Brief Nr. 17, vom 5. Juni 1666
Benedikt Bahnsen

Zusammenfassung


HAB, Bibliotheksarchiv, BA II, 1, Nr. 32/ Brief Nr. 17/

Zehn Tage nach dem vorangegangenen Schreiben setzt Bahnsen am 5. Juni 1666 den folgenden Brief auf. Ihm legt er eine Rechnung für angeforderte Bücher bei. Wahrscheinlich handelt es sich um die Kostenaufstellung, die er bereits im Vorgängerbrief vom 25. Mai angekündigt hatte. Inständig bittet Bahnsen darum, die verausgabten 65 Gulden – die er als ausgeschriebene Wortfolge wiederholt und betont – für die Bücher und weitere Unkosten baldigst zu erstatten, da er sie dringend benötige. Er empfiehlt sich als derjenige, der auch zukünftig des Herzogs Besorgungswünsche zur vollen Zufriedenheit ausführen wird und der hofft, dass die übersandten Bücher wohlbehalten in Wolfenbüttel eingetroffen sind.

Brief: Bahnsen an Herzog August.


|| [1r]


Amsterdam1666 Juni 5.

Durchleuchtiger Hochg[Papierverlust]ohrner gnädiger Furst und Herr,

E:(ure) Furstl(iche) Durchl(aucht) vberschicke vnterthänigst inliegende Rechnung
wegen begehrten überschickten bucher vnd gethane vnkostungen,
unterthänigst bittend, daß mir gedachte Rechnung alß 65 gulden Jch
sage Funff vnd Sechtzig gülden mit dem ehisten alhie mügen er=
leget vnd bezahlet werden, weilen ichs högst benötiget, Mit vnter=
thänigstem erbieten, da ins künftig E.(ure) Furstl(iche) Durchl(aucht) vnterthä=
nigste dienste hiesigen orthen Praestiren könne, ich solches ieder
Zeit nach eußerstem vermügen unterthänigst verrichten will.
Verhoffe die überschickten bücher werden wol zur stelle gekom=
men seÿn.

E.(ure) Furstl(iche) Durchl(aucht) langwierige Gesundtheÿt, glückliche
regierung vnd aller gedeÿliche wolfahrt wündsche, Nach welcher
wündsch vnd bitte zu Gott, ich dan verbleibe, >Gnädigster Furst vnd HErr
E.(ure) Furstl(iche) Durchl(aucht)
Unterthänigster vnd gehorsamster diener
Benedictus Bahnsen.
woonende op de Prince Grafft, naest de Brouwerije vant Roo Hart.
Amsterdam.
A(nno)d(omin)i 5 Junij
A(nn)o. 1666.

Dem Durchleuchtigen Hochgebohrnen
Fürsten und HErren HErren Augustus
Hertzogen Zu Braunschweig und
Lüneburg
, Meinem gnädigen
Fürsten und Herren.

Franco
biß
Bremen

Wolffenbüttel

N 1


Anmerkungen
Roter Siegellack durchsetzt mit Rußpartikeln.
Hier sind 90% des Lacks weggebrochen. Unterhalb des Lacks befindet sich das extrahierte Papier der
gegenüberliegenden Seite, sodass die Sollbruchstelle des Brieföffnens nachvollziehbar wird.

XML: http://diglib.hab.de/edoc/ed000233/briefe/0017.xml
XSLT: http://diglib.hab.de/edoc/ed000233/tei-transcript.xsl