de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 36.8 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2388)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 3. Cod. Guelf. 32.7 Aug. 2° — 77.3 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1898). S. 7587
Handschriftentitel: Aktenstücke den Jülichschen Erbfolgestreit betreffend. 1572–1615.
Entstehungszeit: 17. Jhdt.
Alternative Schreibung: Cod. Guelf. 36. 8. Aug. fol.
Katalognummer: Heinemann-Nr. 2388
Beschreibstoff: Pap.
Umfang: 1185 Bll.
Format: 31 × 21 cm
Hände:
Einband: Pergamentband, die Bindebänder sind abgerissen.
Provenienz der Handschrift: Der Brief an Hainhofer Bl. 1095 ist das einzige originale Aktenstück des Bandes; es wäre also zu erwägen, ob diese Aktensammlung etwa früher im Besitze dieses bekannten politischen Agenten sich befand.
Inhalt:
  1. Aktenstücke den Jülichschen Erbfolgestreit betreffend. 1572–1615.
  2. f. 3–54′. Copeyen aller brieflichen Urkhunden, so über den zwischen Margraff Albrecht Friderichen etc. in Preyssen etc. Herzogen, vnnd fraw Maria Leonora, geb. Herzogin zu Gülich, Cleve vnnd Berg etc. getroffenen Heyrath gemacht vnnd aufgericht worden 1572–75. 1601. Nota: Hiebey seindt auch Copia Confirmationis (Kaiser Maximilian I) des privilegii successionis vnnd Privilegii vnionis in den Gülchischen Lannden. Speyer, 1508. April 22.
  3. f. 57–66. Copia preussischen Verziegs (Verzichts) 1572. Copia protestationis Fraw Magdalena Pfalzgravin bey Rhein. Zweybrucken, 1581. Dec. 30. Extract auß Herzog Johansen von Cleve mit Fraw Maria, Herzogin zu Gulich, uffgerichten Heuratsverschreibung 1496. Extract auß der Erbverbundtnuß der Fürstenthumb Guilich, Cleve und Berg 1496. Extract auß dem Reichs-Lehen-brieff 1580. Privilegium successionis de anno 1508. Extract auß Herzog Wilhelms von Gulich Testament 1564.
  4. f. 67–451′. Processakten betr. die im J. 1595 des Ehebruchs mit Dietrich von Hall etc. angeklagte Herzogin Jakobe von Jülich, geb. Herzogin von Baden. Abschrift aus dem Original mit genauen Angaben über den damaligen Befund desselben. Vgl. Stieve, Zeitschrift d. Berg. Gesch.-Ver. 13 (1877), 1–197, und Goecke, Zeitschrift f. preuss. Gesch. u. Landeskunde 15 (1878), 281–302.
  5. f. 452–463′. Klarer Bericht was massen fraw Magdalena, Pfaltzgrävin bey Rhein, Herzogin in Bayern etc., geb. Herzogin zu Gullich, Cleve und Berg etc., wittibin, vor sich und J. f. G. manliche Leibserben zu der Succession Johan Wilhelms, dess jungst abgestorbenen vnnd letzten Herzogen zu Gulich, Cleve und Berg etc. J. f. G. Hrn. Bruders hinderlassener Furstenthumb, Graff- und herschafften befuegt und berechtiget sey. Gedruckt im Jahr 1609. Abschrift nebst Copia Gullichischen privilegii successionis. Regenspurg 1546. Julii 19.
  6. f. 464–465′. Pfalzgraf Wolfgang Wilhelms bei Rhein Deklaration seine Erbansprüche auf Jülich-Cleve-Berg betr. Benradt, 1609. 8. Aprilis.29. Martii.
  7. f. 467–471′. Des Markgrafen Karl von Burgau Schreiben an die herzogl. jülichschen Räthe seine Erbansprüche bei. Ohmbrass (Ambras), 1609. May 10.
  8. f. 473. Auszug aus dem am 31. Mai 1609 zwischen Brandenburg und Pfalz-Neuburg zu Dortmund abgeschlossenen Vertrage.
  9. f. 474–475′. Schreiben Johanns von Nassau. Siegen, 1609. Junii 1. Vergleichsvorschlag.
  10. f. 476–477′. Gemeinsame brandenburg-pfalz-neuburgische Verordnung, die Verwaltung des Herzogthums Jülich betr. Disseldorff, 1609. Juli 21.11.
  11. f. 478–479. Schreiben der drei geystlichen Curfürsten Mainz, Trier und Cölln an Khünig in Franckhreich. 1609. Aug. 20.
  12. f. 480–483′. Schreiben des Kurfürsten von Brandenburg an den Kaiser. Cölln an der Spreuw, 1609. Nov. 6.
  13. f. 486–490. Schreiben der sächsischen Fürsten an die Stände des Herzogthums Jülich. 1609. Dec. 2.
  14. f. 491–493′. Gutachten des päpstlichen Nuntius zu Köln vom J. 1609.
  15. f. 496–500. Relation über die Reise Pfalzgrafen Wolf Wilhelms nach Jülich.
  16. f. 501–501′. Erzherzog Leopolds Schreiben an den Bürgermeister und Rath zu Frankfurt. Gülch, 1610. März 13.
  17. f. 503–504′. Schreiben des Kaisers an den Markgrafen zu Brandenburg. Prag, 1610. März 20.
  18. f. 505–506. Zwei Kupfer 1) Einfall Christians von Anhalt in Holland. 1. May 1610; 2) Ueberfall der Jülicher. 1610. May 10.
  19. f. 507–508′. Schreiben der deutschen Fürsten an den Pfalzgrafen Philipp Ludwig und an den Kurfürsten zu Brandenburg. Prag, 1610. Junii 3.
  20. f. 510–518. Instruktion der Abgesandten nach Düsseldorf. Prag, 1610. Junij 8.
  21. f. 519. Kupfer: Belagerung der Stadt Jülich 1610.
  22. f. 520–542. Kurtzer Bericht eines catholischen Patriotenn von den Gülicher Landen, wie sie aus der Ketzer hände zureissen oder auffs wenigste in einander zuhetzen, damitt sie sich selbst unter einander aussmattenn.
  23. f. 544–547. Salvation auf seithen der herren Staaden wegen einnemmung der Vöstung Gülch. (Latein.).
  24. f. 548–551. Bericht, wie es mit eroberung der Vestung Gulich zugangen.
  25. f. 552–555. Gutachten die Jülichschen Händel betr. von einem Katholiken an den Kaiser.
  26. f. 556–560′. Bedenken auf Befehl Johann Kasimirs und Johann Ernsts von Sachsen auf dem Wahltag in Frankfurt (1612) vorzutragen.
  27. f. 562–563′. Puncten, welche beede Chronen, Franckhreich und Engellandt etc. wie auch die unierten Niderlanden den Kays. Abgesandten vorgeschlagen in causa Gülch, Cleve und Berg.
  28. f. 564–567′. Discurss, inn wass für Fundamenten der unierten evangel. Chur-Fürssten und Ständen dess hl. Reichs angezogner Nullitates dess Gülchischen wesens halber beruhen.
  29. f. 568–589. Exceptiones nullitatis, contrarietatis et impossibilitatis cum eventualiter annexis exceptionibus recusatoriis, so auf Seit Johann Sigismunds zue Brandenburg Dem jenigen vermainten nichtigen Decret, welliches im Namen der Rom. Kays. May. unlangsten zue dem Gülchischen Successionswerckh herauss kommen vnnd zue Prag publiciert worden, entgegen gestellt werden müssen.
  30. f. 590–597. Ausfürlicher vndt gründtlicher Bericht, wie es mitt Occupirung der Güelischen, Clevischen und anderer darzu gehöriger Landschafften beschaffen und worumb Chur-Brandenburgk und Pfalz-Neuburg biss zu Ausstrag der Sachen ohne Zulassung anderer Praetendentenn dabei zu manuteniren.
  31. f. 598–607′. Aussfürlicher und gründtlicher Bericht, wie es mit anstellung des Gleitsgelts in den Gulchischen landen wie auch mit erweiterung der Freyheit Mülheim im Furstenthumb Berge vor eine gelegenheit habe.
  32. f. 608–628. Zwey Frantzösische Schrifften. I. Bedencken über den Discurs vom vermeinten Recht des Chur- vnd Fürstl. Hauses Sachsen betr. die Succession der Herzogthumbe Jülich, Cleve und Berge etc. II. Supplements oder volntziehung der Ursachen zum hiebevor publicirten Bedencken über den Discurs vom vermeinten des Hauses Sachsenn Recht an der Succession der lande Jülich, Cleve, Berge etc. Beyde auss dem Französischen in diesem 1610 Jahr mit fleiss verdeutzschet.
  33. f. 632–697. Ausfuehrliche, wollgegründte Deduction des Chur- und Fürstl. Hauses Saxen ann den verledigten Furstenthumen Gulich, Cleve vnd Berg etc. habendem Rechtems und Gerechtigkeit menniglichen zuer grundtlichen Nachrichtung auss Churfürstl. Sax. Befehl vor Augen gestellet.
  34. f. 706–710′. Discurs, ob J. F. G. Herrn Wolffgang Wilhelm Pfalzgraffen dissmalen zum Friden oder zum Krieg zurathen?
  35. f. 712–712′. Verzaichnus viler gedenckhwürdigen Schrifften und Missiven.
  36. f. 713–716′. Churfürstlich Haidelbergisch Schreiben an Bischoffen zu Wormbs die Jesuiten betr., d. d. Heydelberg, d. 10. Febr. 1610, nebst Antwort. Lauttenburg 1610. Febr. 11.21.
  37. f. 716′–719′. Zwei Schreiben Erzherzog Leopolds 1) an Erzherzog Ferdinandum zu Gräz. Gülch, 1609. Dec. 5. 2) an Hegenmüller zu Prag. Gilch, 1609. Dec. 5.
  38. f. 719′–724. Verzaichnus dess mündlichen Vertrags vor einem ersamen Rath der loblichen Statt Zürich durch der Statt Strasburg Gesandte vorgebracht, Montags, 1610, Martii 5.
  39. f. 724–726′. Antwortt des Königs in Groß-Britannien, so den Sächs. Gesandten wegen der Gülichischen Sachen gegeben worden. Ans dem Lateinischen verteutscht.
  40. f. 726′–729. Schreiben des Erzherzogs Leopold an den Churfürsten zu Sachsen. Gülch, 1610. Mai 6.
  41. f. 729′–730. Schreiben des Erzherzogs Leopold an Christian von Anhalt, d. d. Gülch, 1610. Mai 1, nebst Antwort. Deürn (Düren), 1610. Mai 5.
  42. f. 730′–732. Schreiben Christians von Anhalt an den Pfalzgrafen. Düsseldorf, 1610. 28. April.8. Mai.
  43. f. 732–732′. Christian von Anhalt an die gesambte versamblete vom Land zu Littich, sambt den Obristen und Befelchsleuten jeres aufgepottnen Kriegsvolcks. Mecheln, 1610. Mai 1.
  44. f. 733–734. Schreiben Kaiser Rudolphs an den Churfürsten zu Heidelberg. Prag, 1610. April 23.
  45. f. 734–735′. Herzog Maximiliani in Bayrn Antwort dem Grafen von Zollern, Kayserl. Gesanten gegeben. München, 1610. Junii 19.
  46. f. 735′–736. Des jungen Delphins in Franckreich Antwort uf der zu Prag anwesenden Chur- und Fürsten Schreiben, Pariss. 28. Mai 1610. Pres. Prag, 1610. Julii 2.
  47. f. 736–739. Schreiben der Ausschuss in Oesterreich ob der Enss an Churfürsten (von der) Pfalcz. Lincz, 1610. Junii 21. Praes. Heidelberg, 1610. Junii 21.
  48. f. 740–762′. Discursus in causa Juliacensi, 1610 mense Martii.
  49. f. 763. Fürstl. Pfältzische Neuburgische getruckhte Sachen bel. die Gülchische Landt. (Blos Verzeichniss.).
  50. f. 764–765. Fernerer gehorsambsten Erinnerung auf der R. keys. Mayestät Resolution über der anwesenden Chur- und Fürsten, auch des Gesandten zuvor uberreichtes Bedencken, des Grafen zu Sulcz Anbringen bei. Prag, 1610. Junii 11.
  51. f. 766–776. Auf R. kays. Mayestät zwayte proposition der alhie (zu Prag) anwesenden Chur- und Fürsten gehorsamste Relation. A. 1610.
  52. f. 777–779′. Schreiben des Kaisers an die Fürsten, d. d. Praag, 1610, Juni 7, nebst Antwort Herzog Maximiliani in Bayrn, dem Grafen von Zollern gegeben. München, 1610. Junij 19.
  53. f. 782–783. Schreiben Erzherzogs Leopold an die zu Prag versammelten Chur und Fürsten. Prag, 1610. Junii 30.
  54. f. 783′–784′. Churfürsten von Mainz Johann Schweikhard von Kronenberg Schreiben an die Stadt Nürnberg. Prag, 1610. Junii 20.
  55. f. 784′–785. Bedenckhen der zu Prag anwesenden Chur- und Fürsten auf das Sächsische Memorial Prag, 1610. May 26.
  56. f. 786–786′. Churfürsten von Sachsen revers über die Belehnung der Furstenthumb Gülch, Clefe etc. Prag.
  57. f. 786′–787′. Churfürsten zu Saxen Memorial an die R. K. Majestät umb Belehnung der verledigten Gülchischen Landen. Prag, 1610. Julii 11.
  58. f. 788–789′. Process so in Belehnung der Gülchischen Land den 27. Junii 1610 gehalten worden.
  59. f. 790–794′. Copia ferneren kaiserlichen Mandats auff die Constitution dess Landtfridens contra die erhobene neue Empörung im Reich. Prag, 1610. Juny 21.
  60. f. 796–796′. Des newen Königs in Frankreich Anttwortt auff der zue Prag anwesenden Chur- und Fürsten Schreiben. Paris, 1610. Juny 2.
  61. f. 796′–797. Memmoriall an die Herrn Chur und Fürsten von Sigissmundi Bathori in Siebenbürgen. Prag, 1610 Juny 20 per oratorem Hispanium (sic).
  62. f. 797′–799. Pfalczgraffe Philips Ludwigen Anttwortt-Schreiben an die alhie zue Prag anwesende Chur und Fürsten. Neuburgk, 1610. Juny 2.
  63. f. 799–802. Im Namen der röm. k. Mayestät von den Herrn Chur und Fürsten ann die Statt Nürmberg, Strassburg und Ulmb untterm d. 1610, Juny 16 (von Prag) abgangnes Schreiben.
  64. f. 802–804. Ernst, Marggraffen zue Brandenburgk, und Wolffgang Wilhelmbenn, Pfalczgraffen zue Neuburg, Anttworttschreiben an die hiessige zue Prag anwesende Chur und Fürsten. Diesselldorff, 1610. May 29.19.
  65. f. 804–805′. Churfürstens zue Brandenburg Anttwortt-Schreibens an die alhie anwesende Chur und Fürsten, d. d. Cöllen an d. Sprew, 1610. May 19.
  66. f. 806–808′. An die sambtliche Chur und Fürsten, auch den gesandten alhie zue Prag von Joachim Ernst Marggraffen zue Brandeburg. Mutzig, 1610. Juny 25.
  67. f. 811–813. Chur und Fürsten Schreiben an Graffen (Frobenium) von Helffenstein, die Legation in Franckreich betr. Prag, 1610. Juny 25.
  68. f. 814–815. An die alhie anwesende Chur und Fürsten vonn dem Graffen von Helffenstein die Entschuldigungsantwordt wegen der Legation in Franckreich. Düllingen, 1610. July 9.
  69. f. 816–816′. Credenz Schreiben an den König Ludwig in Franckreich, in simili mutatis mutandis an die königkl. Wittib, an den hispan. Ambassator und an die Asistenz Räth daselbst. Prag, 1610. July 29.
  70. f. 818–424. Der alhie anwesenden Chur und Fürsten auch der abwesenden Gesandten Schreiben an den König, Königin und deren Regier. Assistenz Rath in Franckreich. Prag, 1610. July 9.
  71. f. 826–828. Schreiben Kaiser Rudolf II an einen nicht genannten wegen schlesischer Angelegenheiten. Prag, 1610. April 28.
  72. f. 828′–829. Privates Schreiben an den Markgrafen zu Brandenburg wegen schlesischer Angelegenheiten. Cüstrin, 1610. Aug. 7.
  73. f. 829′–831. Schlesischer Herren Schreiben an den Kaiser. Presslau, 1610. July 21.
  74. f. 832–833′. Zeitungen aus Prag vom 10. July30. Juny 1610 und Wien vom 3. July, den Einzug der Fürsten in Prag betr.
  75. f. 834–835. Schreiben des Kaisers an den Herzog Philipp zu Pommern-Stettin wegen Kriegswerbungen. Prag, 1610. Juny 22.
  76. f. 837–840′. Relation von der Churfürsten Mainz und Saxen wegen der Stadt Nürnberg Abgesandten nacher Prag an die R. K. Mayestät gethon in Prag, 1610. Aug. 2.
  77. f. 841–843. Graf Johann Georgens von Hochenzollern Relation an iero Keys. Mayestät wegen der dem Herzog in Bayern aufgetragnen Exemtion contra die ungehorsame im Reich. Prag, 1610. July 5.
  78. f. 844–845′. Kais. Majestät Memorial das Gülchische Wesen betr. an die Chur und Fürsten zu Prag. 1610. July 5. Lectum in consilio 1610. July 9.
  79. f. 847–850′. Schreiben der anwesenden Chur unnd Fürsten an die Statt Nürmberg, Ulm vnd Straspurg. Prag, 1610. Juny 22.
  80. f. 852–853. Erzherzog Albrecht Schreiben an Graffen zu Demelerio wegen der Union. Brüssel, 1610. July 22.
  81. f. 854–871. Gründliche Ausfüehrung, dass die Gülchische Sach von den evangelischen Chur-Fürsten vnd Stenden kaines wegs zue verlasssen, sondern derselben mit allem Ernst und Eifer sich anzunemmen seie.
  82. f. 872–873′. Chur-Brandenburg und Pfalz-Neüburg Gesandten Antwort auf das, was ihnen von Chur- und Fürsten Gesanden communicirt worden. Cölln, 1610. Sept. 10.20.
  83. f. 874′–876. Antwortliche Proposition der Königen (von) Franckhreich, Engellandt, auch Chur-Pfälzische und der General-Staaden Gesandten, geschehen zu Cölln, 1610. Sept. 11.21.
  84. f. 878–885. Kayserliche Resolutiones auf der anwesenden Chur und Fürsten auch Abgesandten nachmalige übergebne Guetbedunckhen und erinnerungen sowol des Gülchischen als anders Wesens halben. Praga, 1610. Aug. 8.
  85. f. 886–886′. Einlag-Zettel in dissem der Chur und Fürsten Bedenckhen. 1610. July 13.
  86. f. 888–891′. Ferner Erclärung der anwesenden Chur Fürsten und Erczherzogen sambt den Gesandten uf einkomne Resolution dass Gilchisch Wesen vnnd derentwegen gedachter Legation vnnd Commission bel. Prag, 1610. Aug. 11.
  87. f. 892–893′. Bedenckhen der anwesenden Chur und Fürsten u. s. w. die Pruchsliche (Bruchsalsche? Stifts-) Sach betr. Prag, 1610. July 13.
  88. f. 893′–894. Herrn Grafen Octavio Visconti, oesterr. Abgesandten ferner Bericht auf das kaiserlich Memorial, die Contribution zue dem Gilchischen und Strassburgischen Anwesen betr.
  89. f. 894′–895′. Chur und Fürsten Recognition über aussgeschlagen (Vorschüsse für den Grafen Visconti) durch den Reichsspfenningmaister (Stefan Schmid). Prag, 1610. May 21.
  90. f. 895′–896. Erwiderung der alhie in Prag anwesenden Chur unnd Fürsten in puncto dass Gilchisch unrhueig Wesen bei. 1610. Juny 11.
  91. f. 896′–897. An die zue Prag anwesende Chur unnd Fürsten u. s. w. von Philips Ludwigen Pfalczgraven, das Closter Kayssheimb betr. Neuburg, 1610. Juni 30.
  92. f. 897–902′. Antwurt Schreiben der alhie anwesenden Chur und Fürsten u. s. w. an Churfürsten zue Brandenburg. Prag, 1610. July 21.
  93. f. 903–907. Pfalczgraf Churfürsten Schreiben an ihr Mayestät den Stifft Brüchsel betr. Heydelberg, 1610. May 29.
  94. f. 907′–909. Pfalczgraf Philips Ludwigs Schreiben an ili. Henricum Julium, Herzogen zue Braunschweig. Neuburg, 1610. Juny 14.
  95. f. 910–924′. Transferierte Abschrifft dessen zwischen der Kays. Mayestät unnd Erczherzog Mathiasen 1608 getroffenen Vergleichs.
  96. f. 926–927. Was die R. Keys. Mayestät den anwesenden Chur und Fürsten des Gülchischen Wesens halben umb ihr Guetachten zuestellen lassen. Prag, 1610. Aug. 15.
  97. f. 928–930′ = 13).
  98. f. 932–938. Discurs in Jülichschen Sachen.
  99. f. 940–945. Refutation aines Patrioten contra des Chur und Hausses Sachsen getruckhte Deductionschrifft wegen der Gülchischen Praetension A. 1610.
  100. f. 946–947. Articles queles a accordez du gouverneur, capitaines, officiers, magistrat, bourgeois, habitans et soldats de la garnison de Juilliers.
  101. f. 948. Karte von Jülich u. Cleve. Coloniae Agrippinae ex officina Petri Boons 1610.
  102. f. 949–962. (Druck.) Des Fürstl. Geschlechts und Hauses Gülich, Clef, Berg vnd Marck etc. Stamm Register. Arnheim, Bey Jan Jansen, 1610.
  103. f. 963–1006. (Druck.) Relatio. Das ist Eygentlicher vnd aussfürlicher bericht, was sich seythero dess jüngsten Hertzogen von Gülch, Cleve vnnd Bergen, ableiben, vonn dem 1609. biss auff den 1. Sept. das 1610. Jar, in disen Fürstenthumb verlauffen habe. Alles mit (17) Kupfferstucken für Augen gestelt, Durch Wilhelm Peter Zimmerman in Augspurg. 1611. Für das fehlende erste Kupfer ist ein anderes eingeschaltet. Ein zweites Exemplar 271. 1 Hist.
  104. f. 1007. (Druck.) In pacificationem domus saxonicæ et brandenburgicæ Orbis Christiani bono factam JutrobockI XXI. Martij, A. Chr. 1611. Carmen Frid. Taubmanno auctore.
  105. f. 1008. Zeüttung aus Cölln von 14. Octobris 1610.
  106. f. 1010–1017′. Schreiben ann Margrafen Ernsten zu Brandenburg und Pfalczgrafen Wolfgang Wilhelm zu Newburg abgangen. Cölln, 1610. Oct. 15.25. Im Namen der Kays. Comissarij, so zuer Colnischen Fridenstractation abgeordnet.
  107. f. 1020–1022. Der Chur und Fürsten Resolution wegen der von Kays. Mayestät anbegerten Contribution contra die unionsverwanten Chur und Fürsten. Lectum et probatum in consilio 1610. Jully 13.
  108. f. 1023–1024′. Articull, die Uebergabe Jülichs betr. 1610. Sept. 7.
  109. f. 1025–1028′. Schreiben auss Gülch von derselbigen Belegerung. Gülch, 1610. Sept. 25.
  110. f. 1031. Extract aus einem vertraulichen Schreiben consiliarii cuiusdam electoris Mogunt. 1611. Febr. 22. (Die dem Hause Sachsen von den possidirenden Fürsten vorgeschlagenen Vergleichsmittel betr. Artikel.
  111. f. 1032–1048′. Vergleich zu Jüterbog geschlossen. 1611. März 21.
  112. f. 1050–1056′. Relation von der jungen Churfürstin, Pfalzgräfin Ankunfft zu Düsseldorff, 1611. Juni 1.
  113. f. 1058–1059. Schreiben des Kaisers an die Jülichschen Stände wegen des Jüterbogschen Vertrags. Praag, 1611. Aug. 16.
  114. f. 1060–1060′. Wass das Chur undt Fürstl. Hauss Sachsen dem König in Franckreich undt Engelandt geschriebenn. Noribergae, Cal. Nov. 1611. (lat.).
  115. f. 1062–1064′. Schreiben der Churfürsten an I. Kais. Mayestät wegen der Gulgischen Landen. Nürmberg, 1611. Oct. 8.
  116. f. 1066–1066′. Was der Churfürst zue Sachsen an Prinz Moriczen von Nassau geschriben. Nürmberg, 1611. Nov. 20.
  117. f. 1068–1071. Confirmatio der Kay. Mayestät über die Juderpocksche Vergleichung zwischen Chur Saxen und Brandenburg. Prag, 1611. Dec. 5.
  118. f. 1072. (Kupferstich.) Eigentliche Abbildung der neuwen angefangenen Statt Mullheim mit deroselben wall, Bollwercken, gassen vnd andern gebewen.
  119. f. 1073. (Druck.) Patent Ernsts von Brandenburg und Pfalzgraf Wolfgang Wilhelms die Privilegien der Stadt Mülheim betr. Cleve, 1612. May 7.
  120. f. 1074–1078. Der Chur und Fürsten Schreiben zu Sachsen an den Kaiser. Franckfurt a. M., 1612. Juny 20.
  121. f. 1079–1083′. Des churfürstl. Collegii Gutachten an den Kaiser in puncto transactionis Juterbocensis. Franckfurth a. M., 1612. July 2.
  122. f. 1085–1086. Memoriale in der Gülchischen Successionsachen an kayserl. Hof zu übergeben.
  123. f. 1087–1088. Ih. F. G. von Brandenburg und der Pfalz anhero gelangte Oblationschrifft wegen Müllhaim. Düsseldorf, 1612. Aug. 3.
  124. f. 1089–1090. Derselben dem Kaiser anerbotene Caution wegen Mülheim. Düsseldorf, 1612. Aug. 4.
  125. f. 1091–1092. Eines ers. Rhats der Statt Cölln Erclerung uf der possedirenden Fürsten anerbottene Caution. 1612. Aug. 15.
  126. f. 1093–1093′. Beschaidt des Kaisers in Sachen Cölln contra Brandenburg und Newburg den Mülhaimischen Baw betr. 1612. Sep. 10.
  127. f. 1095–1095′. Schreiben an Philipp Hainhofer. Prag, 1612. Sept. 22.
  128. f. 1096–1097′. Der possidirenden Fürsten Erclärung auf den kays. Beschaidt contra Mülheim. Düsseldorf, 1612. Oct. 18.8.
  129. f. 1098–1099′. Schreiben der Statt Cölln an Bischof Glöselln (Klesl). Cölln, 1612. Oct. 31.
  130. f. 1100–1101. Des Kaisers erster Bescheid, dem Neuburgischen Gesandten gegeben. Prag, 1612. Nov. 13.
  131. f. 1102–1103′. Caution Notul Sachsens, d. d. Torgau, 1612.
  132. f. 1104–1104′. Beschaid, dem Gülgischen Gesandten von der Reichs Canzley gegeben worden. Wien, 1613. Jan. 14.
  133. f. 1104′–1105′. Entscheidung des Kaisers in Sachen der Stadt Köln gegen Brandenburg und die Pfalz. Wien, 1613. Jan. 8.
  134. f. 1106–1109′. Churfürst Johann Sigismunds von Brandenburg Patent in Jülichschen Sachen. Königsbergk, 1613. Jan. 17.7.
  135. f. 1110. Des hessischen Gesandten Otto von Starschedel Protestation gegen die Burgauische Tractation. Erfurdt, 1613. Febr. 24.
  136. f. 1110′–1111. Verzaichnuss, was sich jeztmals für Fürsten, Grafen, Herren und Gesandte in der Statt Erfurdt befunden.
  137. f. 1112–1115. Vier Briefe König Jacobs von England 1) ad ducem Neuburgensem, s. l. et d., 2. 3) ad Joannem Georgium electorem Saxonie 1612. Nov. 3 und 1613. Febr. 12, 4) ad electorem Brandenb. Febr. (16)13.
  138. f. 1116–1116′. Juramentum der Sächs. Abgesanten, so sy wegen Belehnung der Gülchischen Landen Kays. Mayestät den 25. Febr. 1613 geleistet.
  139. f. 1117–1117′. Churfürstl. Brandenburg. Protestation wegen den Chur und Fürstl. Hauss Sachsen erthailten Gülgischen Lehen. Königsberg, 1613. Martii 1.
  140. f. 1119–1119′. Mandatum wegen Abstellung der Licenten in Gülchischen Landen. Düsseldorf, April 1613.
  141. f. 1121–1128′. Schreiben des Kaisers Matthias an die Churfürsten zu Sachsen und Brandenburg. Lincz, 1613, Dec. 19, nebst deren Antworten. Dressden, 1614, Jan. 15 und Cölln a. Sprew, 1614, Marti 3.
  142. f. 1129–1130′. Schreiben Johann Sigismunds von Brandenburg an den Kaiser. Cölln a. d. Sprew, 1614. Martii 11.1.
  143. f. 1130a—1131′. Desselben Schreiben an Bürgermeister und Rath zu Cölln. Düsseldorf, 1614. Martii 11.
  144. f. 1132–1137′. Desselben Schreiben an den Kaiser ebenfalls Mülheim betr. Cöln a. Sprew, 1614. Martii 12.2.
  145. f. 1138–1139′. Gutachten des Reichshofraths an den Kaiser in causa Juliacensi, März 1614.
  146. f. 1140–1140′. Schreiben des Churfürsten von Heidelberg an die Statt Cölln. Haidelberg, 1614. Marti 28.16.
  147. f. 1141. Extract aus einem vertrauten Schreiben. 1615.
  148. f. 1142–1148′. Propositio zu Erfurdt vom Kaiser vorgeschlagen.
  149. f. 1150–1153. Ungefehrlicher Inhalt der auf dem Fürstentag zue Erdtfurth gethone Proposition.
  150. f. 1154–1157′. Was das Chur und Fürstl. Haus Sachsen an Chur Brandenburg geschrieben. Nürnbergk.
  151. f. 1158–1158′. Derselben Schreiben an die Brandenb. und Hessischen Unterhändler wegen des Jüderbogschen Vertrags.
  152. f. 1160–1161′. Schreiben des Churfürsten zu Brandenburg und der Landgrafen zu Hessen an die Churfürsten zu Mainz, Trier und Köln und an den Administrator der Churpfalz.
  153. f. 1162–1163. Extract auss einem vertrautem Schreiben. Cleve, 4. July st. n.
  154. f. 1164–1164′. Schreiben Erzherzog Alberts an die Generalstaaten. Bruxellis, 1614. Avril 12. (franz.).
  155. f. 1165–1167. Schreiben des Kaisers Matthias an Brandenburg. Linz, 1614. Sept.
  156. f. 1169–1170. Extract aus einem Schreiben aus Köln. 1614. Juny 2.
  157. f. 1171–1174. Articles accordez entre les deux princes possedants les pays de Cleves etc. au traicté fait et conclu par eux à Xanthen au mois de Nov. 1614.
  158. f. 1175–1177′. Dieselben (deutsch.).
  159. f. 1179–1180. Kaiserlicher Beschaidt an die Gülchischen Prätendenten. Prag, 1616. Oct. 23.
  160. f. 1181. (Druck.) Interrvptio sev destrvctio saltvs Mvlhemici, et cæterarvm domvvm ædificatarvm. Gedruckt zu Cölln, Durch Hermannum Grapheum, Im Jahr 1615.
  161. f. 1182–1183. Pfälzisches Mandat wegen Blankenberg. Disseldorf, 1615. Martii 20.
  162. f. 1184. Beschaid an die sämbtlich praetendierende Interessenten Gülchischen Landes. Prag, 1615. Dec. 24.
  163. f. 1184′–1185′. Kais. Majestät Beschaid an Brandenburg. 1615. Dec. 29.
  164. Sämtlich Abschriften und Drucke. Voran geht ein Index von 8 Bll.

  • Sachregister
    • Maria (beata virgo)
  • Vorbesitzer Personen
    • Hainhofer, Philipp

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.