de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung von Lüneburg, Ratsbücherei, Jurid. E 2° 8
Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg, Bd. 3: Die theologischen Handschriften: Quartreihe. Die juristischen Handschriften, beschrieben von M. Stähli, Wiesbaden, 1981 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 4), S. 131 - 132 .
Handschriftentitel: Innocentius IV. papa
Entstehungsort: Italien
Entstehungszeit: 14./ 15.Jh.
Katalognummer: Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90124477,T
Beschreibstoff: Pergament.
Umfang: 306 Bl.
Format: 45 × 28 cm
Lagenstruktur: Lagen: 15 V (150). 2 VI (166). 11 (170). 6 V (230). 2 IV (246). 6 V (306). Alte Lagenzählung ab 151r, rot (oft abgeschnitten). Reklamanten.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 33,5 × 20 cm, 60 X 65 Zeilen, zweispaltig.
Schrift: Rotunda.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck:
    Anfangsbuchstaben: abwechselnd rote und blaue Lombarden mit einfachem Fleuronnée in der Gegenfarbe.
  • Bei Rubrikenüberschriften 4 Zeilen hohe Schmuckinitialen auf viereckigem, blauem oder blau-rotem Grund, mit mehrfarbigen stilisierten Blüten gefüllt und einfachen Blattrankenausläufern. I-Initialen in Buch III: Vogelkopf (selten Tierkopf) mit Faltenüberwurf, 10 Zeilen hoch, auf blauem Grund.
  • Buchanfänge: Miniaturen, 12 X 10 cm, 17 Zeilen hoch. Alle außer der ersten sind auf blauem Grund gemalt und mit einem roten Streifen eingerahmt. Miniaturen und Initialen sind mit Deckweißaderung verziert. Die Farben: Rot, Rosa, Blau, Hellblau, Grau, Weiß, Ocker, Mattgold, Grün, Dunkelgrün, Dunkelrot. 1ra Buch I: Dreiteilige Architektur mit Giebel. Darüber ein Faltenüberwurf, unten rechts und links ein Henkelkrug. Segnender Christus auf blauem Grund in spitzovaler Mandorla. Unter ihm knien zwei Richter, zu seiner Rechten und Linken auf poliertem Goldgrund symmetrisch angeordnet je ein Apostel mit aufgeschlagenem Buch in der Hand, ein Bischof und ein Geistlicher. Abbildung s. Tafel VII 94ra Buch II: Gerichtsszene. Über dem oberen Rahmen drei eingerollte Blätter, rechts und links außen zwei stilisierte Blüten. In der Mitte sitzt der Papst, ein Buch in der rechten Hand. Links und rechts Bischöfe und Geistliche. 171ra Buch III: Messe. Zweiteilige Architektur. Rechts ein Geistlicher bei der Konsekration von Brot und Wein. Links knien drei Geistliche, hinter ihnen stehen eine Frau und ein Mann. 247ra Buch IV: Trauung. Vor dem Altar ein Bischof, in der Hand ein Buch. Links und rechts Bräutigam und Braut mit ihren Angehörigen. 258va Buch V: Gerichtsszene. In der Mitte sitzt ein Bischof, in der linken Hand ein Buch haltend, auf das er mit der rechten deutet. Links von ihm zwei Männer, der vordere eine Schriftrolle in der Hand. Rechts von ihm reicht ein Mann einem hinter ihm stehenden ein Buch.
  • Unter den Miniaturen finden sich 6 Zeilen hohe, rechteckige Schmuckinitialen mit Blattrankenausläufern, gefüllt mit stilisierten Blüten. Die Initialen von Buch I und Buch III sind historisiert: 1ra Initiale L, deren Ausläufer eine Randleiste aus Stab- und Blattranken mit Goldpollen bilden. Die linke Hälfte des Stammes poliertes Gold, schwarz konturiert, die rechte Hälfte blau und grün mit Schnalle. Dargestellt ist der Papst, in der linken Hand ein Buch. Die Initiale ist etwas größer als die übrigen, 9 Zeilen hoch. 171ra Initiale U: Oberkörper eines Mannes, das Gesicht im Profil, mit der einen Hand den Mantel am Hals festhaltend, die andere Hand ausgestreckt nach oben weisend.
Spätere Ergänzungen:
  • 1r-4v viele Marginalien.
  • Im vorderen und hinteren Pergamentspiegel Federproben.
  • Einband: Ehemals heller Ledereinband in schlechtem Erhaltungszustand, neuer Lederrücken. Hinterer Holzdeckel in der Mitte von oben bis unten gespalten. Mehrere Schonernägel und zwei Lederriemen am Vorderdeckel erhalten, Hakenteile der Schließen fehlen. Vertiefungen im vorderen Holzdeckellassen erkennen, daß auch am Ober- und Unterschnitt Schließen angebracht waren.
    Provenienz der Handschrift: Provenienz: Michaeliskloster Lüneburg (?), vgl. Martini S. 3.
    Inhalt:
    1ra-306vb Innocentius IV.: Apparatus in v libros decretalium. >Incipit liber Innocentii pape iv. in nomine domini amen.<
    • Prooemium: Legitur in Ecechiele
    • (1rb) Text: >De summa trinitate et fide catholica.< Firmiter credimus. De fide teneas
    • 170r-v und, 246v leer.
    • (306va) Indignum etc. Homagium … — … ut nota supra de consuet. in princ.
    • Exhibita etc. Denegabat … supra de offic. iud. Suspic. in princ. … — 306vb Romanus etc. Nequi supra de rescript. Sedes, citacionis supra de rescript. Cum in multis. Finito libro referamus graciam a Christo. >Explicit opus pape Innocencii quarti.<
    Anschließend zwei weitere kurze Kapitel: Am Rand häufig Nachträge zum Text von zeitgenössischer Hand. Parallelhss u. Editionen Schulte 2 S. 92 Anm. 1.
    Bibliographie

    Abgekürzt zitierte Literatur

    Lehmann P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften IV. München 1933 (Sitzungsberichte d. Bayer. Akad. d. Wiss. Philos.-Hist. Kl., 1933 H. 9)
    Martini A. Martini, Beiträge zur Kenntnis der Bibliothek des Klosters St. Michaelis in Lüneburg, Lüneburg 1827
    Schulte 2 J. F. von Schulte, Die Geschichte der Quellen und Literatur des Canonischen Rechts … , Bd. 1: … von Gratian bis auf Papst Gregor IX. Stuttgart 1875; Bd. 2: … von Papst Gregor IX. bis zum Concil von Trient, Stuttgart 1877

    Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (copyright information)