de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 147 Gud. lat. (Katalog-Nr. 4451)
Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel. Abth. 4: Die Gudischen Handschriften: Die griechischen Handschriften bearbeitet von Franz Köhler; Die lateinischen Handschriften bearbeitet von Gustav Milchsack. Wolfenbüttel: Zwissler, 1913. S. 163164
Handschriftentitel: Cl. Ptolemaei Almagest. Quadripartitum
Entstehungszeit: 14 Jhdt.
Katalognummer: Katalog-Nr. 4451
Beschreibstoff: Perg.
Umfang: 196 Bll.
Format: 25 × 24,5 × 17,25 cm16 cm
Einband: Gleichzeitiger Schweinslederband mit gotischer Ornamentik, bestehend in rautenförmig sich durchschneidenden blinden Linien mit eingedruckten Stempeln. Der ganze Beschlag (Nägel, Schliessriemen, Kette und Titelschild) ist verloren. Später (17 Jhdt?) wurde der Einabdn rot gefärbt. Vgl. 4355.
Provenienz der Handschrift:
  • Auf Bl. 1' von einer Hand des 15 Jhdts:
  • hunc librum posuit hic reverendus pater frater andreas de vogelsanc penitentiarius domini pape. quam diu sibi placet.
  • Am unteren Rande von Bl. 2 und 162:
  • Marq. Gudii
  • Von dessen Hand auch sonst manche Notizen. War mit in Paris.
Inhalt:
  1. f. 3-161' Cl. Ptolemaei: Magnae constructionis libri XIII. latine. <ul>
  2. Schlussschrift rot:
  3. Finit liber ptolemej pheludensis. qui grece megas ...arabice ALMAGESTI. latine maior perfectus. appellatur.
  4. Mit roten Ueberschriften etc. und mit flüchtig, aber nicht unschön gemalten abwechselnd rotblauen und blauroten Initialen am Anfang der Kapitel; die grösseren Initialen am Anfang der Bücher (Bl. 4. 13'. 28'. 65. 79. 98'. 111'. 134'. 145') sind bis auf eine spätrömische in Gold und Farben (Bl. 51) unausgeführt geblieben, ihre Plätze leer oder bloss erst mit den einfachsten Konturen der Initialen in Blei vorgezeichnet.
  5. Mit roten mathematischen Figuren am Rande und mit Tabellen.
  6. </ul> Zweispaltig.
    • Ebert 733.
  7. f. 162-194 Cl. Ptolemaei: Quadripartitum latine.
    • Ebert 734.
    Die Vorsatzblätter 1. 195. 196 stammen aus einer Handschrift des 14 Jhdts und enthalten auf den Rändern eine Menge Notizen von einer Hand des 15 Jhdts. Bl. 2-2' eine lat. Erörterung über die Tradition und die Uebersetzung. Am Ende die Monatsnamen lateinisch, aegyptisch und griechisch. Bl. 1' einige hauptsächliche Geschichtsdaten. Einspaltig. Von anderer aber ungefähr gleichzeitiger Hand, in kleiner und sehr gleichmässig schöner Schrift. Mit abwechselnd blauroten und rotblauen Initialen.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.