de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung von Cod. Guelf. 30.9 Aug. 4° (Heinemann-Nr. 3346)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 4. Cod. Guelf. 77.4 Aug. 2° — 34 Aug. 4°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1900). S. 356
Handschriftentitel: Disputatio fidei inter Arium et Athanasium in concilio apud Laodiceam habita.
Entstehungsort: Italien?
Entstehungszeit: 15. Jahrh.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 30. 9. Aug. 4to.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 3346
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 65 Bll.
Format: 20,5 × 14 cm
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: f. 1 auf dem unteren Rande zwei an einen Blüthenzweig gehängte Wappen in Farben: das eine einen Schlüssel auf blauem mit goldenen Sternen besäeten Grunde, das andere 6 zu 312, 1 gestellte Lanzenspitzen (Lilien) gleichfalls auf blauem Grunde zeigend.
Einband: Italienischer Originalband: Holzdeckel mit braunem gepressten Leder überzogen, zwei Schliesser.
Entstehung der Handschrift: Anscheinend in Italien geschrieben,
Provenienz der Handschrift: Früher im Besitze des Helmstedter Professors Heinrich Julius Scheurl, dessen Name sich auf der Rückseite des letzten Vorsatzblattes findet und dessen an den Herzog August d. J. gerichteter Schenkungsbrief, d. d. Helmstadi 1651, Mart. 26, dem Mspt. vorgeheftet ist.
Inhalt:
Vergl. eine ältere Handschrift in 3104 (4).

  • Sachregister
    • Arius Alexandrinus
  • Vorbesitzer Personen
    • Scheurl, Heinrich Julius, prof. Helmst.

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.