevi 50, Nr.26) mit Neumen), 155r (Versus de adnotacione dierum: Riese, Anthologia Nr. 488; Conditor omnipotens mundum: Wandalbert von Prüm, in: PL 121, Sp. 584D), nachgetragene Neumen (1v, 16v, 17r , 17v (Z. 1–2) und die Abschrift einer gefälschten Urkunde (18. März 1336) aus dem 15. Jahrhundert (155v: Abschrift der lateinischen Urkunde Bischof Heinrichs III. von Hildesheim für das Michaeliskloster: UB StadtHild I, S. 688).
Einband: Durch Pappe verstärkter heller Pergamenteinband, im Auftrag von Herzog August dem Jüngeren um 1658 gefertigt.
Zusatzmaterial:

Auf dem Vorsatzblatt hielten sowohl Georg Burckhardt Lauterbach, Karl Philipp Christian Schönemann und Otto von Heinemann ihre Beobachtungen zur Handschrift fest.

Entstehung der Handschrift: Hergestellt im Skriptorium der Abtei Ferrières "unter den Augen" und in Verbindung mit der eigenhändigen Kommentierung des Abts und Gelehrten Lupus von Ferrières (um 805–862).
Provenienz der Handschrift:
  • 1r Besitzeintrag des Klosters St. Michael in Hildesheim aus der Zeit um 1200. Vermutlich gelangte sie nicht vor dem ersten Viertel des 11. Jh. nach Hildesheim, denkbar ist der Weg über Fulda oder Tours.
  • Ab 1658 im Besitz von Herzog August dem Jüngeren.
Inhalt:
  1. 1r, Z. 1–11 Gennadius Massiliensis: De viris illustribus c. 12–13.
  2. 1r, Z. 11–17 Tractatus metricus.
  3. 1r, Z. 182v Prudentius: Praefatio Aurelii Prudentii.
  4. 2v-28r Kathemerinon.
  5. 28r81v Peristephanon. (vertauschte Abfolge der carmina: c. 1, 5, 4, 6, 7, 9, 8, 11, 13, 12, 14, 2, 3, 10).
  6. 82r-85v Kathemerinon.
  7. 85v101v Apotheosis.
  8. 101v102r Hamartigenia V. 1–63: Praefatio.
  9. 102v, Z. 1–20 Accessus Prudentii II. Huygens 1970, S. 20
  10. 102v-103r Praefatio Psychomachia.
  11. 103v-104r, Z. 1–10 radiert.
  12. 104r119r, Z. 17 Hamartigenia.
  13. 120r Praefatio Psychomachia.
  14. 120v-129v Psychomachia V. 1–551. Verlust der Verse 44–177, 186–193, 274–489.
  15. 130r150v Contra Symmachum.
  16. 150v154v Dittochaeum.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Kategorie zum Element textClass hinzugefügt: Musik (schassan, 2016-04-06)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)
  • Kategorie zum Element textClass hinzugefügt: Musik (schassan, 2015-01-08+01:00)
  • Kategorie zum Element textClass hinzugefügt: Zimelie (schassan, 2015-01-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)