de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Kiel, Universitätsbibliothek, Cod. ms. Bord. 15a
Die Bordesholmer Handschriften in der Universitätsbibliothek Kiel, beschrieben von Kerstin Schnabel (in Bearbeitung)
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Programms Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung
Handschriftentitel: Astesanus de Ast
Entstehungsort: Holstein
Entstehungszeit: um 1465
Katalognummer: Katalog von 1488, N xviii
Beschreibstoff:
Umfang: 344 Bl.
Format: 31,2 × 21,5 cm
.
Seitennummerierung: Bleistiftfoliierung modern 1–338. Zählfehler: 6 übersprungene Bl. 4a, 136a, 167a, 203a, 236a, 240a.
Lagenstruktur: 28 VI (330)! VI–4 (338). Reklamanten ab Lage 14. Pergamentstreifen zur Verstärkung der Lagenmitte bei der ersten und den letzten beiden Lagen, z. T. beschrieben.
Seiteneinrichtung: 22,5–24 × 14 cm. Zweispaltig, Spaltenbreite: 6 cm. Die Spaltenhöhe zum Ende des Codex abnehmend. 51–55 Zeilen.
Hände: Bastarda von einer Hand, die auch Cod. ms. Bord. 15b schrieb.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: 1r–23r, 87r–90r, 129v–130r und 168v–175r rubriziert. Rote Lombarden zumeist über drei Zeilen, 1r über sechs Zeilen. Zeitgenössische Seitentitel mit Angabe von Liber (verso) und Titulus (recto).
Einband: Spätgotischer Holzdeckeleinband mit rotem Lederüberzug, berieben, beschädigt. Streicheisenlinien. Einzelstempel aus der Werkstatt "Kiel Jhesus Maria" (EBDB w007142): Eichelzweig: EBDB s036028. Kreuzblume: EBDB s037087. Lilie, Mittelblatt rhombisch: EBDB s036033. Schwan: EBDB s036044. Schrift: EBDB s036043. Steinbock: EBDB s036040. Auf dem VD der Abdruck eines Signaturschildes 1,2 × 4,3 cm. Darunter ein Signaturschild aus Papier, 2 × 2,3 cm, Aufschrift O. Fragmente eines Papierschildes aus dem frühen 17. Jh., 4 × 5 cm, Aufschrift rudimentär lesbar: Liber VIII. Auf dem HD oben ein zusätzlicher Kantenbeschlag nahe der Kettenbefestigung, von der nur noch die vier Löcher sichtbar sind. 2 x 5 Löcher von Schonernägeln. Jeweils vier Eckbeschläge vorn und hinten, teilweise fehlend. Vier Doppelbünde. Zwei intakte Riemenschließen mit Fensterlager. Rot gefärbte Registerzungen als Blattweiser auf Bl. 2, 102, 179, 281, 327 aus Leder am Wechsel der Bücher bzw. Register.
Zusatzmaterial: Fragmente: VS und HS aus einem Psalter. Schriftraum 24,5 × 17,5 cm, zweispaltig, Spaltenbreite: 8 cm. 29 Zeilen. Rote Lombarden. Textualis. 14. Jh. VS: Schriftabklatsch. HS: Pergament. 31 × 20 cm. Ps 24,3–22.
Entstehung der Handschrift: Zusammen mit Cod. ms. Bord. 15b von einer Hand Ende der 1460er erstellt. Der Einband entstand möglicherweise eher in Lübeck als in Kiel, zumindest deuten sowohl die ähnlichen Stempelmotive der hiesigen Werkstätten als auch die großflächige dichte Anordnung der Stempel darauf hin.
Erwerb der Handschrift: Im Katalog von 1488 (Cod. ms. Bord. 1a) unter der Signatur N xviii: Prima pars Astaxani cum registro aufgelistet. Im Verzeichnis von 1606 (Cod. ms. Bord. 2a) und um das Jahr 1665 (Cod. ms. Bord. 1b) als Astaxani de casibus prima pars betitelt.
Inhalt:
1. 1ra–338va Astesanus de Ast: Summa de casibus conscientiae. Libri 1–4. >In nomine domini Amen. Incipit summa de casibus ad honorem dei compilata per fratrem Astexanum de ordnine fratrum minorum ubi premittitur littera eiusdem fratris ad dominum Johannem Gaytanum sancti Theodori dyaconem cardinalem et postea subiungitur immediate littera eiusdem domini quam quando recepit summam misit ad supradictum fratrem.<
  • (1ra) >Epistola ad cardinalem<. Reverendo in Christo patri et domino domino Johanni Gaytano de urbe divina Providentia dignissimo …
  • (1ra) >Epistola ad Astaxanum<. Venerabili et religioso viro amico carissimo fratri Astexano de civitate Astensi ordinis fratrum minorum …
  • (1rb) >Prohemium eiusdem libri<. Bonorum laborum gloriosus est fructus Sapiencie 3 [Sap 3,15]. Nullus autem labor est illo labore melior …
  • (2rb) Übersicht der Tituli. >Isti sunt tituli primi libri … <
  • (2va) Textus. >De lege divina. Titulus primus<. Dicturi ergo in hoc primo libro de decem preceptis moralibus … — … et ideo multiplicatur sacrificii effectus hec Thomas. >Explicit liber quartus<.
  • (327ra) Tabula alphabetica. >Incipit tabula partis prime summe de casibus<. Abbas … — … Yronia. Deo gracias. Siehe die Literatur bei Cod. ms. Bord. 15b.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

V. Rose, Die Handschriften-Verzeichnisse der Königlichen Bibliotheken zu Berlin, Bd. 13: Verzeichniss der lateinischen Handschriften, Bd. 2: Die Handschriften der kurfürstlichen Bibliothek und der kurfürstlichen Lande, 1. Abteilung, Berlin 1901
EBDB Einbanddatenbank (http://www.hist-einband.de/, besonders die Sammlung Wolfenbüttel)
Krämer S. Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Bd. 1–3, München 1989–1990 (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz, Ergänzungsband 1)
Merzdorf J. F. L. Th. Merzdorf, Bibliothekarische Unterhaltungen. Neue Sammlung, Oldenburg 1850
Piccard-Online Piccard-Online. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart, J 340 (http://www.piccard-online.de)
Ratjen H. Ratjen, Zur Geschichte der Kieler Universitätsbibliothek. Schriften der Universität zu Kiel 1862–1863, Kiel 1862–1863 (Programm zum Geburtstage Frederiks VII.)
Steffenhagen E. Steffenhagen, Die Klosterbibliothek zu Bordesholm und die Gottorfer Bibliothek. Zwei bibliographische Untersuchungen, in: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holstein-Lauenburgische Geschichte 13 (1883), 66–142
WZIS Wasserzeichen-Informationssystem. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart (http://www.wasserzeichen-online.de/wzis/index.php)

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)