de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. Lub. 8° 583
Paul Hagen, Handschriftenkatalog der Lubecensien, Lübeck 1936, 338r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Handschriftentitel: Fragmente von 2 Hss. des Lübischen Rechts
Bemerkung: 2 Bl. + 1 Bl. -- 13–24,5 x 17–25 cm — Ende 13. – zweite Hälfte 14. Jh.

Pergament, 2 Bl. 24,5 lang x ca. 17 bzw. 24 cm breit, gespalten, Ende des 13. Jh. + 1 Bl. 25 cm breit x 13 cm lang, ungespalten, 2. Hälfte des 14. Jh. In Pappbogen. Zurück aus SU / DDR. Vom Archiv überstellt. 2005 identifiziert.

Inhalt:
Fragmente von 2 Hss. des Lübischen Rechts. Abgedruckt und besprochen von Frensdorff, Hansische Geschichtsblätter Bd. IX Jg. 1879, S. 31–48. Die Untersuchung bestätigt Frensdorff, daß Dreyer unehrlich war, die Quellen fälschte, und dass seine Editionen mit völligem Mistrauen zu behandeln sind. [Das 2. Blatt enthält Rechtssätze, die nicht dem Lübischen Rechte angehören, vergleiche Frensdorff a. a. O. In seiner späteren Arbeit ‚Das statutarische Recht der deutschen Kaufleute in Nowgorod ‘ (Abhandlungen der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften in Göttingen, Bd. 33) Göttingen, 1887 als S.-A (?), wies Frensdorff nach, dass das fragliche Fragment ein Stück einer kritischen Arbeit über einen Artikel (van Husseringe (?)) der 3. Nowgorod er St (?) ist; von dieser Arbeit sind andere Stücke bisher nicht bekannt geworden, vergleiche a. a. O. II, S. 19ff.]
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur


Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)