Butzmann, Hans: Die Blankenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1966. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 11) S. 1617 (Vorläufige Beschreibung)

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Guelf. 4 Blank.

Stahl- und Büchsenschiessen zu Innsbruck

Alte Signatur: 2 Blank. — Papier — 19 Bl. — 41,5 × 28 cm — Innsbruck — 1574

Papier. Fraktur. Auszeichnungsschriften rot, blau und schwarz, auch golden, 1r Große schwarze Schnörkelinitiale mit leichtem farbigem Rankenwerk. Miniaturen und farbige Holzschnitte.

Einfacher weißer Pergamentumschlag mit vier gelben und blauen zum Teil zerstörten Bändern.

Herkunft: Exlibris Ludwig Rudolfs mit Zahl 2; im Vorderdeckel unten Zahl 144.

1 leer.

2r Große Miniatur: Tiroler Wappen mit Titel: Verzaichnus des Fürstlichen Schiessens so durch den Durchleuchtigisten Fürsten und Herren herren Ferdinanden Ertzhertzogen zu Österreich hertzogen zu Bürgundi, Steir, Khärndten, Crain und wurttemberg u. Graue zu Habspürg vnd Tirola den fünffzechenden tag Februari diß laufendt 74 Jars zu Nechst bey Irer Fl. Dt. Burg zu Innßbrugg gehalten wordenn. Wie uolgt.

3r Schützenbrief.

4r Scheibe zum Stahlschiessen.

4v Verzeichnis der Schützenmeister.

6r Verzeichnis der beteiligten Herren aus Bayern, Böhmen und Tirol; voran jeweils ganzseitig die Fahnen der Länder farbig. Uber den Fahnen die Namen auf Schriftbändern.

12v Die Gewinner der Fahnen. Die sich immer wiederholenden Fahnen mit dem tiroler Wappen in koloriertem Holzschnitt.

22r Verzeichnis der Silbergewinner.

26v Abbildung der Glücksscheibe. Anschließend die Gewinner der Fahnen.

30r Schützenbrief zum Büchsenschießen.

3lr Büchsenscheibe. Wiederum Verzeichnis der Beteiligten und der Gewinner wie beim Stahlschießen.

57 leer.