de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Beschreibung des Cod. Guelf. 53 Helmst.
Helmar Härtel: Katalog der mittelalterlichen Helmstedter Handschriften. T. 1: Cod. Guelf. 1 bis 276 Helmst. Beschrieben von Helmar Härtel, Christian Heitzmann, Dieter Merzbacher, Bertram Lesser. Wiesbaden: Harrassowitz, 2012. S. 89-90.

Biblia sacra

Pergament — 201 Bl. — 35 × 22 cm — Goslar, Georgenberg — 12. Jh., Ende

Lagen: 18 IV (144). III+1 (151). 6 IV (199). II-1 (201). ungez. Lagenzählung mittels Alphabet. Je zwei aufeinanderfolgende Buchstaben stehen abwechselnd auf der letzen Verso- und der ersten Rektoseite der folgenden Lage. Blatt 97 nachträglich ergänzt, das letzte Bl. großenteils abgerissen (unregelmäßig, ca. 35 × 6,5 cm.). Schriftraum: 28,5 × 17 cm, 34 Zeilen. Carolino-Gothica. 10r Apc 21,2–5 in größerem Schriftgrad. 105v auf Palimpsest Initium von Par in Textura. Seitentitel in litterae elongatae. Rubriziert. Rote Überschriften in Unzialis, gelegentlich auch die erste Zeile eines Buches. Rote Initialen der Buchanfänge bisweilen mit Gesichtern im Buchstabengrund, z.B. 122r Buchstabe A zusätzlich mit Blattornament, daneben ein I von einer Blattranke umwickelt.

Holzdeckelband mit Wildlederbezug. Streicheisenlinien. Zwei Langriemenschließen, eine lose in den Buchblock eingelegt. An den Ecken Metallbeschläge. 2 × 5 Schonernägel entfernt. Auf VD Titelschild: Epistole canonice Montis sancti Georgii martiris. A VII.

Fragment: HS. 14. Jh. Pergament. 1 Blatt. 35 × 22 cm. Schriftraum: 29 × 21 cm. Zwei Kolumnen, 33 Zeilen. Textualis. Rote Überschriften, rubriziert. Te deum laudamus. CPL 650. Symbolum Athanasianum. CPL 167. … virginis uterum. Tu devicto … — … quemadmodum speravimus in te. In te domine speravi non confundar in eternum. Fides. Quicumque vult salvus esse … — … sed unus est Christus. || Text bricht ab.Das Blatt stammt aus dem gleichen Codex wie die Einbandmakulatur in Cod. Guelf. 281 Helmst. und 383 Helmst.

Herkunft: VS: Liber monasterii montis sancti Georgii martiris prope Goslariam Hildensemensis diocesis. 189r Liber beati Georgii martiris prope Goslariam. Darunter von späterer Hand: Liber sancti Georgii martiris … (bricht ab). Auf der Versoseite des letzten ungez. Bl. nochmals: [mar]tiris Goslarie. Zusammen mit der übrigen Konventsbibliothek seit 1603 in der Bibliotheca Julia in Wolfenbüttel, 1618 nach Helmstedt überführt.

Heinemann Nr. 60. — Krämer 300. — Heitzmann 34–35.

2v–275v Biblia sacra, prologis aucta. Bestand NT: (1r) Apc. (11v) Iac. (13r) I Pt. (15r) II Pt. (16v) I Io. (18v) II Io. (19v) III Io. (19r) Iud. (19v) Act.Bestand VT: (39v) I Sm. (62r) II Sm. (80r) III Rg. (101v) IV Rg. (122r) I Par (in zwei Bücher unterteilt: I Kap. 1–9 und II ab (129r) Kap. 10–29). (141r) II Par. (165v) Prv. (180v) Eccl. (186r) Ct. (189r) Sap. (200v) Sir. Incipit prologus Ihesu filii Syrach. Multorum nobis et magnorum … Liber sapientie. … bricht ab Sir 2,16. Textreste auf abgerissenem letztem Bl. bis ca. Sir 3,19. (199v unterer Rand:) Disce puer dum tempus habes ne tempus perdes. (201v) auf dem Kopfsteg Schreibervers: Qui scripta scripsit sua dextera sit benedicta. Penna fuit vilis et manus satis puer[il]is (Colophons 23215, 22790). Prologe, verzeichnet nach Stegmüller RB: (1r) Apc RB 835 und 829. (11r) Ep. Can. RB 809 und 806. (13r) ähnlich RB 816. (16v) I Io RB 822, (18v) II Io RB 823. III Io RB 824, (19r) Iud RB 825, (121r) I Par RB 328, (165r) Prv RB 457,.


Abgekürzt zitierte Literatur

Colophons Colophons de manuscrits occidentaux des origines au XVIe siècle, Bd. 1–6, ed. par les Bénédictins du Bouveret, Fribourg/Schweiz 1965–1982 (Spicilegii Friburgensis subsidia 2–7)
CPL Clavis patrum Latinorum, hrsg. von E. Dekkers, Steenbrugge u.a. 31995 (Corpus Christianorum. Series Latina)
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
Heitzmann C. Heitzmann, "Ganze Bücher von Geschichten". Bibeln aus Niedersachsen, Wolfenbüttel 2003 (Ausstellungskataloge der Herzog-August-Bibliothek 81)
Krämer S. Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Bd. 1–3, München 1989–1990 (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz, Ergänzungsband 1)
RB Revue bénédictine
Stegmüller RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt bzw. korrigiert. (schassan, 2015-09-04)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)
Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA). Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.