de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 58 Weiss. (Heinemann-Nr. 4142)
Butzmann, Hans: Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10), S. 194195
Handschriftentitel: Jesajas mit Kommentar
Entstehungsort: Südwestdeutschland
Entstehungszeit: XII. Jh., Mitte
Katalognummer:
  • Heinemann-Nr. 4142
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90237604,T
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 184 Bl.
Format: 27 × 18 cm.
Lagenstruktur: Quaternionen. Am Anfang eine reduzierte Quaternio und eine Binio.
Seiteneinrichtung:
  • Schriftraum 25 × 15,5 cm. 20 Textzeilen. Die Glossenkolumnen an beiden Rändern etwa 5 cm breit.
  • 1–176v jedes Blatt durch Blindlinien in 5 Spalten geteilt, Mittelspalte für den Jesajastext liniiert.
  • Ab 177r zweispaltig. 38 Zeilen.
Hände:
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Die Federzeichnung auf Bl. 8r ist 17X12,5 cm groß. Sie ist mit roter und schwarzer Tinte ausgeführt, mit roten Linien umrahmt und zeigt den Propheten Iesaias am Pult sitzend und schreibend, über ihm Christus, segnend. Nach Franz Jansen, Helmarshauser Buchmalerei, 1955, S. 44 dem älteren Helmarshauser Stil nahestehend. Sie ist jedoch — nach brieflicher Mitteilung von A. Boeckler — oberrheinisch, vielleicht elsässisch.
Inhalt:
  • 1r ohne Text.
  • 1v Iesaias propheta. Voraus. >Argumentum in Isaia.< ((2r):)Quantum in Regnorum et in Paralypomenon libris legimus. (4r) Hieronymus: Praefatio in Jesaiam wie Vulgata. PL 28, 771–74. (6v) Hierzu ein Zusatz. Isaiam, Hieremiam, Hiezechielem, Danihelem quis posset intelligere vel exponere. Ausführlicher Marginal-Kommentar und Interlinearglossen eines scholastisch gebildeten Kompilators, der vielleicht den nach Hieronymus bearbeiteten Jesaias-Kommentar des Josephus Scottus benutzt hat. Starke Anklänge an den dem Haimo von Halberstadt zugeschriebenen Kommentar. Siehe PL 116, Sp. 713/14.
  • 1v [S] eptem esse regulas inter ceteras locutionum sanctarum scripturarum. Quidam sapientes dixerunt. Prima regula de domino et corpore eius.
  • 2r Josephus Scottus Widmungsbrief an Alkuin zu seiner Bearbeitung des Jesaias-Kommentars des Hieronymus, die ersten sieben Zeilen.
    • PL 99, 821.
    • PL 101, 1435.
    • MGH Epp. 4, S. 485.
  • 11r Isaias salvator domini. Iuda confessioIsaias nobili genere ortus
  • 177r Commentarius in Iesaiam. Beg. mit Jes. 17, 5. Cessavit adiutorium ab Effraim. Neque decim tribus in illa habebunt auxilium. … — Endigt mit Jes. 50, 25, ohne dem Text fortlaufend zu folgen; ist ein Nachtrag zum Marginal-Kommentar von einer der Glossenhände geschrieben. … ((184r): )vidi et quomodo quę fui sola sine viri auxilio tantos filios habere nunc cępi, quia unum fundamentum apostolorum et prophetarum dominus Iesus.
  • 184v Federproben XIII. Jh. Omnipotens dominus et sanctus Bartholomeus. Dieselbe Hand schrieb auf Bl. lr: Nobilis est livor quia nil nisi nobile mordet / Et cum sit vicium virtuti Semper adheret. (H. Walther, Carmina medii aevi posterioris latina 1, Nr. 11842.) Desgl. 8r bei dem Bild Omnibus in factis bene ceptis sive peractis. PL 207, 1155, siehe Walther, a. a. O. Nr. 15505. Rasuren von Eintragungen lv links oben und 184r, vor allem 184v: hierusalem ubi fuit templum quia … orum Ostend … (XII. Jh.).
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)

Abgekürzt zitierte Literatur

Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)