de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Cod. Guelf. 76.17 Aug. 2° (Heinemann-Nr. 2741)
Otto v. Heinemann: Die Augusteischen Handschriften 3. Cod. Guelf. 32.7 Aug. 2° — 77.3 Aug. 2°. Frankfurt/M.: Klostermann, 1966 (Nachdruck d. Ausg. 1898). S. 399400

La bible historiée, traduite de latin du Pierre Comestor en français par Guiars Des-Moulins.

Pap. — 300 beschr. Bll. — 28,5 × 21 cm — 15. Jahrh.

ein- und zweispaltig. Mit rothen Initialen.

Schwarze Kalblederbände mit Messingspangen, die nur noch theilweise vorhanden sind.

Herkunft: Auf der Innenseite des Rückdeckels von Bd. I: a) Cest livre appartient a Deniss Jehenne Deffontaines, vefue de feu Piere de Los. Darunter: b) Item che livre apartient a Piere Feron et laqueta (l’acheta) a quatelinne (châtelaine?) veuve de feu Jan Vitart, femme de Jose Ravary, le viije jour de Novembre an iiijxx (= 1480). Darunter: c) Che livre apartient a Jan Ferron, lequel ly fu deu apres la mort de Pierre Ferron son oncle, dont dieu ait mercy, et ly fut ledit deu le xije de March en 1489. Am Ende der drei andern Bände finden sich ähnliche, in der Hauptsache mit den soeben mitgetheilten übereinstimmende Inschriften. Spätere Besitzer haben sich auf Bl. 1 jedes Bandes eingetragen, nämlich a) Cest le premier volume et livre de la bible, apartenant a monseigneur Charles de Croy, Prince de Chimay, seigneur d’Avesnes, Waurin, Lillers etc. Et le a signe de son nom. b) An duc d’Arschot 1584.

Vol. I, Bl. 6 roth: Cy doit on savoir, que jay translate les livres historiaulx de la Bible selon le texte de la bible et selon les histores scolasticques, sy comme devant est dit, et, quant il y a pau a exposer par histores, ie les ay mises en glose et ay poursieuy mon ouvrage en ceste maniere jusques a la fin. Vgl. Reuss, Geschichte der H. Schriften N. T. Braunschweig 1874. §466.


  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)
Die Katalogdaten sind Public Domain. Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.