de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 11.2 Aug. 4° (Heinemann-Nr. 3008)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 4. Cod. Guelf. 77.4 Aug. 2° — 34 Aug. 4°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1900). S. 158160
Handschriftentitel: Passio b. Pantaleonis martiris
Entstehungszeit: 11–14. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 11. 2. Aug. 4to.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 3008
Beschreibstoff: Pergam.
Umfang: 109 Bll.
Format: 23 × 18 cm
Seiteneinrichtung: Im Bereich von Item 2: zweispaltig
Hände:
Einband: Holzdeckel mit gepresstem Leder; der frühere Schliesser abgerissen. Dem äusseren Vorderdeckel ist eiu Pergamentstreifen aufgeklebt mit folgendem Titel: Legenda sancti Panthaleonis et beati Egidii et Wentzelai. Die Innendeckel sind mit Bruchstücken einer liturgischen Pergamenthandschrift (Text mit Noten) beklebt.
Provenienz der Handschrift: Ward vor d. J. 1650 für die Augusteische Bibliothek erworben.
Inhalt:
  1. f. 113. Passio b. Pantaleonis martiris(12. Jahrh.). f. 1′: ein quergetheiltes, die ganze Seite füllendes Bild, das vier Scenen aus dem Leben und Martyrium des h. Pantaleon darstellt, f. 2 grosse Initiale (T), das Bild des stehenden Heiligen mit einer Palme in der Rechten und einem Spruchbande in der Linken inmitten von rothen und blauen Arabesken zeigend.
  2. f. 13′18 Legenda s. Egidii. (12. Jahrh.). der Platz für die grösseren Initialen leer gelassen. Gedr.: Acta sanct. Boll. September, I. 299–303.
  3. f. 18′37 (Ende des 11. oder Anfang des 12. Jahrh.). Mit einfachen Initialen in Gold. f. 18′: ein merkwürdiges, die ganze Seite füllendes Bild auf purpurgefärbtem Grunde mit Goldeinfassung und sonst reichlichem Gold und in verschiedenen Farben. Es stellt die Prinzessin Hemma dar, wie sie dem h. Wenzeslaus den vorgestreckten linken bespornten Fuss küsst, während von oben Christus dem Heiligen mit der Rechten die goldene Krone des Lebens aufsetzt und mit der Linken ein Buch (wohl eben die Lebensbeschreibung Wenzels) emporhält. Die Goldschrift auf dem Grunde des Bildes lautet: Hunc libellum Hemma venerabilis principissa pro remedio anime sue in honore beati uencezlauvi martiris fieri iussit. — f. 19: von einem gestickten Byssuslappen überdeckt, der Anfang des Prologs gleichfalls auf gemustertem Purpurgrunde in Goldschrift, beginnend mit einem prächtigen S in Gold, Grün und Roth. — f. 20′: am Ende des Prologs, die untere Hälfte des Blattes füllend, eine Darstellung in Gold und Farben, wie Wenzel seinem Bruder Boguslav und den übrigen Gästen den Becher beim Mahle reicht (schlechtes Facsimile in der Ausgabe von Pertz, Monum. hist. Germ. VI). — f. 21: der Anfang der Passio auf Purpurgrund in Goldschrift mit prächtiger Initiale (A) in Blau und Gold, darüber die Darstellung der Ermordung Wenzels durch seinen Bruder. Vita b. Wenceslavi, ducis Bohemiae, auctore Gumpoldo episcopo Mantuano.
  4. f. 3853′ Homiliae vel sermones incerti auctoris. (13–14. Jahrh.). Herausgegeben nach einem Prager Codex von Dombrowsky in den kritischen Versuchen, die ältere böhmische Geschichte von Erdichtungen zu reinigen, und dann, wesentlich auf Grund unseres Codex, von Pertz, Monum. Germ. hist. VI. 211–223. Ueber den Codex selbst vergl. Pertz, l. c. 211–212.
  5. f. 54108 Liber physicorum. „Quoniam est necessarium colligere.“ . Quoniam est necessarium colligere. (14. Jahrh. 1323). Schlussschrift: Explicit liber phisicorum finitus et completus anno Domini mo ccc xxiij, kal. Marcii, in dominica, qua cantatur Exurge, quia obdormis Domine.
  6. f. 108′ und 109. Aristotelica. f. 109′. hat Ebert mit einem kurzen Inhaltsverzeichniss des Codex versehen.

  • bemerkenswerte Miniaturen, Zeichnungen, Initialen
  • Sachregister
    • Passio

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.