de :: en
Permalink: PURL

Search

View as: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 182 Blank.
Butzmann, Hans: Die Blankenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1966. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 11) S. 177178
Manuscript title: Alchemistische Sammlung des Paul Zazer IV
Place of origin: Nürnberg
Date of origin: XVII. Jh.
Former shelfmark: 190 Blank.
Catalogue number: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90239649,T
Support: Papier
Extent: 159 Bl.
Format: 20,5 × 16,5 cm
Hands: Bl. 1r-115v u. 149v-l59v von P. Zazers Hand. (Vgl. 179, 180, 183-187 Blankenb.).
Binding: Biegsamer Pappband, mit dem Fragment einer hebräischen Handschrift überzogen. (Vgl. Verzeichnis orientalischer Handschriften in Deutschland.)
Origin of the manuscript: Auf dem Vorderdeckel oben Monogramm PZ mit Zahl 1626.
Provenance of the manuscript:
  • Exlibris Ludwig Rudolfs mit Zahl 46.
  • Auf der Innenseite des Vorderdeckels unten Zahl 83.
Contents:
  • 1r >Hie fengt sich der Gamiral (?) Disades ahn von der Metallen Materia prima … item von den Essentialdehlen von des Lapis philosophici<. Alß die alden phylosophy das algemeine Elendt vom fehl Adae
  • 32r Michael Sendivogius: Novum lumen chymicum. Titel: Beschluß oder Widerhollung in Michelhall Sendivogi Poloni Neues chimisches Licht … Darunter: Das 2. Dehl Michael Sendovoi. (33r) Ob wollen ich in vor gehenden Capiteln uf den Dext so disen verborgenen D äff ein angehenkt gewesen
  • 62v Arnoldus de Blauen: De auri potabilis parandi ratione. >Folget demnach erstlich die Epistola Andreae[sic] de Blauen geschrieben ahn Petrum Andream Mathiolum (Matthiolus) in welcher gehandlet wirt von drei-feidigen Zubereitung des Auri potabilis<. Ich hob mich offtermalen, hochgeachter Mathiole, über viele und hochgelarte, zu unnser Zeiten Medicos, sehr verwundert
  • 80r >Hie fengt sich an die Epistel eines dessen namen außgelassen, von dem Anfang der Hermetischen Kunst<. Wöl es allein bey den Alten Specultativen und nachforschern der verborgenen
  • 83v >Hie fengt sich an die Auß le gung und Practica des Steins Adrop, zu samen gelesen auß dem Buch Plini des phylosopho welches Titul: Das Würz der Phylosophia ein schaz und secret aller secreten<. Ich hob öffentlich erkleren wollen, wie unser Corrosif Wasser solde zu gerichtet werden
  • 85r >Folgendt ezliche auf gefangene reden so auß der underredung der proselitin Maria ((Mirjam)) Moises und Arqns Schwester welches sie mit einem phylosopho Aeris (?) genant gehalten hat<. Nimb weiß Gumi und rot Gumi, welches ist Kibnicka der phylosophorum
  • 102r >Die Eppistel Heimonis von den 4 phylosophischen Steinen, welche ire Materi auß der (?) weldt nemen<. Weitlen allen und jeden in der Kunst erfahrnen bekandt ist das 4 stein der weisen sein
  • 106v Cornelius Alvetanus: De lapide philosophico conficiendo. >Ein schreiben Cornelii Alvetani Arnsrodii von Zubereitung deß Göttlichen Elixirs oder philosophischen Steins<. Im namen des heiligen Gottes nimb ich 3 lb Saltz. Vgl. Theatrum chemicum 5, 1622, S. 911.
  • 116-117 leer.
  • 118r Josephus Quercetanus. Titel: D: Josephi Quercatani, de priscorum philosophorum verae Medicinae Materia praeparationis modo atque in curandis Morbis praestantia.
  • 118v leer.
  • 119r >Vorrede:< Es seind alle Zeitt vornehme und spittzweise Köpfe entstanden

Revisions:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)

  • Search the OPAC for further literature.
  • Search for further entries in the research documentation.

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.