de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print :: Faksimile in der WDB

Augustinus: De consensu evangelistarum 2.3 - Verzeichnis der Weissenburger Bibliothek (Cod. Guelf. 30 Weiss.; Heinemann-Nr. 4114) — Signaturdokument
Butzmann, Hans: Die Weissenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1964. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 10), S. 140
co-funded by the under the Seventh Framework Programme (CIP-ICT-PSP.2009.2.3)
Handschriftentitel: Augustinus: De consensu evangelistarum 2.3 - Verzeichnis der Weissenburger Bibliothek
Entstehungsort: Weissenburg
Entstehungszeit: IX. Jh., 2. H.
Katalognummer:
  • Heinemann-Nr. 4114
  • Becker 48, Nr. 157
  • Wiener Liste, 2°51
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer, 90237011,T
Frühere Signatur: Weissenburg, Benediktinerkloster Weissenburg (Elsass), Signaturbuchstabe, .E.
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: 106 Bl.
Format: 31,5 × 23 cm.
Lagenstruktur: Quaternionen, darunter eine reduzierte Ternio (3338) und eine reduzierte Binio (7073). Lagensignaturen AP jeweils untere Mitte des letzten Blattes.
Seiteneinrichtung: Schriftraum: 25,5 × 18,5. Zweispaltig. 29 Zeilen.
Hände: Kräftige, mittelgroße karolingische Minuskel; mehrere charaktervolle Hände derselben Schule.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: 62r: zwischen Buch 2 und 3 Überschrift in leicht verzierter Capitalis, abwechselnd rot und schwarz, hier Anfangsbuchstaben im Umriß; weitere größere schwarze Anfangsbuchstaben auch im Text.
Einband: Daselbst Registerknopf aus geflochtenem rotem Leder.
Inhalt:
  • 1r ohne Text.
  • 1v Augustinus: De consensu evangelistarum liber 2.3. Vor jedem Buch Capitula. PL 34, 1071-1216. CSEL 43, 81-393.
  • 105v Bibliothekskatalog. Vielmehr Verzeichnis liturgischer und theologischer Bücher des aus der Zeit des Abtes Folmar (1032–43).
    • J. F. Schannat, Vindemiae literariae 1723, S. 8.
    • Ulfilas ed. F. A. Knittel 1762, S. 243.
    • G. Becker, Catalogi bibliothecarum antiqui 1885, S. 133–34.
    • Otfried von Weissenburg ed. J. Kelle, Bd 2, 1869, S. XIX.
    • Th. Gottlieb, Über mittelalterliche Bibliotheken 1890, S. 80, Nr. 212.
    • E. Lesne, Les livres, „Scriptoria" et bibliothèques du commencement du VIIIe à la fin du Xle siècle, Lille 1938, S. 707.
    • K. Christ, Handbuch der Bibliothekswissenschaft Bd 3, 1940, S. 153-54.
  • 106v leer.
Entstehung der Handschrift: 2r Signaturbuchstabe.E.1r (mit Tinte überschmiert) Codex monasterii sancti Petri in Wissenburg ordinis sancti Benedicti. Von derselben Hand 67r oberer Rand: Liber monasterii sancti Petri in Wissenburg ordinis sancti Benedicti.1r (XV./XVI. Jh.) Secundus liber Augustini de concordia evangelistarum.
Provenienz der Handschrift: Wiener Liste 2°51.
Bibliographie

Korrekturen, Ergänzungen:
  • Manuscripta Mediaevalia Objektnummer hinzugefügt (schassan, 2019-08-20)
  • Normdaten ergänzt oder korrigiert. (schassan, 2015-09-07)

Abgekürzt zitierte Literatur

Becker G. Becker, Catalogi bibliothecarum antiqui, Hildesheim/New York 1885 (Nachdruck Hildesheim/Bonn 1973)
CSEL Corpus scriptorum ecclesiasticorum Latinorum, Wien 1866–
Heinemann O. von Heinemann, Die Helmstedter Handschriften, Bd. 1–3, Wolfenbüttel 1884–1888, Nachdruck Frankfurt/M. 1963–1965 (Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Die alte Reihe 1–3)
PL Patrologiae cursus completus. Series Latina, Bd. 1–221, hrsg. von J. P. Migne, Paris 1844–1865

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)