de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Lüneburg, Ratsbücherei, Theol. 2° 5
Fischer, Irmgard: Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg: 2. Die theologischen Handschriften: 1. Folioreihe. - Wiesbaden: Harrassowitz, 1972. S. 1517
Handschriftentitel: Leviticus - Numeri - Deuteronomium - Isaias cum Glossa ordinaria
Entstehungsort: Frankreich
Entstehungszeit: 14. Jh.1
Frühere Signatur: A 27
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90122430,T
Beschreibstoff: Perg.
Umfang: 375 Bl.
Format: 34,5 × 23 cm.
Lagenstruktur: 15·VI (180). 2·V (200). 5·VI (260). II+1. 9·VI (373). I.
Seiteneinrichtung:
  • Schriftraum 23,5-25 × 14,5 cm. Mit dem Silberstift gezogene Linien, durchschnittlich 24-25 Zeilen beim Haupttext,
  • 49 bei den Glossen; überwiegend zweispaltig.
Schrift: Ein Fragment aus dem Buch der Richter (s. Theol. 2° 62a hinterer Spiegel), das nach der äußeren Übereinstimmung und der Ähnlichkeit der Schreiberhände zu dieser Handschrift gehört, läßt darauf schließen, daß es sich um eine ursprünglich wohl vollständige Bibelhandschrift kommentiert mit der Glossa ordinaria handelte.
Ein Fragment aus dem Buch der Richter (s. Theol. 2° 62a hinterer Spiegel), das nach der äußeren Übereinstimmung und der Ähnlichkeit der Schreiberhände zu dieser Handschrift gehört, läßt darauf schließen, daß es sich um eine ursprünglich wohl vollständige Bibelhandschrift kommentiert mit der Glossa ordinaria handelte.
Textualis von wenigstens zwei verschiedenen Händen.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Zahlreiche rote und blaue Anfangsbuchstaben mit Filigran in der Gegenfarbe; rote und blaue Paragraphenzeichen. Kapitelzählung am Textrand ebenfalls rot und blau; ferner mit schwarzer Tinte an der rechten oberen Blattecke.
  • Bl. 266r goldgrundige Zierinitiale N, goldgerahmt, Buchstabenkörper rot, darin blaue Ranke, die in Tierkopf ausläuft.
  • Bildinitialen:
    • Bl. 2r Moses opfert ein junges Rind (U);
    • Bl. 87v Moses empfängt das Gesetz (L);
    • Bl. 201r Moses legt die Gesetzestafeln im Beisein der Israeliten in die Bundeslade (H);
    • Bl. 267v Tötung des Isaias durch Zersägen (U).
    Die Buchstabenkörper jeweils rot oder blau, der Grund poliertes Blattgold; sehr ausdrucksvolle, feine Gesichter; die Tönung der Gewänder ebenfalls rot oder blau. Die Miniaturen lassen auf französische Provenienz schließen.
Einband: Einband alt, Holzdeckel mit Lederüberzug. Auf dem vorderen Deckel altes Signaturschild: rotes A 27.
  • Auf dem vorderen Deckel im Mittelfeld Blütenranken, umrahmt von kleinen Rosetten, Adlern, Greifen und stilisierten Lilien (Einzelstempel); auf dem hinteren Deckel zwischen rhombenförmigen Streicheisenlinien dieselben Adler und Lilien.
  • 2 Schließen, eine halb abgerissen.
  • Inhalt:
    Insgesamt gegenüber dem Druck einige Umstellungen der Glossen und geringfügige Auslassungen. Zur Verfasserfrage bei der Glossa ordinaria vgl. auch Glorieux, Pour revaloriser Migne p. 56
    1. Bl. 1ra-86rb Leviticus cum glossa ordinaria.
      • (1ra) prol. Esychius. Querendum est quare liber iste Leuiticus dicatur
      • (Bl. 1va) glossa. Esychius. Vocauit autem Moysen etc. Per coniunctionem sequencia iungit precedentibus; inicium scilicet huius libri …
      • (Bl. 2ra) Uocauit autem MoysenLv 1,1
    2. Bl. 86ra-199v Numeri cum Glossa ordinaria.
    3. Bl. 199v-200va Accessus ad Numeros. Liber iste Uagedaber hebraice sed latine Numeri dicitur; qui inter quinque libros legis … — … sequitur distinctio personarum semper his uerbis; quod ipse prestare dignetur qui cum patre … regnat in eternum.
    4. Bl. 201r-265ra Deuteronomium cum Glossa ordinaria (sine prologo).
    5. Bl. 265r-v De libris sacrae scripturae. Bibliotheca interpretatur librorum reposicio, nam biblii sunt libri, theca reposicio dicitur … — … XIIII epistole Pauli, ad Romanos II, una ad Corinthios … ad Hebreos una.
    6. Bl. 266r-375r Isaias cum Glossa ordinaria. (Bl. 375r) glossa. Ad sacietatem uisionis - Quia scilicet boni uidebunt eos a se iusto dei iudicio separatos … agentes gracias uisa impiorum ineffabili pena.
    Bibliographie
    Handschriftenteil: I
    Entstehungszeit: 13./14. Jh.
    Inhalt:
    Pergamentspiegel abgelöst, jetzt freistehend.Fragmente aus Antiphonarien.
    Doppelblatt aus einem Sanktorale (de s.Matthaeo, de s.Mauritio et sociis eius, de s.Michaele archangelo).
    Handschriftenteil: II
    Entstehungszeit: 15. Jh.
    Inhalt:
    Blatt aus einem Temporale (Dominica in septuagesima).

    Abgekürzt zitierte Literatur

    Lehmann, Mitteilungen P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften IV. München 1933 (Sitzungsberichte d. Bayer. Akad. d. Wiss. Philos.-Hist. Kl., 1933 H. 9)
    PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865
    Stegmüller, RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980

    Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)