de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Lüneburg, Ratsbücherei, Jurid. E 2° 7b
Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg, Bd. 3: Die theologischen Handschriften: Quartreihe. Die juristischen Handschriften, beschrieben von M. Stähli, Wiesbaden, 1981 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 4), S. 129-131.
Handschriftentitel: Bartolus de Saxoferrato
Entstehungsort: Bologna
Entstehungszeit: 15. Jh.1
gemeinsam mit, Jurid. E 2° 7a
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90124470,T
Beschreibstoff:
  • Papier
  • Wasserzeichen: Basilisk ähnlich Briquet 2677, Kreis mit Kreuz, im Innern vertikale und horizontale Linien, nicht nachweisbar.
Umfang: I + 146 Bl.
Format: 44 × 30 cm.
Lagenstruktur: 2 V (20). V-2 (28). 2 V (48). V-2 (56). 6 V (116). V-1 (125). VI (137). V-1 (146). Alte Lagenzählung. Reklamanten.
Zustand:
  • Bl. 10, Bl. 126, 137v, 144vb-146v leer (zwischen Bl. 144 und 145 ein Blatt herausgerissen).
  • Herausgerissene Blätter: zwischen Bl. 20 und 21 (Lib. VI, Tit. 21,13-23,1), zwischen Bl. 21 und 22 (Lib. VI, Tit. 23,12-21), zwischen Bl. 52 und 53 (Lib. VI, Tit. 39-41), zwischen Bl. 119 und 120 (Lib. VIII, Tit. 14,4-12).
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 26,5 × 17,5 cm. , 60-65 Zeilen, zweispaltig.
Hände: Bastarda, mehrere Hände.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert, rote Lombarden.
Einband:
  • Holzdeckelbände mit dunklem Lederbezug.
  • Streicheisenlinien, mehrfach gerautet.
  • Rahmen: Rosettenstempel im QuadratEBDB 103906w, VierblattstempelEBDB 100804w.
  • In den Rautenfeldern Lochrosette und kleine Rautenstempel: LilieEBDB 101221w, AdlerEBDB 100129w, Eichhörnchen (?)EBDB 102518w.
  • Kettenspuren am Rückendeckel oben, Schließen abgerissen.
Inhalt:
Bartolus de Saxoferrato: Lectura super codice.
  • (1ra-137rb) Libri VI-IX. >Incipit liber sextus. De servis fugitivis, libertis mancipiisque … < Servum fugitivum. Ista lex et titulus consuevit multum solempnizari … 137rb … et ff. de solut. I. Prout quisque. Bartolus legum doctor. >Explicit lectura super codice edita per dominum Bartolum de Saxoferrato famosissimum legum doctorem. Deo gracias amen.<
  • Nachtrag:
    • (138ra) Lib. VIII, Tit. 40,1: Creditor. Hec auth. hoc ita dividitur in partes duas. Prima loquitur … 144va … quia longa est repeticio per se repetita. Bartolus de Saxoferrato civis Perusinus.
    • (144va) Lib.VIII, Tit. 40,5: Cum quidam. Interpellacio unius ex reis promittendi prodest et nocet omnibus correis. Hoc dicit Bartolus. Sequitur rubrica de fideiussoribus et mandacionibus. (- Bricht ab.)
Textgeschichte: Parallelhss. und Editionen: Savigny 6 S. 160 und 167.
Entstehung der Handschrift: Auftraggeber: Hermannus Gropelinck, Syndikus in Lüneburg 1478-99 (Reinecke S. 284 u. 347), der die Bände in Bologna schreiben ließ,
Provenienz der Handschrift: vgl. Besitzeintrag im hinteren Pergamentspiegel.
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

Briquet C. M. Briquet, Les Filigranes. Dictionnaire historique des marques du papier, Bd. 1–4, Leipzig 21923
Casamassima Iter germanicum E. Casamassima, Codices operum Bartoli a Saxoferrato recensiti, Bd. 1: Iter Germanicum, Firenze 1971
GW Gesamtkatalog der Wiegendrucke, Bd. 1–, Leipzig 1925–1938, Stuttgart 1978–
Lehmann P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften IV. München 1933 (Sitzungsberichte d. Bayer. Akad. d. Wiss. Philos.-Hist. Kl., 1933 H. 9)
Reinecke W. Reinecke, Geschichte der Stadt Lüneburg, Bd. 1, Lüneburg 1933
Savigny F. C. v. Savigny, Geschichte des Römischen Rechts im Mittelalter, 7 Bde., Heidelberg 1826–1851

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)