de :: en
Permalink: PURL

Search


Beschreibung des Cod. Guelf. 29 Helmst.
Christian Heitzmann: Katalog der mittelalterlichen Helmstedter Handschriften. T. 1: Cod. Guelf. 1 bis 276 Helmst. Beschrieben von Helmar Härtel, Christian Heitzmann, Dieter Merzbacher, Bertram Lesser. Wiesbaden: Harrassowitz, 2012. S. 51-52.
Manuscript title: Antiphonale
Place of origin: Hilwartshausen
Date of origin: 1507
Support: Pergament
Extent: 153 Bl.
Format: 37 × 28 cm
Collation: I (VS und Vorsatzblatt, ungezählt). 13 IV (104). IV+1 (113). 5 IV (153).
Page layout: 29,5 × 20 cm. Meist 10 Notensysteme zu 4 Linien (Hufnagelnotation) mit je einer Textzeile; reine Textseiten: 20 Zeilen.
Hands:
Display script / Decoration:
  • Rubriziert.
  • Sorgfältig ausgeführte Deckfarbeninitialen (blau, rot, grün, schwarz), zum Teil mit Spaltleisten:
    • Auf f. 1r Initiale E, hier in den Leisten der Schriftzug antiphonalis und die Jahreszahl 1507 sowohl in arabischen als auch in römischen Ziffern;
    • 46r Initiale Q (Circumcisio),
    • 50v Initiale M (Epiphanie),
    • 14v, 135v (Ascensio, mit der Inskription moniales),
    • 141r (Pfingsten, mit Taube),
    • 147v (Fronleichnam);
  • sonstige Initialen rot, blau und schwarz;
  • die schwarzen Initialen meist cadellen-artig verziert, bisweilen figürlich (106v: Gesichter, segnende Hand; 112v: Totenschädel).
  • 5r, 9v, 16v, 88v: blau-rote Fleuronnée-Initialen bzw. Initialen mit Besatzornamenten.
Binding: Einband genau wie Cod. Guelf. 28 Helmst.; am VD fehlt oben links ein Eckbeschlag; beide Schließen intakt. Rotschnitt. VS mit ausklappbarem Pergamentschildchen (Missale [durchgestrichen] uff Pergamen geschrieben [darunter von späterer Hand:] Chorale de tempore et sanctis).
Origin of the manuscript: Die Inskription der Initiale auf f. 135v deutet auf Herkunft aus einem Frauenkloster. Möglicherweise wie Cod. Guelf. 28 Helmst. aus dem Augustinerinnenkloster Hilwartshausen.
Provenance of the manuscript: Wilhelm von Lysfelt.
Acquisition of the manuscript: 1587 von Fritzlar nach Wolfenbüttel überführt (vgl. Cod. Guelf. 1 Helmst.). Auf dem VS die Helmstedter Signatur T. 136. a.
Contents:
1r153v Antiphonale de tempore. Pars hiemalis: Vom 1. Advent bis Fronleichnam.
  • (1r) >Dominica prima Adventus ad vesperas<. Ecce dies veniunt …
  • (8r9r) O-Antiphonen.
  • (18v) >In vigilia nativitatis<.
  • (25v) >De nativitate domini<.
  • (39v) >De innocentibus<.
  • (46r) >In circumcisione domini<.
  • (50v) >In epyphania<.
  • (63v) >Dominica in septuagesima<.
  • (71r) >Feria quarta in capite ieiunii<.
  • (88v) >Dominica in passione<.
  • (94r) >Dominica in palmis<.
  • (106v) >In parascheve<.
  • (114v) >In vigilia pasche<.
  • (135r) >In ascensione domini<.
  • (141r) >In festo penthecostes<.
  • (147v) >In festo Sacramenti<. Sacerdos in eternum … endet mit der Antiphon zum Magnificat in der 2. Vesper O sacrum convivium … Der Reklamant auf dem letzten Blatt deutet darauf hin, dass der Schluss fehlt.
Bibliography

Revisions:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

CAO R.-J. Hesbert, Corpus antiphonalium officii, Bd. 1–6, Rom 1963–1979 (Rerum ecclesiasticarum documenta. Series maior 7–12)
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)

  • Search the OPAC for further literature.
  • Search for further entries in the research documentation.

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.