de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 87 Gud. lat. (Katalog-Nr. 4391)
Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel. Abth. 4: Die Gudischen Handschriften: Die griechischen Handschriften bearbeitet von Franz Köhler; Die lateinischen Handschriften bearbeitet von Gustav Milchsack. Wolfenbüttel: Zwissler, 1913. S. 132133
Handschriftentitel: M. Tullii Ciceronis Epistulae ad familiares
Entstehungsort: Italienischer Herkunft
Entstehungszeit: 15 Jhdt.
Katalognummer: Katalog-Nr. 4391
Beschreibstoff: Perg.
Umfang: 82 Bll.
Format: 28,5 × 19,5 cm
Seitennummerierung: Das Vorsatzblatt ist bei der alten Seitenbezifferung nicht mitgezählt, die Zahlen 57. 57 übersprungen.
Lagenstruktur: Quinternen mit Kustoden.
Zustand:
  • Die Bll. 69-75. 78-81 sind längere Zeit im Wasser gewesen, wodurch die Schrift gänzlich verblasst ist.
  • Es fehlt, wie es scheint, eine grössere Anzahl von Blättern, nicht bloss am Ende.
Hände: Bl. 76. 77. 82 von der Hand eines anderen Schreibers.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Mit roten Initialen etc.
Einband: Deckel von gewöhnlicher grauer Pappe mit rotem Schaflederrücken. 17 Jahrhundert. Der ursprüngliche Einband, wohl des 15 Jhdts, ist verloren.
Inhalt:
in sehr schlechter Ordnung, die vielleicht zum Teil auf den Buchbinder zurückzuführen ist. Demgemäss hat Gude auf der Rückseite des Vorsatzblattes bemerkt: Codex non integer Epistolarum Ciceronis ad Famil. Epistolae ipsae etiam foede disjectae, contextus interruptus et ex variis laciniis praepostere quandoque consutus.
  • Ebert 226.

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Lizenzangaben korrigiert (schassan, 2020-04-17)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Die Katalogdaten sind Public Domain.

Für die Nutzung weiterer Daten wie Digitalisaten gelten gegebenenfalls andere Lizenzen. Vgl. die Copyright Information der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.