de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Landesbibliothek Oldenburg, Cim I 193 b
Matthias Bley: Beschreibung erstellt im Rahmen des Projektes Wissenschaftliche Erschließung und Digitalisierung der neuzeitlichen Handschriften in der Landesbibliothek Oldenburg, 2019
Handschriftentitel: Relationes der Fürstlich-Braunschweig-Wolfenbüttelschen Gesandschaften zu Regenspurg und Wien; nebst dazu gehörigen Comitial-Protokollen und Beilagen. Vol. II. de annis 1708-1717
Entstehungsort: Braunschweig
Entstehungszeit: nach 1717
Katalognummer: Handschriftlicher Cimelienkatalog, Nr. 193
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 262 Bl.
Format: 34 × 22,5 cm
Seitennummerierung: Zeitgenössische Paginierung 1-96 (= 98r-144v).
Zustand: Die Handschrift weist insgesamt deutliche Gebrauchsspuren auf, der Einband ist stark abgenutzt und deformiert, die Seiten an den Rändern ausgefasert, im Bandinnerem finden sich an mehreren Stellen Spuren eines Wasserschadens.
Einband: Pappdeckeleinband mit ockerfarbenem Kleisterpapierüberzug.
Entstehung der Handschrift: Im Katalog der Bibliothek des Grafen Friedrich von Thoms (Bibliotheca exquisitissima Thomsiana. Lugduni Batavorum 1749), welcher anlässlich ihrer Versteigerung 1749 gedruckt wurde, finden sich unter den Nrn. 495 u. 496 auf S. 116-117 Relationes comitales et Epistolae mit anderen Beylagen von 1692 bis 1719 absonderlich von 1717, 1718, 1719 sowie Rescripta ad Legatos Ratisbonenses von 1676 bis 1717. Bereits Theodor Merzdorf wies (Bibliothekarische Unterhaltungen. Neue Sammlung. Oldenburg 1850. S. 128-131) auf die Herkunft der Bände Cim I 193 a-c und 194 a-b aus der Sammlung Thoms hin. Vgl. ebd., S. 128 zur Entstehung: Diese merkwürdige Sammlung besteht aus Abschriften, die 1717 und folgende Jahre von [...] Graf Friedrich von Thoms zu seinem Privat-Gebrauche, nach den im Braunschweigischen Comitial-Archive befindlichen Originalen sind genommen worden.
Provenienz der Handschrift: Die Handschrift befand sich bis zu dessen Tod im Besitz des Hannoveraner Beamten Georg Friedrich Brandes (1719-1791).
Erwerb der Handschrift: Mit dem Kauf der Brandes'schen Bibliothek durch den Oldenburger Herzog Peter Friedrich Ludwig gelangte der Band in den Bestand der 1792 eingerichteten Herzoglichen Öffentlichen Bibliothek
Hauptsprache: Deutsch, lateinisch, französisch
Inhalt:
  1. Fol. 5r-11v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen im Juni 1708.
  2. Fol. 12r-17v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen im Jahr 1709.
  3. Fol. 18r-51v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen im Jahr 1710.
  4. Fol. 52r-83v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen im Jahr 1711.
  5. Fol. 84r-97v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen im Jahr 1712.
  6. Fol. 98r-170v Wahrhaffte und Actenmäßige Vorstellung des Zustandes bisheriger Cammer-Gerichts-Visitation.
  7. Fol. 171r-172v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen im Jahr 1714.
  8. Fol. 173r-212v Extractus aus des Geheimben Raths Ch. v. Imhofs zu Wien gehabden Negotiis u. von daher erstatteter Relationen. Betrifft die Jahre 1714-1716.
  9. Fol. 213r-246v Protokolle und Notizen zu Verhandlungen in den Jahren 1716 u. 1717.
  10. Fol. 247r-262v Abschriften von Briefen aus den Jahren 1717 und 1718.