de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Lüneburg, Ratsbücherei, Theol. 2° 58
Fischer, Irmgard: Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg: 2. Die theologischen Handschriften: 1. Folioreihe. - Wiesbaden: Harrassowitz, 1972. S. 111113
Handschriftentitel: Aegidius Romanus - Nicolaus de Gorran - Petrus de Scala
Entstehungsort: Franziskanerkloster Lüneburg
Entstehungszeit: 14. Jh.
Bemerkung:
Frühere Signatur: B 8
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90122655,T
Beschreibstoff: Perg.
Umfang: IV, 146 Bl.
Format: 33,5 × 23,5 cm.
Lagenstruktur: Aus drei Teilen zusammengesetzt.
Einband: Alter brauner Ledereinband, Rücken und Schließen erneuert.
  • Auf dem Vorderdeckel große Blütenranken (Einzelstempel) umrahmt von Arabesken (Rollenstempel), stark abgenutzt. Auf dem Rückdeckel dieselben Blütenranken zwischen kreuzförmigen Streicheisenlinien.
  • Vorn 5, hinten 4 Buckel.
  • In die alten Metallhaften eingraviert die Buchstaben: WAR.
  • Blattweiser (dunkle Lederstreifen).
  • Auf dem Vorderdeckel Titelschild: Nicolaus de Gorran super epistolas canonicas. Petrus de Scala super Matheum. doc. pred. Egidius de Roma super cantica canticorum, in principio. doc.here. Darunter Signaturschild: rotes B 8.
  • Zusatzmaterial: Pergamentspiegel bei der Restaurierung aus dem vorderen und hinteren Deckel abgelöst und mit den Vorsatzblättern jetzt frei schwebend eingeklebt. Bl. I-IV: Lectura super decretales. (Bl. I-II: X 4,15,5-5,1,18; Bl. III: X 3,21,8-3,26,15; Bl. IV: X 3,39,17-3,41,7). 14. Jh.
    Bibliographie
    Handschriftenteil: I Bl. 1-16
    Lagenstruktur: 2·IV (16)Reklamanten.
    Zustand: Unbeschrieben: Bl. 1r.
    Seiteneinrichtung: Schriftraum 25 × 17,5-18,5 cm. . Tintenliniierung, zweispaltig, 58 Zeilen.
    Hände: Rotunda von einer Hand.
    Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Kleine rote und blaue Anfangsbuchstaben mit Filigran in der Gegenfarbe. Paragraphenzeichen wechselnd in denselben beiden Farben, rubriziert.
    Inhalt:
    Bl. 1va-16vb [Aegidius Romanus: ]Expositio in cantica canticorum.
    • Prolog. [S]onet vox tua in auribus meis, vox enim tua dulcis est et facies tua decora. [Ct 2,14] In principio cuiuslibet libri quantum ad presens duo sunt diligenter notanda.
    • cap. I, 1. Bl. 2va Osculetur me osculo oris sui etc. Intencio principalis huius operis est exprimere mutua desideria inter sponsum et sponsam siue inter Christum et ecclesiam.
    Bl. 16vb: redendo mihi dulcedinem tuam subtraxisti, quam dulcedinem in hac uita secundum statum uiatorum et in futura secundum uisionem apertam comprehensorum dignetur nobis dare deus qui est benedictus in secula seculorum amen.
    Handschriftenteil: II Bl. 17-72
    Lagenstruktur: 4·VI (64). IV (72)Reklamanten.
    Seiteneinrichtung: Schriftraum 26 × 15,5-16 cm. . Mit dem Silberstift gezogene Linien, zweispaltig, 58 Zeilen.
    Hände: Rotunda von einer Hand.
    Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rote und blaue Anfangsbuchstaben mit Filigran in der Gegenfarbe. Paragraphenzeichen wechselnd in denselben beiden Farben. Rote Überschriften, rubriziert.
    Spätere Ergänzungen: An einigen Stellen am Rand stark verblaßte Glossen von wenig späterer Hand.
    Inhalt:
    Bl. 17ra-72vb Nicolaus de Gorran: Commentarii in 7 epistolas canonicas. (cum additamento incerti auctoris in fine).
    1. (Bl. 17ra-31vb) In epistolam Jacobi.
      • Prol. in epist. Bl. 17ra: Misse sunt epistole ex regis nomine per ueredarios … preuenirent. [Est 8,10] Verba ista scripta sunt Hester 8 cap. Et satis spiritualiter intellecta competunt … (Bl. 18rb) uel in partes 7 secundum numerum epistolarum.
      • In prol. Ps. Hieronymi. Bl. 18ra 18rb Ad commendacionem autem operis Jeronimus premittit huic operi prologum, ubi primo ostendit … ( scandalum non uitat doctor inde bene uiuens.
      • cap. I, 1. Bl. 19ra: Jacobus et dei et domini nostri etc. - Hec epistola diuiditur principaliter in duas partes scilicet in salutacionem et instructionem.
      Bl. 31vb: oracio fidei saluabit infirmum et alleuiabit. [Iac 5,15]
    2. (Bl. 31vb-44rb) In epistolam I Petri.
    3. (Bl. 44rb-53rb) In epistolam II Petri.
    4. (Bl. 53rb-66va) In epistolam I Johannis.
    5. (Bl. 66va-68ra) In epistolam II Johannis.
    6. (Bl. 68ra-69rb) In epistolam III Johannis.
    7. (Bl. 69rb-72rb) In epistolam Judae. Judas Ihesu Christi seruus etc. - Hec est quarta pars huius libri et ultima, in qua ponitur epistola lude. … — … ipsi sunt arguendi ne alii ymitentur ipsos. Deo gracias qui est benedictus in secula seculorum amen. >Expliciunt epistole canonice.<
    8. (Bl. 72rb-72vb) Additamentum in 7 epistolas canonicas. (in fine non integrum). Fecit et Beseleel lucernas septem cum emunctoriis suis … de auro mundissimo [Ex 37,23], Exo. 37 b. Licet secundum psalmum de quolibet sancte scripture verbo verum sit … quia sicut dicitur in psalmo: eloquia domini eloquia casta argentum [igne] examinatum [Ps 11,7].
      Druck
      • Nicolaus de Gorran, In acta apostolorum et singulas apostolorum ... canonicas epistolas ... commentarii. Antverpiae 1620 p. 62/63.
      Textgeschichte: Parallelhss.: Basel B IV 11 f. 214va. Klosterneuburg 191 f. 117v.
    Handschriftenteil: III Bl. 73-146
    Seitennummerierung: Alte Foliierung: Bl. 24-123.
    Lagenstruktur: 3·VI (108). III+3 (117). 2·VI (141). II+1 (146)Reklamanten.
    Zustand: Am Beginn des dritten Teiles, nach Bl. 72, sowie nach Bl. 108 und 117 Verlust wenigstens je einer Lage. Unbeschrieben: Bl. 145r.
    Seiteneinrichtung: Schriftraum 26 × 17-17,5 cm. . Tintenliniierung, zweispaltig, 63-64 Zeilen.
    Hände: Textualis von einer Hand.
    Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rote und blaue Anfangsbuchstaben mit Filigran in der Gegenfarbe. Paragraphenzeichen und Kapitelzählung wechselnd in denselben beiden Farben, rubriziert.
    Inhalt:
    • Bl. 73ra-144va Petrus de Scala: Postilla super Matthaeum. (pertinens a cap. 6, 19 ad finem 28, 20; desunt cap. 15, 19-18, 23 et cap. 21, 9-24, 7). (initium deest) cap. 6, 19. Bl. 73ra: ‖ nobis secundum glossa[m], quia bona que agimus sibi non prosunt sed nobis. Iob XXII: Quid prodest ei si iustus fueris [Iob 22,3] Bl. 144va: mecum regnabitis sine fine per infinita secula seculorum amen. Nota dominus est uobiscum … sicut disposuit mihi pater meus regnum [Lc 22,29] ut edatis et bibatis. >Expliciunt postille super Matheum fratris Petri de Scala ordinis predicatorum.< Durch Lagenverlust fehlen außer dem Textanfang cap. 15, 19-18, 23: … a fornicatoribus in quibus pa ‖ - ‖ facile dimittit quanto … und cap. 21, 9-24, 7: … vnum ad patrem ‖ - ‖ mundus, hic applaudit …
    • Bl. 145va-146vc Index rerum super praecedentem postillam.

    Korrekturen, Ergänzungen:
    • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

    Abgekürzt zitierte Literatur

    Lehmann, Mitteilungen P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften IV. München 1933 (Sitzungsberichte d. Bayer. Akad. d. Wiss. Philos.-Hist. Kl., 1933 H. 9)
    Meyer-Burckhardt I Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Beschreibendes Verzeichnis. Abteilung B: Theologische Pergamenthandschriften, Bd. 1, Signaturen B I 1 – B VIII 10, bearbeitet von G. Meyer und M. Burckhardt, Basel 1960
    Stegmüller, RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980

    Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)