Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel. Abth. 4: Die Gudischen Handschriften: Die griechischen Handschriften bearbeitet von Franz Köhler; Die lateinischen Handschriften bearbeitet von Gustav Milchsack. Wolfenbüttel: Zwissler, 1913. S. 6 (Vorläufige Beschreibung)

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 12 Gud. graec.

Apollonii Pergaei conicorum libri IV

Pap. — 74 Bll. — 33 × 21½ cm — 16. Jahrh.

Lagen: 2 unbez. Vorsatzbll., 1-69 beschriben, 70-72 leer. Vielleicht Autograph des Mancigni. Mit roten Überschriften und Initialen; an den Rändern zahlreiche mathematische Figuren.

Wie 4188.

Herkunft: War im Besitz des Mancigni u. Trevisano (Tomasini S. 115). Nach Heiberg (II, XXI) ist die Hs. vielleicht aus d. Bodleianus Canonicianus Gr. 106 abgeschrieben.

Apollonii Pergaei Conicorum libri IV. ((rot) ) Ἀπολλωνίου περγαίου κωνικῶν πρῶτον. Ἀπολλώνιος Εὐδήμῳ χαίρειν. Εἰ τῷ τε σώματι. … — … ((f. 69') ) ἐκ τῶν δεδειγμένων προτεθέν. Vgl. Apollonii Pergaei quae graece exstant ed. Heiberg I. II. Lipsiae 1891. 93.