Verzeichnis der Handschriften historischen Inhaltes auf der Stadtbibliothek zu Lübeck, 32r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2017.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. (Vorläufige Beschreibung)

Lübeck, Bibliothek der Hansestadt, Stadtbibliothek, Ms. hist. 4° 33

Das Reformationszeitalter

Alte Signatur: 1628aa — Papier — I Bl. + 74 Bl. — 19,5 × 16,5 cm — 17. Jh.

Eigene Zählung. Von mehreren Händen umschichtig geschrieben. Es sind aber zwei Bogen und zwar die Bl. 11/18 und 12/17 falsch eingebunden; sie gehören dem Texte nach hinter den Bogen Bl. 13/16; doch muß diese Ordnung schon von den Schreibern selbst getroffen sein, da sie die ersten Zeilen von Bl 19r, welche von Bl 16v umschlossen, hier geschrieben, dort auf einem Zettel eingefügt und so den Anschluß von Bl. 18v an 19r sogleich wieder hergestellt haben.

Neuer Pappband.

Herkunft: Dieser Sammelband gehörte dem Henricus Seedorff (1631–1686), Dr. jur. dessen Namenszug sich ebenfalls Bl. 1r befindet.

Latein

1–69v Das Reformationszeitalter. Florilegium historici seculum Lutheri complectens. Die Handschrift bildete das erste Stück eines Sammelbandes, der noch drei Drucke enthielt und die Nummer 1628aa führte, der Inhalt dieses Bandes ist Bl. 1r verzeichnet, doch sind die Titel der anderen Stücke ausgestrichen. Sie ist wahrscheinlich ein Kollegheft, welches im Jahre 1627 zu Wittenberg geschrieben wurde; diese Jahreszahl findet sich Bl. 1r am Rande, während der dazugehörige Vermerk – wahrscheinlich die Ortsangabe – dem Schnitt verfiel. Die Arbeit galt bisher als ein Werk des Henricus Seedorf, als welches es noch auf dem Bl. 1r und auf dem Vorderdeckel des Einbandes verzeichnet ist; da aber dieser erst 1631 geboren wurde, kann er, solange man 1627 als das Jahr der Niederschrift annimmt, nicht als Verfasser gelten. Es scheint übrigens, als würden ihm von den juristischen Handschriften auch mehr zugeschrieben, als ihm zukommen. Bl. 70–74 leer.