de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. hist. 2° 48
Verzeichnis der Handschriften historischen Inhaltes auf der Stadtbibliothek zu Lübeck, 44r45r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2017.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Ereignisse bei Bender. Ereignisse in Litauen. Ereignisse in Norwegen. Zum Fall Patkul. Der Adel in Dänemark
Entstehungszeit: 18. Jh.
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 44 Bl.
Seitennummerierung: Eigene Zählung.
Hände:
Einband: Neuer Pappband.
Hauptsprache: Schreibsprachen: Latein, Deutsch, Schwedisch, Niederländisch.
Inhalt:
[Anmerkung zu den Handschriften Ms. hist. 4° 42 – Ms. hist. 2° 48]: Bilden offenbar eine zusammenhängende Reihe von Handschriften, welche, soweit sie gleichen Formates sind, vielleicht sogar einmal eine einzige Sammelhandschrift ausmachten. Sie alle sind, von einigen Stücken in Ms. hist. 2° 48 abgesehen, von derselben Hand geschrieben. In allen sind die einzelnen Stücke mit Buchstaben bezeichnet. Alle behandeln sie den nordischen Krieg.
  1. 1r–5r Ereignisse bei Bender. Universale Filii Natu minoris Tartarorum Datum in Castris ad Benderam die 28. Januarii 1711. — Bl. 3r–5r leer; auf Bl. 5v steht der Titel zu Stück 5. Das erste Stück ist mit U bezeichnet. Eine deutsche Übersetzung dieses lateinischen Textes erschien im Druck ohne Ort und Jahr.
  2. 6r–15v Ereignisse bei Bender. Eigentlicher Bericht der bey Bender im Monath Januarii und Februar Anno 1713 zwischen Ihro Königl. Mayest. dem Könige von Schweden, dem Tartar Chani, und dem Bassa von Bender passirten affairen. Von einem schwedischen Oberstleutnant. Das zweite Stück ist mit I bezeichnet.
  3. 16r–17v Ereignisse in Litauen. Erlaß Zar Peters d. Gr. an die litauischen Stände vom 13.01.1705. Das dritte Stück ist mit N bezeichnet.
  4. 18r–29v Ereignisse in Norwegen. Uttåg af Hans Majst. Konung Carl den Tolftes Historia, som gifwer wid hand hwad som förefallit under des fällt tåg på Norska sidan. Der schwedische Text beginnt mit Karls Rückkehr aus der Türkei und reicht etwa bis August 1716. Das vierte Stück ist mit G bezeichnet.
    Hauptsprache: Schwedisch
  5. 1r–5r Zum Fall Patkul. Refutatio der Gründe, womit das Verfahren gegen den General Patkul gerechtfertigt werden will ... Titel auf Bl. 5v von Dreyers Hand (?); Bl. 40v leer. Das fünfte Stück trägt die von J. C. H. Dreyers Hand geschriebene Bezeichnung "Num 50".
  6. 41r–44v Der Adel in Dänemark. Vraghe ende Antwoorde, uyt wat vorsaecke datter in ons Conincrijcke van Denemarcken so wel niet ghevonden werden als op andere plaetsen in vreemde Landen kostelijcke ende wel versochte Mannen ... Gedruckt buyten Boextehoe ... Tycho Brahe Anno 1693.
    Hauptsprache: Niederländisch
Provenienz der Handschrift: Die Handschrift stammt also, und wahrscheinlich mit ihr auch die Mss. 4247, aus dem Besitz Johann Carl Heinrich Dreyers.
Erwerb der Handschrift: Zurück aus SU.

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)