de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 62 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2634)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 3. Cod. Guelf. 32.7 Aug. 2° — 77.3 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1898). S. 328332
Handschriftentitel: Schriften den Process des Jacob Herbrot, Hans Rass, den Streit des Bonaccursius Grien betreffend, lateinische Gedichte Verschiedener, Processualisches aus dem 16. Jahrh.
Entstehungszeit: 16. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 62. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2634
Beschreibstoff: Perg.
Umfang: 213 Bll.
Format: 30 × 22 cm
Hände:
Einband: Geheftet in rothe Pergamentdecke: die Binderiemen sind abgerissen.
Inhalt:
  1. Schriften den Process des Jacob Herbrot, Hans Rass, den Streit des Bonaccursius Grien betreffend, lateinische Gedichte Verschiedener, Processualisches aus dem 16. Jahrh.
  2. f. 2. Cassation des Processes zwischen Georg Öder und Jacob Herbrot durch Kaiser Ferdinand I, d. d. Regensburg, 1557. März 10.
  3. f. 3–3′. Anonymer Bericht in gleicher Sache.
  4. f. 4–5. Ladung des Kammerprocurators Georg Eder gegen Jacob Herbrot und Söhne wegen betrügerischer Tuchlieferung.
  5. f. 6–7. Desselben Ladung gegen dieselben Personen „die contrabantische verfuerte vnd verfalne Tapetzerey u. Zöbl betreffendt.“. die contrabantische verfuerte vnd verfalne Tapetzerey u. Zöbl betreffendt.
  6. f. 9–10′. Desgl. die „eingereimbte Tuecher betreffend“. eingereimbte Tuecher betreffend
  7. f. 12–13. Desgl. die „contrabandischen Guetter betreffendt“. contrabandischen Guetter betreffendt
  8. f. 14–15′. Desselben Ladung gegen Wolfgang Khremer „die betrueglich verschwertzte und der röm. Maj. eingereimbte Tuecher betreffend.“. die betrueglich verschwertzte und der röm. Maj. eingereimbte Tuecher betreffend.
  9. f. 16–16′. Desgl. gegen Johann Maria de Gaze.
  10. f. 18. 19 Zwei Königl. Bescheide auf Bittschriften Herbrots, d. d. 1556. Mai 28 und Juni 7.
  11. f. 20–21. Bericht des D. Gregori Hennig an die Stattpfleger und Gehaimen Räthe zu Augsburg über den Erfolg von Verwendungen für die Herbrots, d. d. Wien, 1556. Juni 8.
  12. f. 23–25. Supplication und Verantwortung der Herbrots an die Stattpfleger und Räthe in Augsburg.
  13. f. 26. Schuldverschreibung der Herbrots gegenüber dem Kurfürsten Moritz von Sachsen, d. d. 1552. Aug. 18.
  14. f. 28–29. Protokolle die Sache der Herbrots betreffend.
  15. f. 30–31′. Mahnschreiben des Raths von Augsburg an die Herbrots.
  16. f. 32–33′. Bittschrift Jacob Herbrots an den Kais. Rath Hans Jacob Fugger, Freiherrn zu Kirchberg, d. d. Lauingen, 1554. Jan. 12.
  17. f. 34. Dankschreiben desselben für gnädige Antwort, d. d. Lauingen, 1554. Jan. 16.
  18. f. 36. Anonymer Brief an Jacob Herbrot, d. d. 1553. Jan. 14.
  19. f. 37–37′. Protokoll die Herbrotsche Sache anlangend.
  20. f. 39–40′. Urgicht des Hans Rass, d. d. Biberach 1534.
  21. f. 41. 42 43 45–45′. Weitere den Hans Rass betreffende kurze Aktenstücke, d. d. 1534.
  22. f. 46–52′. Quibus de causis quibusque modis Ambrosius Gumppenbergius Joannis Alberti Vidmanstadii, Gulielmi et Ludovici Bavariae ducum oratoris, vitae, honori et fortunis insidias posuerit, commentarii cum eorundem principum petitione cardinalibus oblati 1542 mense Decembri.
  23. f. 54–57. Ratio novissimae legationis Joannis Widmanstadii, ficto nomine Lucretius, ex urbe redeuntis apud Bavariae duces reddita.
  24. f. 58–64′. Vera et catholica confutatio geomanticae sycophantiae contra impostorem Lucretium Iscariotem. „Bono Accursio Grinaeo, ducali senatorio patruo, Joannes nepos.“. Bono Accursio Grinaeo, ducali senatorio patruo, Joannes nepos.
  25. f. 66–78′. Boni Accursii Grinaei spongia tertia contra aspergines Lucretii.
  26. f. 80–81. Recess des Herzogs Wilhelm von Baiern in dem Streite des Bonaccursius Grien (Grinaeus) und Johann Albrecht Widmanstetter, d. d. München, 1544. Sept. 23.
  27. f. 82–82′. Ex Pauli III et Julii III sacris rescriptis adversus Ambros. Gumpenbergium. Breves commentarii. Prima Grynei spongia. Spongia secunda. (die Titel dreier in dieser Sache erschienenen Schriften).
  28. f. 84–84′. Italienisches Schreiben gegen Janus Widmann betreffs Verunglimpfung Italiens. Unterschr.: Paulo Emilio da Grin.
  29. f. 86–87. Urfehde des Johann Albrecht Widmanstetter.
  30. f. 89–97. Lateinische Distichen und Hexameter: a) In Nicontem, b) In Nicaetam, c) Ad Augustanos Caspari Bruschii, d) Prelium Georgii Vanilogi et Thaidis, e) In poetam illepidum et mendacem Georgium Hackelium, f) Epithalamion Georgii Nigri, Epithalamion octogenarii per omnes casus nigri, Querela Rebeccae (novae nuptae), (Responsum consolantis), g) Mamerani hexametri in Stephanum Holwichium, h) Somnium cuidam dormienti oblatum versibusque ab eo descriptum, i) Joachimi Camerarii disticha ad Philippum de monstro ab hoc viso, k) In imaginem Hutteni altera manu ferrum, altera calamum tenentis Petri Mosellani, 1) In inscriptionem Hutteni, qua se oratorem et equitem Germanum nominat, Ottomari Luscinii, m) Philippi Melanchtonis in Luscinium.
  31. f. 99–99′. a) Castitatem in coniugio duobus aut tribus prioribus diebus custodiendam (esse), b) Oscula in coniugio non turpia, sed honesta et sancta esse. f. 100′ scriptum est: 1553. Mameranus.
  32. f. 101–101′. Responsio schedae a Mammerano D. Fuggero oblatae de coniugii sanctitate.
  33. f. 103–108′. Ad impuri ganeonis spurcissimique adulteri scriptum 10. Febr. a Mamerano missum contra chartam quandam de honestate coniugii Christiani a Mamerano 8. Febr. Joanni Jacobo Fuggero oblatum responsio Mamerani.
  34. f. 109–115. Anonymi invectiva de eadem re.
  35. f. 117–118. Ad impuri ac temulenti scurrae et ganeonis horribilissima mendacia responsio Mamerani.
  36. f. 119–119′. Ad spurcissimi nebulonis Mammerani triplicam nugacem et obsoletam responsio. f. 120′ scriptum est: Et hic cessatum est, quia non respondit amplius.
  37. f. 121. Ad sacrum venerandum magistratum Augustanum: Klage über das Spottgedicht: „Es war einmal ain geistlich Mann.“. Es war einmal ain geistlich Mann.
  38. f. 122–124′. a) Ad pium lectorem Mameranus. b) f. 122′ scriptum est: Tragoedia nova nobilis et honesti viri N. Augustani contra Nicolaum Mameranum Lucemburgensem Anguste exhibita mense Februario 1553, cuius actus proxime sequens indicabit pagella, f. 123–124 sequitur carmen: „Es was ain mal ain gaystlich man.“. Es was ain mal ain gaystlich man.
  39. f. 125–125′. 126–126′. 127. 128. Mathaei Layman et Raphaelis Sayleri morsus (i. e. epigrammata, scazontes).
  40. f. 129–130′. Klageschreiben des Hans Walter gegen Wullbarter wegen Bedrohung.
  41. f. 131–132. Schreiben Herzogs Albrecht von Baiern über eine Mordbrennerbande, d. d. München, 1555. Juli 26.
  42. f. 133–133′. Desselben an Hans Jacob Fugger zu Kirchberg, Verfügungen für die Gerichtsverwalter in Fridtperg betreffend, d. d. Hilggershausen, 1561. d. 14. Mai.
  43. f. 135. Verfügung desselben für den Richter in Fridtperg, d. d. Starnberg, 1558. Juni 4.
  44. f. 136–137′. Fragen zu einer gerichtlichen Untersuchung des Gerichtes in Fridtperg gegen Hans Zehentner, d. d. 1561. Mai 13.
  45. f. 138–141. Drei Schreiben Herzogs Albrecht von Baiern und des Gerichtes in Fridtperg in derselben Sache, d. d. Hilggershausen, 1561. Mai 13, und Fridtperg eadem.
  46. f. 142–148. Vrtlbrieve oder Gerichts-Process aines Barrechtens, d. d. Mündelheim, 1500. Freitag nach Mich.
  47. f. 149–155. Vrtlbrieve oder peinlicher Gerichts-Process zum Branndt, d. d. Mündelheim, 1458.
  48. f. 156–166. Wie Ludwig Hetzer zu Costentz mit dem Schwert gericht aus disem Zeyt abgeschiden ist. Getruckt zu Strassburg durch Balt. Bockh. 1529.
  49. f. 168–169′. Brief des Walther von Hyrnhaim an seinen Schwager Reimundus Fückern (Fuggern), d. d. 1528. Mai 4.
  50. f. 170–182. Schreiben des Hans Hel an den Kaiserl. Rath Raym. Fugger in Augsburg über ein Verhör mit Wiedertäufern, d. d. Weysenhoven, 1528. Mai 9, und die Protokolle, d. d. 1528. Donnerst. nach Jubilate.
  51. f. 184–188. Ein gleiches Protokoll, d. d. 1528. Donnerst nach Misericordias.
  52. f. 190–200′. Klage des Hans Fürderer von Richtenfehls zu Eltershoven die Haft des Wolf Offner betreffend, d. d. Elterhoven, 1557. Sept. 15.
  53. f. 207–213′. Schrifstücke die Urlaubforderung des Jacob Grass, genannt Vry, betreffend, d. d. 1547. Sept.

  • Sachregister
    • Schriften

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)