de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. hist. 4° 12
Verzeichnis der Handschriften historischen Inhaltes auf der Stadtbibliothek zu Lübeck, 16r17r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2017.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Zur Urkundenlehre
Entstehungszeit: 18. Jh.
Frühere Signatur: Alte Nummer 217
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 55 Bl.
Format: 20,5 × 16,5 cm
Seitennummerierung: Eigene Zählung.
Lagenstruktur: Am unteren Rande läuft eine nicht ganz genaue Lagenzählung von F–T, schon hieraus ergibt sich, dass ein Teil der Handschrift, die Lagen A–E, verloren ist.
Hände: Geschrieben von zwei Händen des 18. Jahrhunderts.
  • Der Titel Bl. 1r stammt von Dreyers Hand.
  • Bl. 2r–54v Handschrift des 18. Jahrhunderts.
Einband: Pappband mit Lederrücken.
Provenienz der Handschrift:
  • Alte Nummer 217.
  • Aus dem Besitze Johann Carl Heinrich Dreyers
Erwerb der Handschrift: Zurück aus UdSSR.
Hauptsprache: Latein
Inhalt:
1. 1r–54r Zur Urkundenlehre. Anonymus de Pyrrhonismo diplomatico. Der Schluß einer Abhandlung ähnlichen Inhaltes wie die vorliegende befindet sich auf Bl. 1r und ist von Dreyers Hand durchgestrichen. Bl. 54v findet sich folgendes Datum: Finis d. XXVII. Februarii Anno MDCCXXXIII. Bl. 55 leer. Da es einzelnen Korrekturen nach nicht ausgeschlossen scheint, dass diese Handschrift die, vielleicht durch Diktat erfolgte Niederschrift des Verfassers ist, gilt [laut Verfasser des Katalogs] jenes Datum vielleicht auch für die Schrift. Der Verfasser stellt dem maßlosen Skeptizismus bes. der Germondisten einen vollständigen Grundriß der Urkundenlehre entgegen, den er abschließt mit der Übernahme der XI Regeln von Hart. In den bekannten Bibliographien der Diplomatik Baring, Huch, Schönemann ist das Werk nicht erwähnt und also noch nicht gedruckt.

Abgekürzt zitierte Literatur

Baring Daniel Eberhard Baring, Danielis Eberhardi Baringii clavis diplomatica, tradens specimina veterum scripturarum, nimirum alphabeta varia, compendia scribendi medii aevi, notariorum veterum signa nonnulla curiosa, una cum alphabeto instrumenti et abbrreviaturis; quibus praemittuntur introductiones necessariae, subjietuntur scriptores rei diplomaticae etc., Hanoverae 1737
Huch Friedrich August Huch, Versuch einer Litteratur der Diplomatik. Von Friderich August Huch, einer unmittelbaren freyen Reichs- Ritterschaft in Schwaben Orts am Kocher Secretär, Erlangen 1792
Schönemann C. P. C. Schönemann, Zur Geschichte und Beschreibung der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, in: Serapeum 18 (1857), 65–91, 97–107

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)