de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Lüneburg, Ratsbücherei, Theol. 4° 67
Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg, Bd. 3: Die theologischen Handschriften: Quartreihe. Die juristischen Handschriften, beschrieben von M. Stähli, Wiesbaden, 1981 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 4), S. 105 - 107 .
Handschriftentitel: Brevier (Sommerteil)
Entstehungsort: Lüneburg
Entstehungszeit: datierbar
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90126521,T
Beschreibstoff: Pergament.
Umfang: 329 Bl.
Format: 14 × 20 cm
Lagenstruktur: Lagen: 32 V (320). V-I (329). Reklamanten.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 10 × 6 cm, 27 Zeilen.
Schrift: Bastarda.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rote Lombarden und Rubrizierung.
Einband: Holzdeckelband mit braunem Lederbezug, Rücken erneuert. Streicheisenlinien und Einzelstempel: Rosette in Kreis, kleine Lilie in Raute. Eine Metallschließe abgerissen. Blattweiser.
Provenienz der Handschrift:
  • Im Spiegel des Vorderdeckels der Eintrag: Vinum lacte lava et oleum … Darunter die Bitte: Vespertina oratio ascendit ad te domine ac descendat super nos misericordia tua. Im Spiegel des Rückendeckels niederdeutsch/lat. Rezept: Driakel, rode mirre, holwort, peperkorn … cum acceto et melle mixtum etc.
  • Zur Provenienz vgl. auch die Rubrik 173v, im Anschluß an das Officium Johannis bapt.: … per oetavam ant. et coll. sed in Luneborgh est sollemnis oetava. Im Proprium de sanctis erscheinen die für die Diözese Verden charakteristischen Heiligenfeste: 162r Adventus reliquiarum Swiberti, 203v Adventus reliquiarum Fabiani et Caeciliae.
Inhalt:
  • 1r-153r Proprium de tempore. Vigilia paschae - Dnca. 25. p. pent. Alleluja … Ps. Laudate dominum. Folgt dem Mainzer Brevier. In der Osteroktav Ad fontem und In reditu.
    • (38v) Pentecoste.
    • (57v-129v) Historiae.
    • (129v-153r) Homilien zu den Evangelien der 3. Nokturn, dnca. 1.-25. p.pent.
  • 153r-154v De sanctis tempore paschali. >Hoc ordine servabuntur festivitates sanctorum inter pascha et penthecosten. De uno martire … <
  • 154v-288v Proprium de sanctis. Ambrosius [4.4.] - Katharina [25.11.]. Collecta: Omnipotens sempiterne deus in protectione fidelium.
    • (162r) Adventus reliquiarum Swiberti. Leti preveniendo festivitatis beati Swiberti. Mit lectiones per octavam sollemnem sind versehen: Visitatio Mariae (ab 188v), Assumptio Mariae (ab 222r), Nativitas Mariae (ab 238v).
    • (203v) Adventus reliquiarum Fabiani et Caeciliae Magn.-Ant.: O veneranda martirum gloriosa certamina
    • (207r) Ad vincula Petri. Solve iubente. Chev. 19205.
    • (238v) De decollatione Johannis. Reimoffizium AH 26 Nr. 51.
    • (268r) Collectae Wilbrordi, Wilhadi.
    • (272r) Elisabeth. Reimoffizium AH 26 Nr. 90.
    • (275r) Collecta Bernwardi.
    • (282v) Katharinae. Reimoffizium zusammengesetzt aus AH 26 Nr. 69 und AH 26 Nr. 73.
    • (285r) De dedicatione ecclesiae. Tu domine universorum qui nullam habes indigenciam
  • 288v-319v Commune sanctorum De apostolis - De virginibus.
  • 319v-329v Hymnar.
    • AH 51 Nr. 85, 83 AH 50 Nr. 223, 143 AH 2 Nr. 49 AH 50 Nr. 144 AH 51 Nr. 40, 44 AH 50 Nr. 386, 388, 96. AH 51 Nr. 188. AH 48 Nr. 402, 403, 404. AH 51 Nr. 174.
    • (323v) Annae. vid. zusammengesetzt aus AH 52 Nr. 110 (= 1. und 6. Str.) und AH 23 Nr. 193 (Str.2-5) mit abweichender Doxologie: Laus sit paterno lumini
    • AH 48 Nr. 79. AH 50 Nr. 227, 72 AH 51 Nr. 125. AH 50 Nr. 156. AH 48 Nr. 459. AH 52 Nr. 181, 182, 245. AH 51 Nr. 184.
    • (327r) Swiberti. AH 4 Nr. 455.
    • AH 51 Nr. 108, 114a, 112, 118, 121 AH 50 Nr. 21. AH 51 Nr.l02, 41. AH 50 Nr. 18, 19, 20. AH 51 Nr. 45.
Handschriftenteil:
Handschriftentitel: Urkundefragment
Bemerkung: ehemals mit Vorder- und Rückendeckel verklebte Seiten der Pergamentspiegel. Ludeke Kerkhoff, Bürger der Stadt Lüneburg, verkauft Elisabeth, der Witwe Hinrick Burammers, Bürger in Wandage, und ihrem Sohn Bertold Burammer, Ratsherr in Danzig, eine vierteljährlich zahlbare Geldrente aus seinem Haus, zwischen den Häusern des Ratsherrn Ludeke [III.] Tobing (vgl. Büttner Genealogie, Tab. I der v. Töbing) und des Bartschern Hans Hilger am Markt in Lüneburg gelegen, auf Wiederkauf. Zeuge: Hinrick Beren (zeichnet 1420 als Ratsherr, vgl. Büttner Genealogie, Tab. der v. Boltzem, verso). Außerdem werden erwähnt: Otto Grote (in den Jahren 1435-40 belegt als Mönch im Michaeliskloster, vgl. Büttner Album 97 rb, Hermen Hertesb (?) und Berthold Dickenberghe, Vikare der St. Johanniskirche (nicht bei Matthaei Vikariestiftungen) sowie Clawes Gr[on]haghen Bürgermeister und Hartwick Schomacker, Ratsherr in Lüneburg. Nicolaus II. v. Gronhagen wurde 1427 Bürgermeister, vgl. Büttner Genealogie, Tab. Hh. Hartwicus I. Schumacher wurde 1457 vom Ratsherrn zum Bürgermeister = termini inter quos für das vorliegende Schreiben.
Hauptsprache: niederdeutsch:

Abgekürzt zitierte Literatur

AH Analecta hymnica medii aevi, hrsg. von G. M. Dreves und C. Blume, Bd. 1–55, Leipzig 1886–1922, Registerbd. 1–2, hrsg. von M. Lütolf, Bern u. a. 1978
Büttner Genealogie J. H. Büttner, Genealogie oder Stamm- und Geschlechtregister der vornehmsten Lüneburgischen Adelichen Patricien-Geschlechter, Lüneburg 1704
Chev. Repertorium hymnologicum. Catalogue des chants, hymnes, proses, séquences, tropes en usage dans l'église latine depuis les origines jusqu'à nos jours, Bd. 1–6, ed. par U. Chevalier, Louvain u. a. 1892–1921
Chev. Repertorium hymnologicum. Catalogue des chants, hymnes, proses, séquences, tropes en usage dans l'église latine depuis les origines jusqu'à nos jours, Bd. 1–6, ed. par U. Chevalier, Louvain u. a. 1892–1921
Matthaei Vikariestiftungen G. Matthaei, Die Vikariestiftungen der Lüneburger Stadtkirchen im Mittelalter und im Zeitalter der Reformation, Göttingen 1928 (Studien zur Kirchengeschichte Niedersachsens 4)

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)