de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: OAI :: XML :: Print

Beschreibung der Handschrift Landesbibliothek Oldenburg, Cim I 204
Matthias Bley: Beschreibung erstellt im Rahmen des Projektes Wissenschaftliche Erschließung und Digitalisierung der neuzeitlichen Handschriften in der Landesbibliothek Oldenburg, 2019
Handschriftentitel: Iohannis Justi Wynkelmanni Hassiacarum rerum libri
Entstehungsort: Darmstadt u. Oldenburg
Entstehungszeit: zwischen 1647 u. 1699
Katalognummer: Handschriftlicher Cimelienkatalog, Nr. 204
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 1 Vorsatzbl., 553 Bl.
Format: 33 × 21,5 cm
Seitennummerierung: Zeitgenössische Paginierung 3-537, 1-5, 49-163, 49-74, 165-331
Zustand:
  • Einband und Buchblock mit deutlichen Abnutzungsspuren, Seitenränder teils massiv ausgefasert.
  • Eine ursprüngliche angebundene Wunder- und leßwürdige Relation wegen Verlaufs und verhinderter Publication der Hessischen Chronik de Anno 1648 bis 1696 wurde 1941 an das Hessische Staatsarchiv Darmstadt abgegeben, war dort nach Kriegsende aber nicht mehr auffindbar.
Spätere Ergänzungen:
  • Auf dem Vorderspiegel links oben die ürsprüngliche Verzeichnungsnummer F IX h γ 12, darunter Signaturaufkleber.
  • Auf dem fliegenden Blatt rechts oben Besitzeintrag Brandes, darunter die Nummer 5363.
  • Mittig auf derselben Seite eine eigenhändige Notiz von Georg Friedrich Brandes: Codex authenticus operis in hac lingua nunquam in publicum editi, manu ipsius auctoris suppleti et emendati. Ipsa autem quae prodiit Germanico idiomate impressio raro est obuia; v. Vogt. Catal. p. 727 et multum diversa ab hac prima.
  • Einband: Pappdeckeleinband mit Buntpapierüberzug, Rücken und Ecken mit Pergamentüberzug. Handschriftlicher Rückentitel Winkelmanni rer. Hassiac. lib. I-V mss., darunter 6.
    Zusatzmaterial: Eingelegte Blätter zwischen 120v-121r, 161-162, 180-181, 182-183, 221-222, 234-235 u. 304-305, außerdem aufgeklebte Materialien auf 264r u. 273r.
    Entstehung der Handschrift:
    • Die ersten fünf Bücher der lateinischen Fassung der Hessischen Chronik Winckelmanns dürften mit Thomas Fuchs: Traditionsstiftung und Erinnerungspolitik. Geschichtsschreibung in Hessen in der Frühen Neuzeit (Hessische Forschungen zur geschichtlichen Landes- und Volkskunde, Band 40). Kassel 2002, S. 246 im Sommer 1655 abgeschlossen gewesen sein. Das Abhängigkeitsverhältnis der lateinischen und der deutschen Textfassung scheint noch nicht letztgültig geklärt. Während Fuchs, S. 199 von einer geplante[n] lateinische[n] Übersetzung spricht, hat Ludwig Wilhelm Christian von Halem: "Nachricht von dem in der Herzogl. Bibliothek zu Oldenburg befindlichen Manuscripte der Winckelmannischen lateinischen Chronik von Hessen." In: Hessische Denkwürdigkeiten. Hg. v. Karl Wilhelm Justi u. Johann Melchior Hartmann. Bd. 3. Marburg 1802, S. 276-283, hier S. 268-290 die lateinische Fassung als ursprüngliche Textstufe identifiziert (sie enthält einen Überschuss an Material gegenüber dem Druck in deutscher Sprache).
    • Nicht zutreffend ist der Hinweis von Fuchs, S. 359, wonach die lateinische Fassung der Hessischen Chronik erst um 1800 bei einer Auktion wieder aufgetaucht sei (er beruft sich auf von Halem, der dahingehend missverständlich formuliert).
    Provenienz der Handschrift: Die Handschrift befand sich bis zu dessen Tod im Besitz des Hannoveraner Beamten Georg Friedrich Brandes (1719-1791).
    Erwerb der Handschrift: Mit dem Kauf der Brandes'schen Bibliothek durch den Oldenburger Herzog Peter Friedrich Ludwig dürfte der Band in den Bestand der 1792 eingerichteten Herzoglichen Öffentlichen Bibliothek gelangt sein
    Hauptsprache: Lateinisch
    Inhalt:
    1. Fol. 1r-64v Winckelmann, Johann Just: Iohannis Justi Wynkelmanni Hassiacarum rerum liber primus. Es handelt sich um die lateinische Fassung der ersten fünf Bücher der von Johann Just Winckelmann wohl 1647 begonnenen und zeitlebens nicht abgeschlossenen Hessischen Chronik.
    2. Fol. 67r-272r Winckelmann, Johann Just: Iohannis Justi Wynkelmanni Hassiacarum rerum liber secundus.
    3. Fol. 274r-316v Winckelmann, Johann Just: Iohannis Iusti Wynkelmanni Hassiacarum rerum liber tertius.
    4. Fol. 317r-374v Winckelmann, Johann Just: Iohannis Iusti Wynkelmanni Hassicarum rerum liber qvartus. Wortlaut einer durch Georg Friedrich Brandes beigefügten handschriftlichen Notiz: Dis 4te Buch findet sich gleich nachher noch einmal. In beiden Exemplarien sind aber verschiedne eigenhändige Verbesserungen und Zusätze des Verfasssers, daß sie also billig beisammen gelassen worden.
    5. Fol. 376r-449v Winckelmann, Johann Just: Iohannis Iusti Wynkelmanni Hassicarum rerum liber qvartus.
    6. Fol. 452r-536v Winckelmann, Johann Just: Iohannis Iusti Wynkelmanni Hassiacarum rerum liber qvuintus.
    7. Fol. 537r-541r Encomium Wetterae Athenarum Hassiae.
    8. Fol. 543r-552v Extracten aus den Hochfürstl. Schreiben die hessische Chronic betreffend.
    Literatur