Handschriften der Ratsbücherei Lüneburg, Bd. 2: Die theologischen Handschriften: Folioreihe, bearbeitet von I. Fischer, Wiesbaden 1972, S. 17-18. (Vorläufige Beschreibung)

Lüneburg, Ratsbücherei, Theol. 2° 6

Petrus Pictaviensis - Isidorus Hispalensis - Petrus Comestor

Alte Signatur: H 9 — Perg. — 223 Bl. — 33,5 × 24,5 cm — Franziskanerkloster Lüneburg — 13. Jh.1; um 1300

Lagen: III. 21.V (216). III+1 Reklamanten und Kustoden. Unbeschrieben: Bl. 6v, 223r. Schriftraum 23,5 × 16,5 cm Tintenliniierung, zweispaltig, 42-43 Zeilen. Die erste Lage ursprünglich selbständig: Schriftraum: 32 × 21,5 cm , gotische Minuskel, 13. Jh.1; sorgfältige Zeichnung des Stammbaumes mit roter Tinte. Textualis formata von einer Hand. Buchangaben und Kapitelüberschriften rot, rubriziert. Zahlreiche rote und blaue Lombarden. Kapitelüherschriften außerdem noch einmal senkrecht am Blattrand, teilweise abgeschnitten.

Alter brauner Ledereinband. Mittelfeld ausgefüllt mit Einzelstempeln: Adler, Greifen, Rosetten und kleine stilisierte Lilien. Vorn und hinten je 5 Buckel, Eckenbeschläge, 2 Schließen, davon eine abgerissen. Auf dem hinteren Deckel oben Kettenansatzspuren. Blattweiser beim Beginn der einzelnen Bücher. Altes Titelschild abgerissen; vom Signaturschild nur noch Reste erhalten: H 9.

Herkunft: Bl. 7r: Hunc contulit dominus Woltmannus pro remedio anime sue fratribus minoribus in Luneborch.

Lehmann, Mitteilungen S. 39.

Bl. 1r-6r [Petrus Picta Viensis: Compendium historiae in genealogia Christi]. Considerans historie sacre prolixitatem necnon difficultatem … — … Iste Mathias loco lude est substitutus … inter dies ascensionis et pentecosten. Stegmüller, RB IV 6778, mit Nennung dieser Hs. Glorieux, Répertoire Nr. 100f.

Bl. 7ra-11ra [Isidorus Hispalensis: De ortu et obitu patrum]. (omisso prologo:) Adam pRothoplastus, colonus paradysi, nomina creature dedit. … — … ibique in pace defunctus ac sepultus quiescit. PL 83,131-156; demgegenüber einige Abweichungen und Kürzungen. Dekkers, Clavis patrum Nr. 1191.

Bl. 11ra-222vb Petrus Comestor: Historia scholastica (cum additionibus). Prolog. Reuerendo patri et domino suo Wilelmo dei gratia Senonensi archiepiscopo, Petrus seruus Christi. in Gen. Bl. 11rb: In principio erat uerbum et uerbum erat principium, in quo et per quod pater creauit mundum. in actus apost. Bl. 200vb: Anno nonodecimo imperii Tyberii Cesaris. () in loco magis honorabili scilicet in cathacumbis. Finis hystoriarum a Petro Manducatore editarum. PL 198,1053-1722. Stegmüller, RB IV 6543-6565, mit Nennung dieser Hs.

Bl. 223va Nachtrag: Fratres sobrii estote et vigilate … domine miserere nobis; I Petr. 5,81Pt 5,8 (Lectio brevis ad Completorium).


Abgekürzt zitierte Literatur

Dekkers, Clavis patrum Clavis patrum Latinorum, hrsg. von E. Dekkers, Steenbrugge u.a. 31995 (Corpus Christianorum. Series Latina)
Dekkers, Clavis patrum Clavis patrum Latinorum, hrsg. von E. Dekkers, Steenbrugge u.a. 31995 (Corpus Christianorum. Series Latina)
Glorieux, Répertoire P. Glorieux, Répertoire des maîtres en théologie de Paris au XIIIe siècle, 2 Bde., Paris 1933–1934 (Études de philosophie médiévale 17–18)
Lehmann, Mitteilungen P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften IV. München 1933 (Sitzungsberichte d. Bayer. Akad. d. Wiss. Philos.-Hist. Kl., 1933 H. 9)
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865
Stegmüller, RB F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, Bd. 1–11, Madrid 1950–1980