de :: en
Permalink: PURL

Suche

Anzeigen als: XML :: Print

Beschreibung von Cod. Guelf. 41 Blank.
Butzmann, Hans: Die Blankenburger Handschriften. - Frankfurt am Main: Klostermann, 1966. - (Kataloge der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Neue Reihe, Bd. 11) S. 57
Handschriftentitel: Monaldus von Capodistria: Summa
Entstehungsort: Frankreich
Entstehungszeit: XIV. Jh.
Frühere Signatur: 50 Blank.
Beschreibstoff: Papier
Umfang: Perg. 180 Bl. (vielm. 179, da die Zählung des XIX. Jhs. von 95 auf 97 springt.).
Format: 33,2 × 22,6 cm.
Lagenstruktur: Sexternionen;
Zustand: das letzte Bl. ist verloren.
Seiteneinrichtung: Zweispaltig, 55 Zeilen. Textspiegel Schriftraum: 23 × 15,5 cm. Bleistiftliniierung, Umrandung der äußeren Ränder durch Doppelstriche, doppelt auch die Abgrenzung des Marginalraumes auf den senkrechten äußeren Blatträndern.
Hände: Alles von einer Hand.
Schrift: Gotische Minuskel.
Auszeichnungsschriften / Buchschmuck: Initialen in Blau und Rot, Fleuronne.
Spätere Ergänzungen: Auf jeder Spalte unten Inhaltsangaben.
Einband: Einband Holz mit strapaziertem Schaflederüberzug, das Leder umschließt unten, von vorn und hinten den Schnitt. Löcher und Rostspuren von Kettenspangen sowohl am oberen als am unteren Rande des Rückdeckeis. Auch die Stellen, wo die vier Schließen saßen, sind noch erkennbar.
Inhalt:
1r Monaldus Justinopolitanus: Summa. Rot in den Rand der Kolumne hineinkomponiert: >Incipit summa de iure canonico tractans vel expediens multas materias secundum ordinem alphabeti<. ((Prolog) )Quoniam ignorans. Im Prolog Verfasserangabe Ego frater mo (von späterer Hand erg. naldus) minimus inter parvos. Der Schluß des Werkes, ein BL, fehlt. Vgl. Friedrich von Schulte, Die Geschichte der Quellen u. Literatur des kanon. Rechts, Bd. 2, S. 414 ff.
Provenienz der Handschrift:
  • Auf dem Vorderdeckel oben Pergamentstreifen mit Titel (XV. Jh.) Summa iuris secundum ordinem alphabeti, von anderer Hand hinzugefügt Monaldi. Unter dem Streifen Papierschildchen mit großem Signaturbuchstaben L; das Schild ist über ein älteres geklebt, auf dem mit der Analysenlampe die Zahl 56 (?) zu erkennen ist. Über dem Pergamentstreifen Papierschildchen (XVIII. Jh.) mit Zahl 11. Auf dem Rückdeckel oben radierter Titel, von dem nur das erste Wort Tractatus übrigblieb. Eine andere Hand fügte das mit der Analysenlampe lesbare Wort alphab[eti] hinzu. Darunter Papiersclüldchen mit großem Signaturbuchstaben H (XV. Jh.). Auch dieses Schild wurde über ein älteres geklebt, der große Signaturbuchstabe I scheint noch durch. Das Buch wurde also im XV. Jh. mehrmals umsigniert. Auf dem Rücken groß von älterer Hand Monaldus.
  • Darüber Rückentitel um 1800Commentarius in ius canonicum.
  • Exlibris Ludwig Rudolfs mit Zahl 53. Auf der Innenseite des Vorderdeckels Zahl 33 und Zahl 13.

  • Weitere Literaturnachweise im OPAC suchen.
  • Weitere Literaturnachweise suchen (ehem. Handschriftendokumentation)

Dieses Dokument steht seit dem 1.März 2013 unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz (CC BY-SA).

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Copyright Information)