de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung des Cod. Guelf. 26 Helmst.
Christian Heitzmann: Katalog der mittelalterlichen Helmstedter Handschriften. T. 1: Cod. Guelf. 1 bis 276 Helmst. Beschrieben von Helmar Härtel, Christian Heitzmann, Dieter Merzbacher, Bertram Lesser. Wiesbaden: Harrassowitz, 2012. S. 46-48.
Handschriftentitel: Graduale
Entstehungsort: Hildesheim, Sültekloster
Entstehungszeit: 1456
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 32412026,T
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: I + 254 + I Bl.
Format: 37,5 × 25,5 cm
Seitennummerierung: Doppelte Blattzählung: zeitgenössische Foliierung I-CXCI (Zählfehler: auf CLVI folgt CLVIII) und moderne Bleistiftfoliierung (1 bis 190 = CXCI); im Anschluss daran Tintenfoliierung (19. Jh.) mit der Zählung 192–254 (Zählfehler: auf 194 folgt 196); die Folioangaben folgen der Bleistift- bzw. Tintenfoliierung.
Lagenstruktur: Vorsatzblatt (ungezählt). 19 IV (152). II (156). 4 IV (188). V (198). 7 IV (254). Nachsatzblatt (ungezählt).
Seiteneinrichtung: 29,5 × 19 cm.
Hände: Textualis gothica formata.
Musiknotationen: 9 vierlinige Notensysteme mit Hufnagelnotation.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
  • Rubriziert.
  • Fleuronnée-Initialen (blau und rot, oft zusätzlich grün und schwarz), davon reich verziert oder mit Inskription:
    • 1r Initiale A, blau/rot/grün, mit Blattranken;
    • 14r Initiale P, blau/rot/schwarz, darin Wappenschild mit durchschossenem Herzen und der Inskription Salve nobilissimum cor pii patris Augustini;
    • 20r Initiale E, blau/rot/schwarz;
    • 89r Initiale R, blau/rot;
    • 103r Initiale U, blau/rot/grün;
    • 105v Initiale S, rot/blau;
    • 109v Initiale B, rot/blau;
    • 111v Initiale D, blau/rot;
    • 131v Initiale D, blau/rot/grün;
    • 134v Initiale S, blau/rot/schwarz;
    • 141r Initiale D, blau/rot/grün;
    • 148v Initiale G, blau/rot/grün/schwarz;
    • 154v Initiale T, blau/rot/grün/schwarz;
    • 157r Initiale E, blau/rot/schwarz;
    • 158r Initiale M, blau/rot/schwarz;
    • 190r Initiale S, blau/rot/schwarz;
    • 209r Initiale G, blau/rot/grün/schwarz.
  • Zahlreiche Cadellen, darunter
    • 63v Initiale U mit Schriftband und der Inskription Johannes Jh[esu]s M[ari]a;
    • 131r Initiale M mit Schriftband und der Inskription μαρια;
    • 134v Initiale M mit Schriftband und der Inskription Jo[hann]es durstensis (wohl identisch mit Propst Johannes Kupferschmidt aus Dorsten/Westfalen, 1495–1502 Propst des Bartholomäusstifts auf der Sülte in Hildesheim; vgl. H. Seeland, Von alten Klosterbibliotheken in der Stadt Hildesheim, in: Zeitschrift des Museums zu Hildesheim, N.F. Heft 4, 1952, 3–55, hier: 34, mit Hinweis auf Leibniz Scriptores II, 971; zu weiteren Trägern dieses Namens vgl. Zumkeller Nr. 472);
    • 141v Initiale M, schwarz, mit Schriftband und der Inskription Johannes.
Einband: Holzdeckelband mit Wildlederbezug (wie Cod. Guelf. 16 und 30 Helmst.). 8 Eckbeschläge und 2 Bügelschließen aus Messing. Rotschnitt. VS mit ausklappbarem Pergamentschildchen (Missale geschrieben uff pergamen), wohl aus dem späten 16. Jh. (wie Cod. Guelf. 16 Helmst.).
Entstehung der Handschrift: Der Schreibervermerk des Regularkanonikers Boldewin Westvael (253r) und die hervorgehobene Stellung der Heiligen Godehard (139v) und Bartholomaeus (194v, 251v) lassen auf Herkunft aus dem Hildesheimer Augustiner-Chorherrenstift St. Bartholomäus auf der Sülte schließen.
Provenienz der Handschrift:
  • Wilhelm von Lysfelt.
  • 1587 von Fritzlar nach Wolfenbüttel überführt (1r, vgl. Cod. Guelf. 1 Helmst.).
Inhalt:
  • 1r–131r Graduale. Temporale. Vom 1. Advent bis zum 24. Sonntag nach Pfingsten. Hauptfeste:
    • (14r) In nativitate. >Ad summam missam<.
    • (20r) >In epiphania domini<.
    • (29v) >Feria quarta in capite ieiunii<.
    • (71r) >In die palmarum<.
    • (84v) Parasceve. mit AH 50 Nr. 66 Str. 8, 1–7, 9–10.
    • (85v) >In vigilia pasche<. Mit AH 50 Nr. 31.
    • (89r) >In die pasche ad summam missam<.
    • (103r) >Ascensionis domini ad summam missam<.
    • (104v) >In vigilia penthecostes … Letania<. Mit AH 50 Nr. 183 Str. 1–2, 4–6 und 10.
    • (105v) >In die sancto penthecostes<.
    • (109v) >De sancta trinitate<.
    • (111v) >Dominica prima post octavas penthecostes<.
    • (129v) >Dominica vicesima tercia [post octavas pentecostes].<
  • 131v–154v Sanctorale. Von Andreas (29. Nov.) bis Clemens (23. Nov.). Bemerkenswert:
    • (139v) >In translacione Godehardi<.
    • >In natali Godehardi<. Mit Oktav.
    • (140r) >In translacione sancti Bartholomaei apostoli<.
    • (149v) >In vigilia Bartholomei … In die sancto<. Mit Oktav.
    • (150r) >In natali sancti Augustini patris nostri episcopi<. Mit Oktav. Im Anschluss an das Formular für Clemens nachgetragen die Formulare für Chrysogonus, Catharina, Praesentatio BMV, Linus und Monica.
  • 154v–156r >In dedicacione templi<. und Commune. >De uno martire<. (156v) leer.
  • 157r–190r Commune Sanctorum.
    • (157r) In vigilia unius apostoli.
    • (158r) >In die sancto unius apostoli<.
    • (161r) >De uno martire<.
    • (166v) >De martiribus<.
    • (176v) >In cathedra sancti Petri psalmus<. Exaltent eum …
    • (188r) >De virginibus<. und. >Undecim milium virginum et omnium sanctorum<.
  • 190r–194r >De beata virgine post purificacionem usque ad quadragesima et ab octava penthecostes usque ad adventum<. und. In commemoracione Bartholomei und. >Augustini<.
  • 194r–197r Missa defunctorum. >In anniversariis et presentia funeris<.
  • 197r–208v Kyriale. Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus und Agnus Dei mit verschiedenen Sangweisen.
  • 208v–253r Sequentiar. >In nativitate domini ad primam missam in galli cantu<.
    • (209r) AH 53 Nr. 10.
    • >In aurora et in circumcisione<. AH 53 Nr. 16.
    • (210v) >In die nativitatis Christi ad summam missam<. AH 53 Nr. 15.
    • (211v) >De s. Stephano<. AH 53 Nr. 215.
    • (212v) >De s. Iohanne ev<. AH 53 Nr. 168.
    • (213r) >In epiphania domini et in octava<. AH 53 Nr. 29.
    • (214v) >In die sancto pasche et in octava<. AH 53 Nr. 36.
    • (216v) >Feria secunda et quarta pasche<. AH 53 Nr. 45.
    • (218r) >Feria tercia, quinta, sexta et sabbato<. AH 54 Nr. 7.
    • (218v) >In ascensione domini<. AH 53 Nr. 67.
    • (220r) >In die sancto penthe. et in octava<. AH 53 Nr. 70.
    • (221r) >Per totam ebdomadam<. AH 54 Nr. 153.
    • (222r) >In festo venerabilis sacramenti<. AH 50 Nr. 385.
    • (224r) >De sancta trinitate<. AH 53 Nr. 81.
    • (225v) >De s. Monica<. AH 9 Nr. 308.
    • (226v) >De s. Iohanne Baptista<. AH 53 Nr. 163.
    • (227v) >De sancto Petro et Paulo<. AH 53 Nr. 210.
    • (228v) >In festo visitacionis<. AH 50 Nr. 241.
    • (230v) >De s. Maria Magdalena<. AH 50 Nr. 268.
    • (232r) >De s. Anna<. AH 9 Nr. 131.
    • (233r) >De s. Laurentio<. AH 53 Nr. 173.
    • (233v) >De assumptione beate Marie<. AH 53 Nr. 104.
    • (235r) >In natali Augustini<. AH 55 Nr. 74.
    • (236v) >Decollationis s. Iohannis Baptiste sequentia<. AH 50 Nr. 270.
    • (238r) >In nativitate virginis Marie<. AH 53 Nr. 95.
    • (238v) >In exaltacione s. crucis<. AH 54 Nr. 120.
    • (240v) >De s. Michaele<. AH 53 Nr. 192.
    • (241v) >In translacione Augustini<. AH 55 Nr. 75.
    • (242v) >De omnibus sanctis<. AH 53 Nr. 112.
    • (243v) >De s. Martino ep<. AH 53 Nr. 181.
    • (244v) >In dedicatione templi vel altaris<. AH 53 Nr. 247.
    • (245r) >De apostolis<. AH 53 Nr. 228.
    • (246r) >De martiribus<. AH 55 Nr. 14.
    • (246v) >De uno confessore<. AH 54 Nr. 88.
    • (247v) >De una virgine<. AH 54 Nr. 92.
    • (248v) >In commemoratione beatae [virginis] feriis terciis et quartis<. AH 54 Nr. 216.
    • (249v) >De domina nostra feriis quintis et sabbatis<. AH 54 Nr. 218.
    • (250r) >De domina nostra post nativitatem et in purificatione<. AH 54 Nr. 2.
    • (251r) >De domina nostra post pascha<. AH 54 Nr. 18.
    • (251v) >In natali s. Bartholomei<. Laudes dignas attollamus nos qui sancti exultamus festo Bartholomei … — … ymnizemus trinitati incessanter unitati laudis super ethera.
      Textgeschichte: Nicht identifiziert, vielleicht Kontrafaktur zu AH 54 Nr. 120.
  • 253r Kolophon: Finis Anno domini 56° Kalendas decembri. In geschlungenem Schriftband: Completus est liber hic per me fratrem Boldewinum Westuael canonicum regularem anno ut supra
  • 253v–254v Nachträge von anderer Hand. Doxologie Gloria patri. in den 8 Kirchentonarten, mit Hufnagelnotation auf 4 Linien. (254v) [De sancta Elisabeth] Gaude Syon quod egressus a te decor et depressus … Gaudent astra matutina quod in hora || … Mit Hufnagelnotation auf 5 Linien. AH 55 Nr. 120 (Text bricht in Str. 7 ab).
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

AH Analecta hymnica medii aevi, hrsg. von G. M. Dreves und C. Blume, Bd. 1–55, Leipzig 1886–1922, Registerbd. 1–2, hrsg. von M. Lütolf, Bern u. a. 1978
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
Leibniz Scriptores Scriptores rerum Brunsvicensium illustrationi inservientes antiqui omnes et religionis reformatione priores…, Bd. 1–3, hrsg. von G. W. Leibniz, Hannover 1707–1711
Zumkeller A. Zumkeller, Manuskripte von Werken der Autoren des Augustiner-Eremitenordens in mitteleuropäischen Bibliotheken, Würzburg 1966 (Cassiciacum 20)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.