de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von 55 Novi
Wolf-Dieter Otte: Katalog der Novi-Handschriften. Typoskript.
Handschriftentitel: Rezesse und Verträge des Hauses Braunschweig und Lüneburg 1635 - 1706
Umfang: I + 188 Bl.
Format: 36 × 23 cm
Hände:
Einband: Marmorpapiereinband, Ecken und Rücken weißes Schweinsleder. 2 lederne Bänderpaare.
Entstehung der Handschrift: 18. Jh., 1. Hälfte.
Inhalt:
Die von Petersen aufgenommenen Stücke (Nrn. 1076, 1145">1145, 1298">1298, 1338">1338, 1384">1384, 1581">1581, 1636">1636, 1676">1676, 1769">1769, 1903">1903, 2202">2202, 2261">2261, 2314">2314,) nicht im Register. Darin noch:
  • 85r-88v Rezeß der Hzge August, Christian Ludwig und Georg Wilhelm von Braunschweig mit dem Abt Heinrich von Werden und Helmstedt wegen Belehnung mit der Stadt Helmstedt. Hildesheim, 7.3.1654.
    Textgeschichte: Auch 18.B.3 Novi 34r-40v.
  • 90r-95v Vergleich zwischen Hzg. August und Hzg Christian Ludwig von Braunschweig wegen etlicher im Dannenbergischen strittig gewesener Punkte. Hannover, 24.2.1664.
  • 97r-101v Rezeß zwischen Hzg Georg Wilhelm und Hzg Johann Friedrich von Braunschweig zur Beilegung der nach dem Tode Hzg Christian Ludwigs von Braunschweig entstandenen Erbfolgestreitigkeiten. Hildesheim, 2.9.1665.
  • 103r-105v Vergleich zwischen Hzg Rudolf August und Hzg Ferdinand Albrecht von Braunschweig, Wolfenbüttel, 23.5.1667.
  • 107r-111r Rezeß zwischen denselben, Bevern, 25.10.1680.
  • 113r-114r Nebenrezeß zwischen den selben, 25.10.1680.
  • 126r-130r Rezeß zwischen den Hzgn Rudolf August und Anton Ulrich von Braunschweig, Osterholz, 2.12.1685.
  • 131r-132r Obligation der Hzge Rudolf August und Anton Ulrich für die verwitwete Hzgn Christine von Braunschweig-Bevern. - Wolfenbüttel, 22.11.1692.
  • 133r-134r Vertrag zwischen den Hzgn Rudolf August und Anton Ulrich und der Äbtissin Henriette Christine zu Gandersheim, betr. die Rückgabe der Klöster Clus und Brunshausen. Wolfenbüttel, 4.12.1695.
  • 135r Dieselben gestatten der Äbtissin Henriette Christine von Gandersheim die Ausübung des Dienstzwanges gegen die säumigen und widersätzlichen Meier und Dienstleute in ihren Amtsdörfen Ölxen (Olxheim ?) und Beulshausen. Wolfenbüttel, 29.7.1692.
  • 136r-137v Dieselben verschreiben der Hzgn Christina von Braunschweig Bevern das Schloß und Greene als Witwensitz. Wolfenbüttel, 11.1.1688.
  • 139rv Verschreibung einer Apanage von 3000 Rtl. für Hzg August Ferdinand von Braunschweig - Bevern durch Hzg Anton Ulrich. Wolfenbüttel 1704.
  • 147r-148r Vergleich zwischen den Hzgn Georg Wilhelm von Braunschweig-Celle und Rudolf August von Braunschweig-Wolfenbüttel zum Ausgleich der Erträge der abgetretenen Dannebergischen Ämter und des Stifts Walkenried gemäß dem Celler Vertrag vom 16.5.1671. Braunschweig 1673.
  • 149r-152v Vergleich zwischen Kfst Friedrich Wilhelm von Brandenburg und Hzg August d.J. von Braunschweig wegen der Unterhaltung des Gymnasiums in Schöningen. O.O., 2.10.1655.
  • 154r-156v Vertrag zwischen denselben in derselben Angelegenheit . O.O., 21.7.1660.
  • 162r-163v Spezies facti und Urteil des Ehegerichts zur Scheidung zwischen Hzg. Georg Ludwig von Braunschweig und Prn Sophie Dorothee. Hannover, 28.12.1694.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)

Abgekürzt zitierte Literatur


  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.