de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Kiel, Universitätsbibliothek, Cod. ms. Bord. 11
Die Bordesholmer Handschriften der Universitätsbibliothek Kiel, beschrieben von Kerstin Schnabel. Wolfenbüttel 2020
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Programms Erschließung und Digitalisierung handschriftlicher und gedruckter Überlieferung
Handschriftentitel: Commentum in IV libros sententiarum
Entstehungsort: Bordesholm
Entstehungszeit: 1471
Katalognummer: Katalog von 1488, B xvi
Beschreibstoff:
  • Papier
  • Wasserzeichen: Wollkamm/Striegel, frei, ohne Beizeichen: WZIS DE0960_4Inc2187_128 (1474). Buchstabe Y, frei, mit Beizeichen Kreuz, zweikonturig: zwei Typen nicht nachweisbar. Alle Zeichen auch in Cod. ms. Bord. 12.
Umfang: I, 187 Bl.
Format: 39,8 × 28,5 cm
Seitennummerierung: Vorsatz mit römischer Foliierung. Durchgängige Tintenfoliierung aus dem 19. Jh. 1–184. Zählfehler durch übersprungene Bl., diese jetzt mit dem Zusatz a gekennzeichnet: 41a, 47a, 63a.
Lagenstruktur: 2 VI+1 (I, 24). VI–1 (35). VII (48)! VI (59)! IV (66)! 4 VI (114). IV (122). 4 VI (170). VII (184). Teilweise Reklamanten. Pergamentstreifen in der Mitte der Lage als Falzverstärkung. Lagenzählung 2–6 in roter Tinte recto oben links in der Ecke ab der 12. Lage. Dieses ist die zweite Lage des vierten Buches.
Zustand: Zwei ungezählte Schaltzettel: 1. zwischen Bl. 70 und 71, 18,5 × 24,5 cm. 2. zwischen Bl. 74 und 75, 21,8 × 26 cm.
Seiteneinrichtung: 30 × 21 cm. 50–55 Zeilen. Zwei Spalten.
Hände: Von drei Händen in Bastarda geschrieben.
  • Hand 1: 1ra–35vb,
  • Hand 2: 36ra–113vb und 123r–184ra, gehört dem Bordesholmer Chorherrn Nikolaus Thome,
  • Hand 3: 115ra–122vb.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Rubriziert. Rote Lombarden über zwei bis drei Zeilen. Kolumnentitel auf dem Kopfsteg mit Angabe des Buches (L … ) und der Distinctio (D … ), teilweise in roter Tinte. Teilweise werden Gliederungspunkte am Rand gezählt, außerdem nota-bene-Zeichen, Hinweise zur Textgliederung.
Einband: Spätgotischer Holzdeckeleinband mit weißem Lederbezug, nachgedunkelt. Streicheisenlinien. Auf dem VD oben Reste eines Titelschildes aus Papier, ca. 4 × 23,5 cm, teilweise überklebt von zwei Signaturschildern aus Papier, ca. 2,9 × 3,5 cm, rudimentär lesbar M v … Darunter ein Signaturschild aus Papier aus dem frühen 17. Jh., 4 × 5,2 cm, Aufschrift Superioris Classis / Scamni Secundi / Lateris Primi / Liber VII. Am oberen Rand des HD vier Löcher von der Befestigung der entfernten Kettenöse. Darüber ein zusätzlicher Kantenbeschlag. 2 x 4 Eck- und Kantenbeschläge. 2 x 4 Löcher mit einem Durchmesser von 0,5 cm sowie Abdrücke von Buckeln mit einem Durchmesser von 2,5 cm. Sieben Doppelbünde, an Kopf und Schwanz einfache Kapitalbünde. Binnenfelder der Bünde mit schrägen Streicheisenlinien. Zwei Riemenschließen mit Fensterlager nordelbischen Typs mit Zierbohrungen und Aussparungen am Rand. Restauriert 2006 von Sabine Sturma-Bachem, Raesfeld. Leder am Rücken ergänzt. Oberer Schließenriemen erneuert.
Zusatzmaterial: Fragmente: Ehemals in Kapsel B der UB Kiel die abgelösten Spiegelblätter mit der Signatur Cod. ms. KB 14-1, seit 2018 unter der Signatur Cod. ms. Bord. 11-Bei-1 und -Bei-2. VS und HS aus Pergament. 29 × 39 cm. 12. Jh. Späte karolingische Minuskel. Jeweils ein Doppelblatt aus einem Lektionar mit einem Schriftraum von 21 × 14 cm auf jeder Seite. Rote Initialen, Rubriken in rot nicht mehr lesbar. Recto ein Aufkleber mit der oben genannten Signatur. Zwei Stempel der UB Kiel Königl. Univ.-Bibliothek Kiel (dieser auch verso) und Kieler Universitätsbibliothek. Löcher von der ursprünglichen Bindung, anhaftende Lederreste. Siehe auch die Fragmente aus Cod. ms. Bord. 12. 1. VSr a und b (Mittelblatt aus einer Lage, Text fortlaufend über beide Seiten). Feria sexta post dominicam IV in quadragesima. In illo tempore. Erat quidam languens Lazarus [Io 11,1] … — … si fuisses hic frater meus non fuisset [Io 11,33].VSv Text nicht lesbar. 2. HSra Feria quarta post dominicam IV in quadragesima. … ab universis idolis vestris mundabo vos [Ez 36,25] … — … ego ero vobis in deum [Ez 36,28]. Haec dicit dominus deus. Lavamini mundi estote auferte [Is 1,16] … — … si volueritis et audieritis bona terre comedetis [Is 1,19]. In illo tempore. Preteriens Ihesus vidit hominem cecum a nativitate [Io 9,1] … — … eius sed ut [Io 9,3]. HSrb Feria secunda post domincam de passione. In illo tempore. Miserunt principes et Pharisaei ministros [Io 7,32] … — … fuerat glorificatus [Io 7,39]. Feria tertia post domincam de passione. In diebus illis. Congregati sunt Babylonii ad regem [Dn 14,27] … — … dabantur eis cotidie duo corpora [Dn 14,31]. HSv Text der Spalte a nicht lesbar. HSvb … propterea Moses dedit vobis circumcisionem [Io 7,22] … — … multi crediderunt [Io 7,31]. Mit vier Löchern am oberen Rand von den durchgedrückten Stiften der Kettenbefestigung. Anhaftende Lederreste, Fehlstellen, Löcher der ursprünglichen Bindung. Ovaler Stempel auf der ehemals aufgeklebten Versoseite des HS mit Schrift Königl. -Univ.Bibliothek Kiel. 3. Textabklatsch auf beiden Einbandinnenseiten. Textverlauf quer zur Leserichtung. Zwei Kolumnen. Pergament- und Kleberückstände auf dem Holz. Nur einzelne Buchstaben auf dem umgeschlagenem Leder erkennbar.
Entstehung der Handschrift: Geschrieben unter anderem von dem Bordesholmer Chorherrn Nikolaus Thome. Auf dem Vorsatz ein Memorialeintrag für ihn von der Hand des Johannes Nese: Liber sancte Marie virginis in Novomonasterio alias Bordesholm quem scripsit bone memorie frater noster Nicolaus Thome presbiter professus et baccalaureus decretorum qui obiit anno domini Mo CCCCo LXXIIII infra octavam nativitatis Marie virginis cuius anima requiescat in pace amen. In die Gorgonii martiris. Ähnliche Einträge in Cod. ms. Bord. 12, 34, 43, 96 und 103. Textvorlagen finden sich in Cod. ms. Bord. 13a–d. Während die beiden unbekannten Schreiber relativ genau kopierten, bearbeitete Nikolaus Thome den Text stellenweise recht stark.
Erwerb der Handschrift: Im Katalog von 1488 (Cod. ms. Bord. 1a) unter der Signatur B xvi mit dem folgenden Titel aufgeführt: Lectura super 4or libros sententiarum. Im Verzeichnis von 1606 (Cod. ms. Bord. 2a) Lectura bona in libros sententiarum. Um das Jahr 1665 (Cod. ms. Bord. 1b) benannt mit Incertus in libros sententiarum per Lumbardum.
Inhalt:
1. 1ra–184ra Commentum in IV libros sententiarum.
  • (1ra–6rb) In prologo. >Cupientes aliquid … < Iste liber sententiarum prima divisione dividitur in tres partes … — … et sic patet prologus. >Sequitur distinctio prima<.
  • (6rb–65vb) In lib. I. >Distinctio prima. Veteris ac nove legis continentiam … < Expedito prohemio sequitur tractatus liber sententiarum intitulatus venerabilis magistri antonomastice sic dicti Petri Lumbardi … — … per instructionem recte rationis conformari quod fuit dicendum. Cui semper ut conformetur concedat nobis Ihesus Christus eterni patris filius cum spiritu sancto unus deus in eternum gloriosus et semper benedictus amen.
    Textgeschichte: Auch in Cod. ms. Bord. 13a, 199r–331v.
    – 66r leer.
  • (66v) Notizen und schematische Darstellungen. De motu. Notandum … quod sex sunt species motus scilicet: Generatio corruptio augmentum …
    • Omnis motus aut est: Aliqui est ad formam substantialem … Aliqui est ad formam accidentalem …
    • In divinis sunt: Una essencia … Emanationes due … Tres persone sive ypostases … Tres proprietates personales …
  • (67ra–89rb) In lib. II. >Distinctio prima. Continuationes textus cum conclusionibus circa secundum sententiarum. Liber II. Creationem rerum insinuans scriptura etc.< Iste est liber secundus sententiarum qui continuatur sic ad primum librum precedentem postquam in primo liber tractatum est de deo in se et essentialiter … — … creatori nostro sic servemus ut per eam salutem impetremus et in eterna felicitate cum ipso iugiter regnemus. Amen. >Finitur circa secundum librum sententiarum<.
    Textgeschichte: Gegenüber Cod. ms. Bord. 13b, 149r–231r, gekürzt und bearbeitet.
    (89ra) Kurze Bemerkung zur Hierarchie der Prälaten. Prelatus: Superius ut papa si concurrat circa idem mandatum circa eundem subditum … Medius ut episcopus … Inferius ut abbas prior etc. tunc si precipitur bonum … — … si abbas vel prior dixit religioso manere in cenobio.
  • (89va) Quaestiones. Utrum et quando servus infideli prelato suo obediat … Utrum in statu innocentie si non peccasset prelatura fuisset … — … que nulla fuissent in statu innocente.
    – 90r–v leer.
  • (91ra–113vb) In lib. III. >Liber III. Circa tertium sententiarum. Cum igitur venit plenitudo temporis … < Iste liber est tertius sententiarum qui sic continuatur ad precendentes postquam in primo libro tractatum est de deo essentialiter in se secundum rationem sue naturalis perfectionis … — … ad doctrinam signorum sacramentalium in quarto est pretractandum unde dicit lectura 'Sed cum hic etc.'. >Et sic est finis huius tertii libri sententiarum lecture per me N. T. in Kilone anno domini 1471 in profesto Phillippi et Iacobi deo gracias et orate pro eo<.
    Textgeschichte: Bearbeitete und gekürzte Fassung gegenüber Cod. ms. Bord. 13c, 165r–260v.
    – 114r–v leer.
  • (115ra–184ra) In lib. IV. >Liber IV distinctio I<. Der Anfang fehlt, der Text setzt in Distinctio 1 ein: … nove legis solum dicuntur proprie sacramenta … — … qui est via veritas et vita in premiando eternaliter quod nobis prestare dignetur eternaliter benedictus deo. Amen. >Finitur quartus liber sententiarum<. Nach dem Handwechsel am Ende von 122vb Textauslassung in Distinctio 4. Am Ende verkürzt.
    Textgeschichte: Ebenfalls in Cod. ms. Bord. 13d, 185r–322r.
    – 184rb–vb leer.
Literatur
Bibliographie

Abgekürzt zitierte Literatur

Franck Aufgeschlagen M. Franck u. a., Aufgeschlagen. Universitätsbibliothek Kiel öffnet ihre Buchschätze des Bordesholmer Klosters, Ausstellung 20.08.–27.09.2002, Kiel 2002 (Vorauspublikation aus dem Sammelband "Die Bibliothek des Augustinerchorherrenstifts Bordesholm". In Vorbereitung für 2003)
Krämer S. Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Bd. 1–3, München 1989–1990 (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz, Ergänzungsband 1)
Merzdorf J. F. L. Th. Merzdorf, Bibliothekarische Unterhaltungen. Neue Sammlung, Oldenburg 1850
Ratjen H. Ratjen, Zur Geschichte der Kieler Universitätsbibliothek. Schriften der Universität zu Kiel 1862–1863, Kiel 1862–1863 (Programm zum Geburtstage Frederiks VII.)
Steffenhagen E. Steffenhagen, Die Klosterbibliothek zu Bordesholm und die Gottorfer Bibliothek. Zwei bibliographische Untersuchungen, in: Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holstein-Lauenburgische Geschichte 13 (1883), 66–142
Stegmüller RS F. Stegmüller, Repertorium commentariorum in Sententias Petri Lombardi, Bd. 1–2, Würzburg 1947
WZIS Wasserzeichen-Informationssystem. Landesarchiv Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart (http://www.wasserzeichen-online.de/wzis/index.php)

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)