de :: en
Permalink: PURL

Search

View as: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. med. 4° 12
Paul Hagen, Naturwissenschaftliche Handschriften (Fortsetzung), 68r72r. Bearbeitet von Anne Harnisch, 2018.
Gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
Manuscript title: Liber Mercuriorum. De transmutationibus Metallorum ... . Theophrast von Hohenheim. Thomas von Aquino. Jean de la Roquetaillade. Alchemistischer Traktat. Thomas de Aquino. Haly
Remark: Papier -- 3 + 137 Bl. neue Zählung -- 18,5 x 14,5 cm — Zweite Hälfte 16. Jh.Derzeit nicht im Bestand der Stadtbibliothek Lübeck vorhanden.
Former shelfmark:
  • 4355
  • N. G. 542

Drei Vorsatzblätter, Bl. 136, 137 lose. Geschrieben in einer kalligraphischen Gelehrtenschrift in der 2. Hälfte des 16. Jh. Alter Pappband mit Lederbezug und ehemals goldener Pressung, auf dem Vorderdeckel oben: C. H. 3. M., unten: 1579; als Schließen dienten jetzt abgerissene grüne Seidenschleifen. Die Handschrift ist beschrieben, und soweit sie Schriften des Paracelsus enthält, auch inhaltlich bearbeitet und zum Teil abgedruckt worden von Sudhoff, II, Handschriften, Berlin 1899, S. 118ff. unter Nr. 35. Ihr liegt ein Brief Sudhoffs bei, der außer seinem Dank die Bemerkung enthält; Der Schreiber hat zwar von der Sache selbst nichts verstanden, aber er hat nach Handschriften geschrieben, was dem Manuscript einigen Werth verheißt; vergleiche dazu a. a. O. S. 122. Hin und wieder finden sich Randbemerkungen von einer anderen Hand; dieselbe schrieb auch einige lateinische Verse und Sprüche, alchemistischen Inhaltes, auf das 3. Vorsatzblatt unter der Überschrift: Merculini carmina ex Thesauro. P. pag. 245; (ähnliches auch Bl. 136r); Anfang: Est lapis occultus in ima fonte expultus. Als Ganzes ist die Handschrift eine Sammlung von alchemistischen Traktaten. Derzeit nicht im Bestand der Stadtbibliothek Lübeck vorhanden.

Contents:
Aus der Bibliothek des ärztlichen Vereins in Lübeck an die Stadtbibliothek gekommen. Im Vorderdeckel: N. G. 542.
  1. 2–7 Theophrast von Hohenheim (genannt Paracelsus): Liber Mercuriorum. Liber Mercuriorum Theophrasti Paracelsi. de ☿ Solis. Mach dir ain aqua fort, von 🜕 [Salpeter] 4 lib. … — … Und gibt dieser process von x lib. ♄ [Blei]8 lib. ☿ [Quecksilber]. Finis. Dieser Traktat, dessen ersten Abschnitt Sudhoff a. a. O. abgedruckt hat, ist nach demselben Gelehrten für unecht zu halten; auch der Abschreiber bemerkte auf dem Titelblatt Bl. 1r: Non credo Theophrasti esse hunc librorum, sed alterius cuiusdam docti viri; vergleiche auch Sudhoff, a. a. O. I, 1894 S. 333.
  2. 9r–19v Theophrast von Hohenheim: De transmutationibus Metallorum, Theophrastij Paracelsij ab Hochenheim liber de Cementis. Praefatio. In solcher gestalt als mir von andern transmutationibus erzelt haben, wöllen mir auch mer von Elementen unser operationis zuuerstehen geben … — … und haben allein die beschrieben, die uns in der experientz am gefälligsten seindt gewesen. Finis libri de Cementis. Titel Bl. 8r. Wohl echt; Sudhoff a. a. O. S. 119 ff.
  3. 20r–30r Theophrast von Hohenheim. De transmutationibus Metallorum Theophrastij ab Hohenheim liber de Gradationibus. Praefatio. So wollen wir nun von dem gradationen anfahen (?) … — … Cementa cum Cementa Regale Per habebis Solem. Finis libri de Gradationibus Theoph. Wohl echt; Sudhoff a. a. O. S. 120 ff.; die letzte Gradatio lateinisch. Bl. 29–30 leer.
  4. 31r–39v Thomas von Aquino. Caput primum. Tuis rogationibus assiduis charissime frater superatus, tractatum de arte nostra, certas regulas, operationes leves et efficaces et tincturas verissimas continentem propono tibi … — … et lucrando tempus magis debes attendere divitiis spiritualibus quam lucris temporalibus in hiare. Tractatus .. in arte alchymie Fratri Raynoldo datus [nach dem Titel Bl. 31r]. Einer der dem Aquinaten zu Unrecht zugeschriebenen alchemistischen Traktate, dessen Inhalt, wie es die Regel, auf Goldmacherei zielt. Bl. 39v am Schlusse findet sich von der jüngeren Hand der Vermerk: et hunc invenies .. votum. 3 Theat. Chymico a verbo ad verbum. Bl. 39v eine Schlußschrift.
  5. 40r–51r Johannes de Rupescissa: Jean de la Roquetaillade. Incipit liber Joannis de Rupescissa fratris ordinis minorum, qui liber lucis appelatur in Christi nomine Caput 1. Prooenium. Primo consideravi futura tempora quae dicta sunt a Christo in Evangelio … — … Secundum quod fuit paratum elysir ad album vel ad rubeum in nomine D. Nostri Jesu Christi, qui est benedictus et gloriosus in Secula Seculorum amen. Sequitur descriptio et forma furni physici, qui athaner dicitur. Über den Verfasser und seine Schriften Hirsch, V, 78; demnach ist der älteste Druck des liber lucis 1579 zu Köln erschienen. Am Rande ein Hinweis auf den Abdruck im Theatre chimique, den auch Hirsch erwähnt. Auf den Text folgt auf Bl. 51r eine Zeichnung des Ohres und 2 leere Seiten; Bl. 52v eine Schlußschrift.
  6. 53r–85r Alchemistischer Traktat. In dei nomine Patris filii et spiritus sancti. Incipit liber turbae philosophorum. Cum turba philosophorum plurima de multis regionibus pro praesenti compilando opere convenirent insimul … — … postquam liquefactum fuerit, foelix (?) dici merebitur et super mundi circulos exaltari. Explicit liber, qui turba philosophorum dictus est. Deo gratias. Bekanntes alchemistisches Werk; erw. in: Religion in Geschichte und Gegenwart unter „Alchemie‟.
  7. 86r–101v Alchemistischer Traktat. Incipit praeclarum opus quod Lilium dicitur super Turba Philosophorum Ani quidem liber aureus aliter dici solet. Naturam circa Solem lunam tractare intendimus … — … nomen lapidis et eius operationem quam vis anxis diligentissime per omnia et in omnibus explicari. Explicit liber dictus Lilium vel liber aureus super Turba Philosophorum ad laudem dei Patris Filii et Spiritus Sancti. Scheint mir nichts als eine Darstellung des vorigen in Prosa während jenes in dramatischer Form gehalten.
  8. 102r–117r Thomas de Aquino: Tractatus ... super lapide Philosophico. Et primo de corporibus supercoelestibus in Dei nomine foeliciter incipit Cap. primum. Aristoteles in proemio Metheororum, ait, quod admirari fuit causa inventionis causarum … — … et disponerem opus nullo modo nisi necuritate coactus Serum attentare. De mineralibus haec dicta sufficiant. Explicit liber Beati Thomae de Aquino ... ad laudem Dei Patris Amen. Dem Aquinaten wurden bekanntlich eine ganze Anzahl alchemistischer Traktate zugeschrieben, um ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Enthält nach einer allgemeinen Einleitung über Steine den Schluß, daß Transmutation möglich sein müßte, und gibt im folgenden Rezepte zur Gold- und Silberbereitung.
  9. 117v–128r Haly. Incipit liber Haly philosophi qui dicitur liber secretorum philosophorum in opere Alchimio Caput primum Prooemium. Liber icte est secretorum philosophorum in opere Alkimico per Haly filium Jazith composites ex dictis Morieni. Hermetis … — … et non pones eum in manus ignorantium secretorum Dei, quia perficies quod nolueris. Ad honorem Dei omnipotentis completus est liber ex secretis secretorum dictus per excellentissimum philosophum Haly editus super lapide physico et eius magisterio Ipsi Deo gratias Amen. Bl. 128r: Explicit Theorica Hali Philosophia; Bl. 128v: Incipit Practica. Goldbereitung.
Bibliography

Abgekürzt zitierte Literatur


Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)