de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 23.3 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2256)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 2. Cod. Guelf. 11.11 Aug. 2° — 32.6 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1895). S. 276278
Handschriftentitel: Philippi Hainhoferi Relatio vber seine in des Hertzogen Wilhelms in Bayrn namen nacher Eystett verrichte Raise. 1611.
Entstehungszeit: 17. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 23. 3. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2256
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 374 Bll.
Format: 32 × 21 cm
Hände:
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: einschliesslich der in dem Bande enthaltenen Handzeichnungen, Kupfer und gedruckten Schriften.
Einband: Pergamentband mit Bindebändern, wovon zwei abgerissen.
Provenienz der Handschrift: Wie 2079.
Inhalt:
  1. f. 186. Philippi Hainhoferi Burgers zu Augspurg Relatio vber seine in des Durchl. Hertzogen Wilhelms in Bayrn namen nacher Eystett verrichte Raise. 1611. Mit fünf farbigen Handzeichnungen: Ansicht von Eichstädt (f. 13′. 14). Schaumünze (f. 28′). Epitaphium Joh. Conr. a Gemmingen Episc. Eystadiani (f. 57). Wundersachen, in einem Magen gefunden (f. 72′. 73), und fünf Kupfern (f. 3′. 31′. 33. 36. 58′). Darin unter anderem eine mit farbigen Wappen illustrierte Successio episcoporum Eystetensium compendiose desumpta ex archivo ibidem. — Diese Relation nochmals im Codex 77 Extr. Nach der Innsbrucker (Original-?)Handschrift abgedruckt von Haeutle in der Zeitschrift d. Hist. Vereins f. Schwaben u. Neuburg VIII (1881), S. 15–54.
  2. f. 111233′. Relatio vber Philippi Hainhofers Rayss von Eystet nach München 1611. Mit 17 Handzeichnungen: Entwürfe zu einem Plafond und Gemächern (f. 127. 130133), sowie zu einer Galerie und einem Garten des Residenzschlosses in München (f. 128. 137). Farbige Bildnisse von Fürsten und Fürstinnen der Häuser Baiern, Oesterreich, Spanien, Portugal und Frankreich (f. 187196). Ferner mit 9 Kupfern (f. 112. 123. 144. 160′. 162. 164′. 165. 172′. 173. 176) und mit einem Druck: Geschlecht Register Der Durchl. Hertzogen in Bayern vnd etlicher aigentliche Bildtnus an ietzo in die Teutsche Sprach versetzt vnnd Von Wolfg. Kilian in Kupfer gestochen, o. O. (Getr. zu Augspurg, bey Luca Schultes) 1623 (f. 197220). — Nochmals im Codex 77 Extr. Gedruckt von Haeutle a. a. O. VIII (1881), S. 55–148. Vgl. Oechelhäuser a. a. O. Nr. 1.
  3. f. 257295′. Relatio vber Philippi Hainhofers Rayse, die er in des Durchl. Hertzogen Philippi II zu Stetin Pommern etc. geschafften vnd beuelche nacher Nürmberg verrichtet hat, Adj 2 Julij 1612. Mit Kupfern: Triumphpforte für Kaiser Matthias zu Nürnberg errichtet, von Peter Isselburg gestochen (f. 265), nebst gedruckter Beschreibung (f. 266′. 267), und noch zwei andere den Einritt des Kaisers darstellende Kupfer (f. 275. 276).
  4. f. 312333. Kurtze Relation mein Philippi Hainhofers Rayss von Augspurg nacher München 1612. Nach der Münchener Handschrift herausgegeben von Haeutle a. a. O. S. 149–171. Vgl. Oechelhäuser a. a. O. Nr. 2.
  5. f. 351374′. Relatio vber Philippi Hainhofers gethaner Rayse nacher Neuburg etc. 1613. Mit den Bildnissen Philipp Ludwigs, Wolfgang Wilhelms und Augusts von der Pfalz, gestochen von Wolfgang und Lucas Kilian (f. 356′. 358. 359).

  • bemerkenswerte Miniaturen, Zeichnungen, Initialen
  • Sachregister
    • Hainhofer, Philipp

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.