de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. Lub. 4° 338
Paul Hagen, Handschriftenkatalog der Lubecensien, Lübeck 1936, 215r216r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Lübeckische Ratslinie
Bemerkung: XXXIV Bl. + 245 S. -- 21 x 16,5 cm — 17. bis 19. Jh.
Frühere Signatur: B. D. 4° 302

245 gezählte und beschriebene Seiten, denen eine Anzahl leerer Bl. folgt. Von mehreren Händen, im 17. Jh. begonnen, zuletzt von E. Deecke bis 1859 fortgeführt. Auf Bl. I haben sich als Besitzer eingezeichnet: L. Carstens 1771, Ernst Deecke 1835. Pappband, auf dem Rücken: ‚Wappenkunde d. lübeckischen Senats‘.

Inhalt:
Lübeckische Ratslinie. Bis 1859, mit Wappenzeichnungen bis 1840, S. 134 ausführlichere Bemerkungen zu Berend Bomhouwer (n 590 Fehling). Bl. IIr Wappenzeichnung, IIIr–XXIv Liste von Deeckes Hand bis Tidemann von Ülzen (n 340 Fehling), nach dem leeren Bl. XXII sind 2 Bl. mit Zeichnungen eingeklebt (‚feine Ziegelarbeit über der Hausthür des Zöllners am Burgthore. 16. Jahrh.‘ und ‚Sandstein an der Kanzlei 17.s.‘), XXIIIv und XXIVr sind leer, bis auf die Überschrift Insignia ampliss. Reipub. Lubecensis, Bl. XXIVv und XXVr Zeichnungen der Kuchenformen von 1453, die R. Struck aus dieser Handschrift in den Mitteilungen des Vereins für Lübeckische Geschichte Heft 13 n 1,2 (März 1917) abgebildet und besprochen hat, Bl. XXXv leer bis auf die Überschrift Sigillum, Secretum et Signetum Civitatis Lubecensis, es folgen 2 Druckbl. (Erklärung der Siegel von C[arl] M[ilde]) nebst den auf Bl. XXVIr–XXIXr aufgeklebten Tabellen. I–IV aus Bd. 1 des Lübecker Urkundenbuchs, Bl. XXX–XXXIIIr leer, Bl. XXXIIIv leer bis auf die Überschrift Sigillum, Secretum et Signetum Civitatis Lubecensis, Bl. XXXIVr leer,Bl. XXXIVv ‚Ausgaben bei einer Ratswahl‘ von der Hand Deeckes.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur


Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)