de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 56 Weiss. (Heinemann-Nr. 4140; Hans Butzmann, Hans: Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10), S. 192–193. )
Hans Butzmann: Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10), S. 192193.
co-funded by the European Union under the Seventh Framework Programme (CIP-ICT-PSP.2009.2.3)
Handschriftentitel: Julianus Pomerius: De vita contemplativa - Prosper aquitanus: Epigramme
Entstehungsort: Weissenburg
Entstehungszeit: IX. Jh., Mitte
Katalognummer:
  • Heinemann-Nr. 4140
  • Wiener Liste, 2°7
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90237584,T
Frühere Signatur: Weissenburg, Benediktinerkloster Weissenburg (Elsass), Signaturbuchstabe, .F.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 84 Bl.
Format: 28 × 23,5 cm.
Lagenstruktur: Quaternionen, auch eine reduzierte Quaternio (2–7). Die letzte Lage besteht aus fünf später durch Falzstreifen notdürftig zusammengehaltenen Blättern, also zerstörte Ternio, deren letztes Blatt verloren ging.
Zustand: Ursprünglich letztes Blatt verloren. Auf dem jetzigen letzten Blatt Rostspuren von Nägeln des verlorenen Einbandes.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 19,5 × 15,5. 28 Zeilen.
Hände: Karolingische Minuskel. Mehrere elegantere regelmäßige Hände, eine unter ihnen weniger ausgeglichen, altertümlicher. Händewechsel 48r und 58r.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Überschriften in roter Capitalis rustica. Anfangsbuchstaben in klarer roter und schwarzer Capitalis quadrata.
Einband: An Bl. 36 und 62 rote Registerzungen anstelle älterer, deren bräunliche Farbreste noch sichtbar sind.
Zusatzmaterial: Als Vorblatt dient ein Fragment eines Breviers (XI. Jh.), das zum gleichen Zwecke beim Einbinden von Weissenburg 4, 6, 12, 21 und 62 verwendet wurde. Auch im Bund der letzten Lage findet sich ein Falzstreifen aus diesem Brevier.
Entstehung der Handschrift: Der Text des als Vorblatt verwendeten Brevierbruchstückes ist streckenweise im XII. Jh.radiert und durch einen neuen Text ersetzt worden. Im alten Text ein Hymnus auf Sergius und Bacchus, was auf Weissenburger Herkunft schließen läßt. (Vgl. Schutzblatt Weissenburg 62.) 2r (fast verloschen) Signaturbuchstabe.F. 1r (trotz Rasur zu erkennen) Liber iste pertinet ad sanctum Petrum in Wiszenburg. Darunter (überwischt) Codex monasterii sanctorum Petri et Pauli apostolorum in Wyßenburg.2r oberer Rand gleichfalls eine kurze Zeile Rasur: Prosper de vita contemplativa. 79v auf dem oberen Rande: F. dei gratia abbas Uizenburgensis (Abt Folmar 1052—1045).
Provenienz der Handschrift: Wiener Liste 2°7. 2r Stempel der Bibliotheque Imperiale.
Inhalt:
  • 1r Das Brevier-Fragment (Vorblatt) enthält: Walahfridus Strabo: Hymnus de sanctis Sergio et Baccho Str. 1–4. 12, 13. MGH Poetae aevi carol. 2. 1884, S. 418–19. Analecta hymnica 50. 1907. S. 178-79.
  • 2r Julianus Pomerius: De vita contemplativa Früher dem Prosper Aquitanus zugeschrieben.
    • >Praefatio libri Prosperi.< (des ersten Teiles des Prologes)solvenda proposuistis adtexam . (PL 59, 416).
    • (2v) >Capitula libri primi<.
    • (3v) >Prologus.< Itaque iubes ut paucis edisseram . . . Fortsetzung des Prologes. Vor jedem Buch Capitula. PL 59, 415–20. Misc. Mercati Vol. 2, Roma 1946.
  • 62v Prosper Aquitanus: Epigrammata ex sententiis Augustini. >Epigrammata Prosperi viri eruditissimi exametro et pentametro degesta ex opus culis sancti Augustini deflorata.< Mit reichhaltigen Marginal- und Interlinearglossen. PL 51, 497–532 mit ahd. Glossen. Steinmeyer-Sivers 775.
  • 84v Prosper Aquitanus (auch dem Paulinus Nolanus zugeschrieben): Poema coniugis ad uxorem, V. 1–16. >Versus Prosperi ad coniugem suam<. animas fuit voluptas. PL 51, 611 A. PL 61, 737. CSEL 30, 344.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

CSEL Corpus scriptorum ecclesiasticorum Latinorum, Bd. 1–, Wien 1866–
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)